NATURinFORM GmbH Stabiler Bodenbelag zum Abheben

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: NATURinFORM

»Die Starke«, eine besonders robuste WPC-Diele von Naturinform, sorgt bei den Gästen des Europa-Park Rust als stabiler und rutschhemmender Bodenbelag für sicheren Tritt beim Ein- und Ausstieg der Liechtensteiner Ballonfahrt.

Mit mehr als sechs Millionen Besuchern jährlich gehört der Europa-Park zu den 20 besucherstärksten Parks weltweit. Besonders gefragt sind die vielen Fahrgeschäfte, ein beliebtes ist die Ballonfahrt. Nach einer Überarbeitung wurde das Karussell als »Liechtensteiner Ballonfahrt« im Frühjahr 2023 an einem neuen Standort im Park in Betrieb genommen. Dafür wurde in diesem Bereich auch der Bodenbelag ausgetauscht. Auf insgesamt 365 Quadratmetern wurde »Die Starke« und »Die Kompakte« in der Farbe Braun aus dem Sortiment des WPC-Spezialisten Naturinform verlegt. Mit dem robusten und langlebigen Dielenbelag aus Holzverbundwerkstoff, für den sich die Betreiber des Freizeitparks entschieden haben, sollen sukzessive alle alten Holzbeläge im Außenbereich ersetzt werden.

Seit 1975 existiert der Freizeitpark der Familie Mack. In der Gemeinde Rust, nordwestlich von Freiburg unmittelbar an der französischen Grenze, erwarben sie damals den Park des Schlosses Balthasar sowie den angrenzenden Märchenpark. Zu diesem Zeitpunkt umfasste das Gelände rund 16 Hektar. Bereits im ersten Jahr konnten 250.000 Besucher begrüßt werden. Inzwischen sind es mehr als sechs Millionen kleine und große Gäste jährlich, die sich auf 950.000 Quadratmetern (95 Hektar) vergnügen.

Ballonfahrt bereichert den Themenbereich Liechtenstein

Vor über 40 Jahren, genauer gesagt im Jahr 1982, begann man im Europa-Park mit der Umsetzung eines europäischen Themenkonzepts. Den Anfang machte dabei Italien. Inzwischen umfasst der Europa-Park ganze 19, darunter 16 europäische Themenbereiche. Einer davon wurde nun dem Fürstentum Liechtenstein gewidmet.

Die Bodenfläche der Liechtensteiner »Ballonfahrt« im Europa-Park wurde neugestaltet. Die 16-eckige Plattform erhielt einen neuen Belag aus dem langlebigen und robusten Holzverbundwerkstoffen von Naturinform.

In diesem Themenbereich wurde die Attraktion »Liechtensteiner Ballonfahrt« komplett überarbeitet und mit neuen Ballons sowie einer attraktiven und besonders stabilen Bodenfläche aus WPC-Dielen ausgelegt. Erstmals 1996 an einem anderen Standort in Betrieb genommen, gehört die Ballonfahrt seither zu den gefragtesten Fahrgeschäften des Parks – vor allem bei den jüngeren Besuchern. Seit Frühjahr 2023 erstrahlt sie nun im »Fürstentum« in neuem Glanz.

Von der Plattform aus – neu belegt mit Naturinform-Dielen – besteigen die Gäste einen der bunten Ballons und genießen den frischen Wind bei munterem Auf und Ab.

Im Zuge dieser Baumaßnahme wurde direkt daneben zudem ein Steg mit der »Kompakten«, einer Naturinform-Diele mit höchster Rutschhemmklasse (R12/R13), ausgestattet.

