Aktuelles Außenanlagen

NATURinFORM: Auf sicherem Tritt durch den Yachthafen

Für eine Marina im Zollhafen Mainz wurde ein modulares Stegsystem mit einem Belag aus Holzverbundstoff gebaut. Der rutschhemmende Bodenbelag dafür kommt von NaturinForm aus Redwitz. Dazu wurde auf einer Gesamtfläche von 1 600 m2 die Massivdiele »Die Kompakte« in der Farbe Braun verlegt.

Seit Sommer 2018 gibt es im Zollhafen Mainz eine neue Marina. Hier finden Skipper komfortabel ausgestattete Liegeplätze in bester Citylage. Für den Bau der Steganlage verpflichtete die Betreibergesellschaft das niederländische Unternehmen Inter Boat Marinas, das weltweit über 1 400 Projekte dieser Art realisierte. Durchgeführt wurden die Arbeiten von H&R Modultechnik mit Sitz in Kinheim/Mosel, der Deutschlandvertretung des niederländischen Unternehmens. H&R Modultechnik ist spezialisiert auf Anlagen an und auf dem Wasser, die in enger Zusammenarbeit mit den Kunden individuell umgesetzt werden, so Geschäftsführer Hans Georg Schulz.

Im Zollhafen Mainz wurden zunächst die Dalben – das sind Pfähle zum Befestigen oder Abweisen von Schiffen oder zur Markierung der Fahrrinne – in den Boden des bis zu vier Meter tiefen Hafenbeckens getrieben. Danach befestigte das Team von H&R Modultechnik das System »Atlantic«, ein schwimmendes und modulares Stegsystem aus feuerverzinktem Stahlrahmen mit Hauptstegen und Auslegern. »Die Besonderheit dieses Systems in Kombination mit Betonschwimmern ist das hohe Eigengewicht«, erläutert Hans Georg Schulz. Ein Element in den Abmessungen 10 x 2,50 m ist ausgelegt für eine Tragfähigkeit von 250 kg/m2 und wiegt weit über 4 t. »Durch dieses hohe Eigengewicht hat dieses Stegsystem eine sehr ruhige Lage im Wasser«, so Schulz. Unter den Hauptstegen wurden Betonschwimmer installiert, während sich unter den Fingerstegen Polyethylenschwimmer befinden. Nach der Verschraubung der Aluminiumprofile erfolgte auf einer Fläche von 1 600 m2 die Verlegung der Dielen aus Holzverbundwerkstoff von NaturinForm als optisch ansprechender, langlebiger und rutschsicherer Oberbelag.


Langlebig, nachhaltig und salzwasserbeständig

»Unsere Auftraggeber in Mainz haben sich nach ausführlicher Beratung für ›Die Kompakte‹ von NaturinForm vor allem aufgrund der Langlebigkeit des Materials sowie der einfachen Pflege entschieden.« So kann der Belag auch mit einem Hochdruckreiniger bearbeitet werden, ohne die Oberfläche zu beschädigen. Auch das Thema Nachhaltigkeit spielte in den Entscheidungsprozess mit hinein, denn bei der Herstellung der Dielen werden laut Hersteller ausschließlich Holzfasern aus heimischer und nachhaltiger Forstwirtschaft verwendet und kein Tropenholz.

Inter Boat Marinas arbeitet seit einiger Zeit mit NaturinForm zusammen. Mit dem Spezialisten aus Redwitz an der Rodach konnten die Niederländer in jüngster Zeit in Deutschland um die zwölf Steganlagen realisieren, u. a. in Hooksiel in Friesland, in Papenburg und in Dinslaken, um hier die Größten zu nennen. »NaturinForm überzeugte uns aufgrund ihrer zahlreichen Referenzen sowie der kontinuierlichen Tests, die an dem Material durchgeführt werden, von der Qualität der Produkte. Entscheidend sind letztendlich auch die Unterstützung, die schnellen Lieferzeiten sowie die vereinbarte Gewährleistung der Material- und Bearbeitungskosten«, führt Erik

Langerak die Gründe für die Kooperation mit NaturinForm an. Zu den qualitativen Vorteilen des Unternehmens gehöre auch, dass die Beläge absolut salzwasserbeständig seien.

Auf Rutschfestigkeit gebürstet

Mit der »Kompakten« wurde auf den Schwimmstegen in der Mainzer Zollhafen-Marina ein rutschsicherer Belag ausgewählt, der auch in feuchtem und nassem Zustand eine gute Bodenhaftung verspricht. Als Oberfläche stehen eine fein geriffelte Seite oder Blockstreifen zur Auswahl, beide sind für mehr Grip und Rutschfestigkeit gebürstet. Mit seiner feingeriffelten Oberfläche verspricht der Belag die höchste Stufe der Rutschhemmung, R12 nach DIN 51130 und Klasse C nach DIN 51097, wie ein Test des TÜV Rheinland ergeben hat. »Die Kompakte« eignet sich somit für Flächen, die sich in direkter Nähe von Wasser befinden. Zudem zeigen sich die fein gemaserten Dielen unbeeindruckt vom Spritzwasser und versprechen aufgrund ihrer technischen Veredlung ein hohes Maß an Trittsicherheit. Im Gegensatz zu Holz splittern Beläge aus Holzverbundwerkstoff nicht, so der Hersteller. Mit ihrer Länge von maximal bis zu 13 m, einer Stärke von 21 mm und durch ihre beidseitig verwendbare Oberfläche sind sie vielseitig einsetzbar.  J

Nach oben
facebook Instagram twitter LinkedIn