Aktuelles Mauerwerk & Beton

Schlagmann Poroton: Klimaneutrale Ziegel jetzt vom TÜV Nord zertifiziert

Der TÜV Nord hat kürzlich die Klimaschutz- sowie CO2-Kompensationsmaßnahmen von Schlagmann Poroton geprüft und in Form von Zertifikaten anerkannt. Damit wird belegt, dass die perlitgefüllten Hintermauerziegel »T7«, »S8« und »S9« von Poroton dazu berechtigt sind, das Prüfzeichen »Klimaneutraler Ziegel« zu tragen. Sie eröffnen neue Möglichkeiten beim klimaneutralen Wohnungsbau.

Mit seiner »Klimaschutzstrategie 2020« setzt Schlagmann Poroton ein Ausrufezeichen für Umwelt- und Klimaschutz. Grundvoraussetzung für eine klimaneutrale Ziegelproduktion ist die Einsparung sowie Vermeidung von Emissionen. »Umweltschutz, Klimawandel und Artenschutz betreffen uns alle. Daher reden wir als produzierendes Unternehmen nicht nur über den Klimaschutz, sondern setzen hier ein deutliches Zeichen. Mit den klimaneutralen Ziegeln gehen wir einen Schritt voraus«, so Johannes Edmüller, geschäftsführender Gesellschafter von Schlagmann Poroton.

Die Kompensationsmaßnahmen wurden vom TÜV Nord geprüft und in Form von Zertifikaten anerkannt. Diese weisen die perlitgefüllten Poroton-Hintermauerziegel »T7«, »S8« und »S9« (Lieferdatum 2019) als »Klimaneutrale Ziegel« aus. Laut Hersteller sind sie damit die ersten klimaneutralen Ziegel deutschlandweit.

Zertifiziertes Energiemanagement

Bei Schlagmann Poroton ermöglicht die Einführung eines zertifizierten Energiemanagementsystems nach ISO 50001 die Erfassung aller Energieströme und damit fortlaufende Verbesserungen. In der jüngsten Vergangenheit wurden umfangreiche Investitionen wie ein neu gestalteter Ofen-Trockner-Verbund installiert und effiziente Kraftwärmekopplungen umgesetzt. Neben der Einsparung als auch Vermeidung von CO2-Emissionen bei der Herstellung der Ziegel ist der Einsatz regenerativer Energien ein entscheidender Faktor.

Für die Produktion der klimaneutralen Ziegel wird ausschließlich Strom aus Wasserkraft und eigenen PV-Anlagen verwendetet. Auf ehemaligen Tongruben sowie auf zahlreichen Hallendächern der Ziegelwerke produzieren Tausende Photovoltaik-Module klimaschonende Sonnenenergie. Hinzu kommen auf Basis des berechneten »Product Carbon Footprints« und einer errechneten Produktionsprognose für 2019 die Stilllegung von Emissionsreduktionszertifikaten, die für die Herstellung der oben genannten Ziegelsorten anfallen würden.

Der CO2-Fußabdruck der Produkte umfasst die Bilanz der Treibhausgasemissionen entlang des Produktlebenszyklus – von der Gewinnung der Rohstoffe über die Herstellung bis zur Bereitstellung ab Werkstor. Schlagmann Poroton kompensiert dabei die trotz aller umgesetzter Maßnahmen anfallenden CO2-Mengen durch Klimaschutzmaßnahmen der Vereinten Nationen (UNFCC) in anderen Regionen der Welt, die vom TÜV Nord zertifiziert werden. Schlagmann Poroton ist somit berechtigt, alle Ziegel dieser drei Sorten in 2019 als klimaneutrale Ziegel zu verkaufen und das Prüfzeichen »Klimaneutraler Ziegel« für diese zu nutzen.


Klimaneutrale Wohngebäude

Mit seinen Produkten ermöglicht der Hersteller aus dem niederbayerischen Zeilarn den Bau von nachhaltigen, klimaneutralen Häusern in monolithischer und wohngesunder Massivbauweise.

Prädestiniert für Einfamilien-, Reihen- oder Doppelhäuser entspricht der »Poroton-T7« mit einer Wärmeleitzahl von 0,07 W/mK den Anforderungen der EnEV 2016. Er ermöglicht Außenwände mit einem Wärmedämmwert von 0,14 W/m²K (bei einer Wandstärke von 49 cm), die für monoli­thisch gebaute Passiv- und Sonnenhäuser sowie alle KfW-Effizienzhäuser problemlos geeignet sind. Mit seinen drei verschiedenen Wandstärken lässt er bereits in der Planung große Flexibilität zu.

Massive Ziegelwand für Objektbau

Für den Objektbau eignen sich besonders die Ziegel »S8« und »S9« – bei Ersterem sorgt die optimierte Lochgeometrie für guten Schall- und Wärmeschutz. Eine neuartige Mikroverzahnung mit vielen kleinen Luftkammern vermindert den Wärmeverlust über die Stoßfuge. Das Ergebnis ist eine massive Ziegelwand mit U-Werten bis 0,16 W/(m²K), sie empfiehlt sich darüber hinaus für KfW-Effizienzhäuser 55/40. Der »S9« bietet zudem aufgrund seiner massiven Stege statische Sicherheit für bis zu neun Stockwerke. Seine wärmedämmenden Eigenschaften erlauben den Verzicht auf zusätzliche Dämmschichten.    J

Nach oben
facebook twitter rss