Robuste WPC-Beläge prädestiniert für stark frequentierte Flächen

Da der Park und damit alle Attraktionen fast ganzjährig geöffnet und somit großen Witterungsunterschieden ausgesetzt sind, boten sich die WPC-Dielen aus hochwertigem und rutschhemmendem Holzverbundwerkstoff als geeigneter Bodenbelag an. »Im Park gibt es viele Holzflächen, die nun nach und nach durch WPC-Dielen ersetzt werden sollen«, informiert Christian Schätzle. Der Diplomingenieur bei Mack Solutions – dieser Bereich ist von der Idee bis zur Ausführung für die schlüsselfertige Gesamtkonzeption der Attraktionen und Gebäude im Europa-Park zuständig – erklärt weiter: »Das Material ist sehr robust und dazu weitaus langlebiger, gleichzeitig aber weniger wartungsintensiv als Holz. Das ist gerade bei stark frequentierten Fahrgeschäften ein Vorteil.« Im Falle der »Liechtensteiner Ballonfahrt« sind das zum Beispiel mehrere Tausend Besucher pro Tag.

Auf exakt 333 Quadratmetern ersetzte die Naturinform-Terrassendiele »Die Starke« den ursprünglichen Holzbelag. »Die Starke« ist eine WPC-Diele mit massiven, 38 mm dicken Tragbohlen, die sich bereits bei vielen Objekten auch bei großer Beanspruchung als extrem belastbar gezeigt hat.

»Bei Außenflächen aus Holz ist durch starke Witterungseinflüsse wie Sonne, Hitze oder Frost dagegen eine dauerhafte Haltbarkeit nicht zu gewährleisten«, meint Schätzle. Aufgrund größerer Temperaturunterschiede beginne das Material irgendwann zu reißen und es können sich Splitter bilden. Nicht so bei den hochwertigen WPC-Dielen von Naturinform, bei denen aufgrund ihrer Materialzusammensetzung – Holzfaser zu Polymer im Verhältnis 70 zu 30 – das Eindringen von Feuchtigkeit wesentlich vermindert wird, heißt es in einer Mitteilung des Herstellers. Deshalb seien WPC-Beläge rutschhemmender als andere Holzbeläge, in die Feuchtigkeit ungehindert eindringen kann. Dadurch sollen außerdem Beschädigungen des Belags vorgebeugt und eine besonders hohe Langlebigkeit erreicht werden. Beide Dielen erhielten bei einer technischen Abnahme durch den TÜV-Rheinland die höchste bzw. zweithöchste Stufe der Rutschhemmung (R13 bzw. R12 nach DIN 51130). Gerade bei öffentlichen Flächen ist dies ein großer Vorteil.

Ein weiteres Plus der durchgefärbten Dielen aus Holzverbundstoff ist, dass sie laut Hersteller nach Abschluss ihrer Farbreife den Farbton konstant beibehalten.

Hohe Stabilität und aufwendige Verlegung für die Ballonfahrt

Für die Bodenfläche der Ballonfahrt wurde die Naturinform-Diele »Die Starke« in Braun mit der leicht gebürsteten, holzgemaserten Oberfläche gewählt. Ihre Vorteile sind laut Hersteller sowohl Natürlichkeit als auch Stabilität. Und mit ihrer Materialstärke von 38 mm ist sie außerordentlich tragfähig und vielseitig einsetzbar. Dadurch bietet sie auch eine Lösung für die Überspannung von größeren Abständen und besonders hoher Belastung, wie bei dieser stark beanspruchten Fläche hier.

Das 16-eckige Deck wurde ohne die aufwendige Konstruktion eines lastabtragenden Unterbaus mit als Sonderlängen gelieferten Dielen von 4, 5 und 6 m bestückt. »Die Ausführung als polygonale Form mit 16 identischen, spitzzulaufenden Flächen war in der Umsetzung nicht gerade einfach«, erläutert Christian Schätzle. »Unser parkeigenes Verarbeiter-Team schnitt dafür jeweils 16-mal 57 unterschiedlich lange Bretter genau nach Konstruktionszeichnung zu. Jede Diele wurde an den Stoßkanten dann nochmals exakt auf Gehrung geschnitten und so anschließend auf der vorhandenen Unterkonstruktion verschraubt. Das Ergebnis sieht fantastisch aus und war unserer Meinung nach die ganze Mühe wert.« Insgesamt wurden auf der Fläche ca. 333 m2 Dielen verlegt.

