Renson: Kontrollierte Lüftung sorgt für gesunde Atmosphäre

Das Stadthotel in Haslach ist ein Bauwerk mit besonderer Historie. Heute ist es ein kompletter Neubau nach historischem Vorbild. Die moderne Technik des Gebäudes ist allemal bemerkenswert. Dabei sind die Fensterlüfter Endura Twist von Renson ein wichtiger Teil eines Puzzles.

Lesedauer: min

Das Stadthotel Haslach, ein kompletter Neubau, ist äußerlich eine Kopie des hier einst stehenden Bayerischen Hofes. Das Büro für Baukunst innovativSCHMID hat dieses Projekt zusammen mit einem Investor entwickelt und gebaut und auch die Hoteliers-Familie gefunden, die hier im Ort bereits einen Cateringservice betreibt. Beim Neubau galt es eine ganzheitliche Lösung zu finden, bei der möglichst viele Interessen aller Beteiligten und Nachbarn berücksichtigt werden konnten. Heute fügt sich der Neubau harmonisch in die Altstadt ein. Viel Aufmerksamkeit widmeten die Planer dem Schallschutz, schließlich sollen die Gäste möglichst wenig vom Straßenlärm mitbekommen.  

Stadthotel steht nicht auf der grünen Wiese

Verkehrslärm und städtische Umgebungsgeräusche gehören an diesem Ort dazu. Wer hier ruhig schlafen will, muss die Fenster schließen. Die Lüftung sollte also bei geschlossenen Fenstern funktionieren. Das Lüftungssystem» Endura Twist« von Renson ist deshalb ein Bestandteil des Hotelklimas. In Funktion schafft die Lüftung »Endura Twist« laut Hersteller einen Schalldämmwert von bis zu 42 dB, im geschlossenen Zustand einen von bis zu 47 dB. Von den 31 Zimmern des Hotels verfügen 28 Zimmer über diese kontrollierte Lüftung von Renson.

Das Planungsbüro ist spezialisiert auf ganzheitliche Projektlösungen mit neuen Energielösungen ohne fossile Brennstoffe. Der Hotelneubau wird beheizt und gekühlt mithilfe von Grundwasser und Wärmepumpen. Die aus dem Grundwasser gewonnene Energie wird jedem Hotelgeschoss und dann jedem Zimmer einzeln zur Verfügung gestellt. Ein energiesparendes Heiz-Kühl-Paneel, in jedem Zimmer im Flur, sichert die gewünschten Temperaturen. Auf diese Weise ist jedes Hotelzimmer für sich ein eigenständiges und autarkes System. Eine Vermischung der Luft mit anderen Zimmern ist ausgeschlossen. Dies ist insbesondere in der zurzeit kritischen Corona-Zeit ein wichtiges Argument.


Arnold Schmid von innovativSCHMID: »In der Altstadt bei viel Verkehr und Umgebungsgeräuschen braucht das Hotel neben der Heizung und Kühlung auch eine Lüftungslösung, bei der man die Fenster nicht öffnen muss. Hier kam die kontrollierte Lüftung ›Endura Twist‹ von Renson ins Gespräch. Diese wie ein Rollladenkasten über dem Fenster eingebaute Anlage wird im Hotel per CO2-Sensoren gesteuert. Erreicht der CO2-Spiegel einen bestimmten Wert, springt die Anlage an.«

Dies bedeutet aber auch, dass unbenutzte Zimmer keine Energie für Frischluft benötigen. Erst wenn der Raum benutzt wird und die CO2-Werte steigen, springt die kontrollierte Lüftung an. Damit die Luftqualität bestmöglich kontrolliert werden kann, wurden die CO2-Sensoren (andere mögliche Sensoren: VOC und Feuchtigkeit) im Heiz-Kühl-Paneel installiert. An den Austrittdüsen der Anlage kann der Sensor die Qualität der Raumluft bestmöglich messen. Jede Anlage ist für sich eigenständig, nur für Frischluft zuständig und im Hotel nur CO2-gesteuert. Die Sensoren sind für Gäste unzugänglich im Umluft-Kanal integriert.

Rückgewinnung von Wärmeenergie

»Endura Twist« ist in verschiedenen Leistungsstufen erhältlich. Je nach der Zahl der Lüfter (2 bis 12 pro Element) können die Elemente Leistungen zwischen 0 bis 12 m³/h und 0 bis 72 m³/h erreichen. Bis zu 81 Prozent der Wärmeenergie können die Systeme laut Renson aus der Luft zurückgewinnen. Die Montage entspreche in etwa der eines Rollladenkastens. Dabei muss der Handwerker vor allem auf die Luftdichtigkeit der Elemente achten. Verschraubungen müssen solide verklebt und die Anschlussflächen zum Fenster abgedichtet sein.    J