Aktuelles Das Dach

Nelskamp: Winterfeste Flachdachziegel mit glatter Oberfläche

Am nordbayerischen Standort Unsleben fertigt Nelskamp mit seiner »Unsleben«-Qualität hochwertige Tonziegel: eine Qualität, die begründet ist in der besonderen Aufbereitung von drei Tonsorten, einer sehr guten Formgebung und einer feinen Oberflächenveredelung.

Nach Aussage des Herstellers zeichnet sich die »Unsleben«-Qualität zum einen durch eine sehr niedrige Wasseraufnahme und daher sehr hohe Frostbeständigkeit aus, außerdem durch eine engobierte, glatte Oberfläche. Die niedrige Wasseraufnahme hat zwei Vorteile: Sie führt zu einer sehr hohen Frostbeständigkeit, d. h. die Ziegel können auch bedenkenlos in Mittel- oder Hochgebirgslagen eingesetzt werden, wo viel Frost zu Problemen führen kann. Die glatte Oberfläche – in Verbindung mit der geringen Wasseraufnahme – führt auch dazu, dass Vermoosung und Veralgung deutlich später auftreten; ganz ausschließen kann man das nie, aber mit der »Unsleben«-Qualität wird dieses Problem stark reduziert. Die ausgefeilte Engobe als Finish führt mit der brillanten Oberfläche zu ästhetischen und haltbaren Dächern.

Jede Fertigung von Tondachziegeln beginnt mit der Aufbereitung der Rohstoffe. Für die »Unsleben«-Qualität verwendet Nelskamp  drei verschiedene Tonsorten: eine aus der eigenen Unslebener Tongrube sowie zwei zugekaufte Tonsorten aus Bühringen in Oberfranken. Zusätzlich wird der Tonmasse noch ein Feldspat-Quarzsand als Stützkorn zugesetzt. Alle Tone werden in der Trockenaufbereitungsanlage, die außergewöhnlich und einzigartig für ein Tondachziegelwerk ist, separat in Tonboxen eingelagert, sortenrein vermahlen und in Silos gespeichert. Die Mahlfeinheit der einzelnen Tonsorten ist zu 98 % feiner als 0,2 mm, also mehlfein. Der zugesetzte Feldspat-Quarzsand dient der Masse als Stützkorn. Alle diese Komponenten werden dann in einem festgelegten Verhältnis vermischt und der Masse wird anschließend wieder eine Feuchtigkeit von ca. 16 % zugesetzt.

Mit dieser feuchten Tonmasse werden über eine Vakuum-Strangpresse Tonbatzen gezogen, zum Rohling geschnitten und vollautomatisch über Bänder einer Revolverpresse zugeführt. In dieser Presse werden die Rohlinge durch Unter- und Oberformen aus Gips zu Dachziegelrohlingen ausgepresst. Diese Gipsunter- und -oberformen unterliegen durch den Pressvorgang einem Verschleiß und werden in Unsleben nach 1800 Pressungen durch neue Gipsformen ersetzt. Denn nach den Pressungen sind trotz der feinst aufgemahlenen Masse schon die ersten Verschleißspuren an den Pressformen zu erkennen, was sich auf Deckmaß und Maßhaltigkeit auswirkt.    J


 

Nach oben
facebook twitter rss