Auch wenn es im Karussell hoch her geht, sorgt die WPC-Diele »Die Starke« für einen stabile und trittsichere Basis. Der verantwortliche Techniker Christian Schätzle zieht nach einem Jahr ein positives Fazit: »Nach der rund einjährigen, doch sehr intensiven Nutzung der Beläge rund um die ›Liechtensteiner Ballonfahrt‹ sind wir sehr zufrieden mit Optik und Pflege der WPC-Dielen von Naturinform. Das bestätigt uns, die richtige Wahl getroffen zu haben!«

Trittsicher ins Bootsvergnügen

Im Bereich des Bootssteges kam »Die Kompakte« als Massivdiele in Braun zum Einsatz. Sie verbindet laut Hersteller hohe Funktionalität mit stilvoller Holzdielenoptik und bietet bei umfangreicher Nutzung die gleichen Vorteile wie »Die Starke«. Mit der Rutschhemmung R12 der feingeriffelten, gebürsteten Oberfläche bringt sie eine hohe Trittsicherheit mit, die gerade dort im nassen Zustand von Vorteil ist. In den Standardlängen von 4 Metern wurden die Dielen auf ca. 32 Metern Fläche unsichtbar verklammert entlang des Bootssteges verlegt.

Pflegeleicht und umweltfreundlich in Einsatz und Produktion

Naturinform-Dielen werden nicht lasiert oder geölt, sie sind bereits werksseitig eingefärbt – ein großer Vorzug, vor allem im Bereich von Flächen mit hoher Nutzungsintensität wie bei den Fahrgeschäften im Europa-Park. Bei Schmutzablagerungen reicht nach Angaben des Herstellers eine Behandlung mit dem Hochdruckreiniger, wie er dort jeden Morgen vor dem Besucheransturm zum Einsatz kommt. Anders als bei mit Schutzmitteln behandelten Holzdielen gibt es bei Produkten von Naturinform zudem kein Problem mit Schadstoffen, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Bei der Pflege von Naturinform-Dielen müssen keine umweltbelastenden und gesundheitsschädlichen Chemikalien eingesetzt werden. Es wird kein Mikroplastik ausgeschwemmt.


»Nach der rund einjährigen, doch sehr intensiven Nutzung der Beläge rund um die ›Liechtensteiner Ballonfahrt‹ sind wir sehr zufrieden mit Optik und Pflege der WPC-Dielen von Naturinform. Das bestätigt uns, die richtige Wahl getroffen zu haben«, zieht Christian Schätzle ein positives Fazit nach einem Jahr.

Auch bei der Herstellung der Dielen und Fassadenprofile wird laut Hersteller auf Fungizide und Pestizide verzichtet. Zudem sind alle Produkte von Naturinform zu 100 Prozent recycelbar. Dafür werden sie mit einem eigenen Rücknahmesystems nach dem Verwendungsprozess zurückgenommen, und dem Fertigungsprozess wieder zugeführt. Damit können die wertvollen Rohstoffe für mehr als 600 Jahre im Stoffkreislauf erhalten bleiben, verspricht Naturinform.

Naturinform bietet Produkte für DGNB-zertifiziertes Bauen an. Für alle Terrassendielen und Fassadenprofile von Naturinform liegen die nach internationalen Normen erstellten Umwelt-Produktdeklarationen, sogenannte EPDs (Environmental Product Declarations) vor.

 

Firmeninfo

NATURinFORM GmbH

Flurstraße 7
D-96257 Redwitz a. d. Rodach

Telefon: +49 (0) 9574 65473-0

[34]
Socials