NATURinFORM GmbH Ein Skywalk durch den Dschungel Südamerikas

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: NATURinFORM

Bei der Sanierung des Südamerikahauses im Kölner Zoo wurde auch der Besuchersteg erneuert –  auf 95 m2 wurde die Diele »Die Beliebte massiv« in der Farbe Braun von Naturinform verlegt. Die Verantwortlichen des Kölner Zoos überzeugte vor allem die Robustheit und Langlebigkeit des Materials.

Im 1899 erbauten, denkmalgeschützten Südamerikahaus finden sich die Besucher des Kölner Zoos inmitten einer tropischen Artenvielfalt wieder. Über einen abgesicherten Steg können sich die Besucher durch einen künstlich geschaffenen Regenwald bewegen Im Zuge umfangreicher Sanierungs- und Umbaumaßnahmen wurde auf 95 m2 auf dem Besuchersteg die Diele »Die Beliebte massiv« aus dem Portfolio des bayerischen Spezialisten für Holzverbundwerkstoffe Naturinform verlegt.

Das Südamerikahaus im Kölner Zoo wurde für insgesamt 12 Mio. Euro saniert und nach 28-monatiger Bauzeit Ende September 2021 wieder für den Besucherverkehr geöffnet. Der denkmalgerechte Umbau des Bauwerks zu einer frei begehbaren Regenwaldlandschaft für Affen, Piranhas, Salzkatzen, Vögel und Faultiere war extrem aufwendig. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) unterstützte das Bauvorhaben mit 200 000 Euro für die Restaurierung der Türme und der Außenhülle.

Im Kölner Zoo entstand eine Themenwelt, die die Besucher mit auf eine Reise durch die Flora und Fauna Südamerikas nimmt. Erlebnisarchitektur, tiergerechte Haltung und moderne zoologische Anforderungen treffen hier auf historische Bauten. Das architektonische Konzept erweckt das denkmalgeschützte Südamerikahaus zu neuem Leben. Für die Entwurfsplanung war das Architektenteam um Kieran ­Stanley – CEO Dan Pearlman Erlebnisarchitektur – verantwortlich. Ab Leistungsphase 5 bis zur finalen Umsetzung betreuten die Architekten des Hamburger Büros ZooQuarium­design das Projekt.

Die Tragkonstruktion des Stegs besteht aus Stahlträgern und einer darauf befestigten Stahlkonstruktion. Darauf verschraubte das Team von Berthold Kurth die Alu-Unterkonstruktion von Naturinform und schließlich die Dielen.

Damit die geplante üppige Begrünung im Inneren fachgerecht umgesetzt werden konnte, wurde der Fußboden in der Haupthalle bis zum Untergeschoss entfernt und auf der tiefer liegenden Bodenplatte Pflanzensubstrat aufgeschüttet. Exotische Vögel, kleine Affenarten, Faul- und Gürteltiere bewegen sich nun frei durch das Gebäude. Einblicke ins Piranha-Becken, ein Wasserfall und eine Hängebrücke machen den Besuch zu einem einzigartigen Erlebnis. Die Besucher wandeln dabei auf einem Steg, der wie ein »Skywalk« durch den Dschungel führt. Für sicheren Tritt durch das Gelände sorgen die Dielen »Die Beliebte massiv« von Naturinform in der Farbe Braun mit bauaufsichtlicher Zulassung.

»Wir präsentieren hier ein völlig neuartiges Konzept«, erklärt Claudia Neunzig. »Denn wir zeigen nicht nur andere Tiere als zuvor, auch können ihnen die Besucher in ihrem Lebensraum so nah wie möglich kommen«, erläutert die Technische Leiterin des Kölner Zoos. Früher habe man die Tiere lediglich frontal betrachten und sich nicht frei durch die Anlage bewegen können. Auf der Suche nach dem idealen Oberbelag für den durch das Gelände verlaufenden Besuchersteg hatten sich die Verantwortlichen für die Diele »Die Beliebte massiv« von ­Naturinform entschieden. »Produkteigenschaften wie Robustheit und Langlebigkeit hatten uns überzeugt, für diesen stark beanspruchten Bereich den Holzverbundwerkstoff einzusetzen«, so die studierte Architektin.

Trittsicherheit und problemlose Reinigung

»Bereits bei früheren Baumaßnahmen konnten wir ausgezeichnete Erfahrungen mit diesem Material machen – und da auch hier Eigenschaften wie Dauerhaftigkeit und eine problemlose Instandhaltung eine maßgebliche Rolle spielten, fiel die Wahl nicht auf Holz, sondern auf den Holzverbundwerkstoff. Darüber hinaus stand uns das verarbeitende Unternehmen mit seiner Expertise beratend zur Seite und schlug die Massivdiele von Naturinform vor. Wichtig waren uns neben der natürlichen Holzoptik auch Eigenschaften wie Trittsicherheit und eine problemlose Reinigung.« Die starke Beanspruchung durch die zahlreichen Besucher sowie die Verunreinigung durch die sich frei bewegenden Tiere erfordern eine tägliche Reinigung der Dielen. Jeden Morgen, bevor der Zoo seine Tore öffnet, wird der Besuchersteg gründlich mit einem Wasserschlauch abgespritzt. »Heute, nach einer rund einjährigen, intensiven Nutzung sieht der Besuchersteg noch immer tadellos aus und bestätigt uns darin, hier die richtige Wahl getroffen zu haben«, so Claudia Neunzig.

