Renson: Argenta und ROB werden unter der neuen Gesellschaft »Arlu« weitergeführt

Lesedauer: min

Im Jahr 2021 werden Argent Alu und Louage & Wisselinck die Markennamen argenta (für alle Innenraumprodukte) und ROB (als Marke für Außenraumlösungen) in der neuen Dachgesellschaft »Arlu« weitergeführt. Der Slogan »Opening Doors« bleibt ebenso wie die beiden Marken erhalten. Dies bedeutet – zusammen mit der Inbetriebnahme einer neuen Produktionsstätte – einen weiteren Schritt in der Expansion des Unternehmens, das sich auf alles rund um das Thema »Türen öffnen« spezialisiert hat.


»Die Zusammenführung der Marken argenta und ROB unter der neuen Arlu-Flagge ist der letzte Schritt in der Fusion von Argent Alu nv und Louage & Wisselinck. Damit haben wir auch gleich die drei separaten Produktionsstandorte in unserem kürzlich fertiggestellten, 22 000 m² großen Neubau im Industriegebiet Ter Vlucht in Ardooie (Belgien) zu einer einzigen Produktionsstätte zusammengeführt«, so Wim Waelkens, Geschäftsführer Arlu.

Eineinhalb Jahre nach dem Start des Neubaus hat Arlu nun sein neues Werk in Ardooie in Betrieb genommen. Die neue Fabrik ist mit einem modernen Maschinenpark ausgestattet. Das neue Gebäude kostete 16,5 Mio. Euro. In dieser Fabrik arbeiten 120 Menschen an der Produktion von Türbeschlägen. Im vergangenen Jahr wurde ein Umsatz von rund 33 Mio. Euro erzielt, die Hälfte davon im Export. Arlu bleibt Teil der belgischen Renson-Gruppe unter der Leitung von CEO Paul Renson, die unter dem Markennamen Renson weltweit als Hersteller von Produkten rund um Lüftung, Sonnenschutz und Outdoor Living tätig ist.   J