Gitterroste zwischen  den Stahlträgern sorgen  für zusätzliche Sicherheit.

Vom Herbst 2020 bis zum Februar 2021 war ein vierköpfiges Team der Schreinerwerkstätte Kurth vor Ort. Insgesamt verlegten die Handwerker 95 m2 der »Beliebten massiv« in der Farbe Braun auf dem Besuchersteg. »Ganz zu Beginn der Planungen stand bei der Wahl des Oberbelages auch Holz zur Diskussion«, erinnert sich Berthold Kurth. Da jedoch herkömmliches Holz nicht ins Konzept passte und Tropenhölzer auf keinen Fall verbaut werden sollten, entschied man sich letztendlich für den strapazierfähigen Holzverbundwerkstoff mit seiner authentischen Holz-Optik. Geliefert wurde das Material vom Scherf Holzfachhandel aus Simmerath, einem langjährigen Handelspartner von Naturinform.

Entscheidend war die Tatsache, dass »Die Beliebte massiv« über die »Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung« (AbZ) verfügt. Denn für diesen hohen Grad der Beanspruchung war eine Diele mit der nötigen Tragkraft gefordert. Anders als bei ebenerdigen Terrassen gelten Konstruktionen wie Balkone und Terrassen über 60 cm in den Landesbauordnungen meist als »aufgeständert« und müssen deshalb als tragende Konstruktionen geplant und ausgeführt werden. Hier dürfen ausnahmslos nur Bauprodukte mit bauaufsichtlicher Zulassung verwendet werden; andernfalls müssen zeitraubende und teure Einzelzulassungen durchgeführt werden. Die Tragkonstruktion des Stegs besteht aus Stahlträgern und einer darauf befestigten Stahlkonstruktion, die statisch berechnet und geprüft sowie während der Planung und Ausführung immer wieder angepasst wurde. Zusätzliche massive Gitterroste sorgen für weitere Stabilität und Durchfallsicherheit.  


Danach begann die Arbeit des Kurth-Teams. »Auf die Stahl-Unterkonstruktion schraubten wir zunächst die Alu-Profile von Naturinform auf, auf die wir nach einer Planungszeichnung der ausführenden Architekten die Dielen verlegten«, erklärt Berthold Kurth, der zuvor das Aufmaß gemacht hatte. Was auf den ersten Blick ziemlich kompliziert aussieht, war für den Fachbetrieb eine Routineaufgabe. »Als ein auf den Messebau sowie gehobenen Objektbau spezialisierter Schreinereibetrieb bauen wir häufiger rund verlaufende Theken oder 3D-Objekte. Da war der Besuchersteg im Südamerikahaus für uns eine relativ einfach zu lösende Aufgabe«, so Berthold Kurth.

Hohe Rutschhemmung

Bei der Diele »Die Beliebte massiv« mit einer Höhe von 26 mm und einer Breite von 139 mm (Systembreite ca. 146 mm) stehen eine fein und eine grob geriffelte Seite zur Auswahl. Beide Oberflächen sind vom TÜV Rheinland in die höchste Rutschhemmung R13 eingestuft. Bei den Farben stehen Braun und Schwarzbraun sowie Grau, Steingrau und Anthrazit zur Auswahl. Neben den Standardlängen von vier und sechs Metern sind die Dielen nach Kundenwunsch auch in weiteren Längen erhältlich. Der Werkstoff besteht wie alle Produkte des Herstellers aus einem robusten Holzverbundwerkstoff, der im Verhältnis 70 zu 30 aus Holzfasern heimischer, PEFC-zertifizierter Hölzer und einem sortenreinen Polymer gefertigt wird. Dafür werden keine Bäume gefällt. Verwendet werden Holzfasern, die als Nebenprodukt der holzverarbeitenden Industrie anfallen. Dies macht dieses Material zu einem umwelt- und klimafreundlichen Produkt, das zudem zu 100 Prozent recycelbar ist. . Nach der Verwendung der Dielen werden diese nach einer Prüfung vom Unternehmen zurückgenommen und dem Fertigungsprozess wieder zugeführt.     J

Firmeninfo

NATURinFORM GmbH

Flurstraße 7
D-96257 Redwitz a. d. Rodach

Telefon: +49 (0) 9574 65473-0

[6]