Lubert Winnecken geht als Vorsitzender der Parador Geschäftsführung und wechselt zum 01. Oktober in den Parador Beirat

Nach mehr als 15 Jahren in der Geschäftsleitung von Parador hat Lubert Winnecken (53) entschieden, sich einer neuen beruflichen Herausforderung zu stellen.

Lesedauer: min

Parador ist bestens für die Zukunft gerüstet und ich bin sehr zuversichtlich, dass das gewünschte Wachstum und die Erwartungen des Gesellschafters mit dem bestehenden Management-Team erreicht werden. Es erfüllt mich mit Freude, dass ich eine so lange Zeit die Geschicke von Parador maßgeblich gestalten und damit dem Unternehmen sowie seinen Mitarbeitern dienen durfte. Dies führe ich in gleichem Geist in meiner neuen Funktion im Aufsichtsgremium von Parador weiter.“ so Lubert Winnecken

Die beiden derzeitigen Geschäftsführer Stefan Kükenhöhner (CSO) und Hendrik Voß (CTO) werden das operative Geschäft zusammen mit Ulrich Ketteler (Leitung Finanzen) ab dem 01.10.2020 leiten.

Lubert Winnecken führt Parador bis Ende September 2020 als CEO und wechselt zum Oktober 2020 in den neu geschaffenen Beirat der Parador Holding GmbH, der aus Dhirup Roy Choudhary, dem indischen Gesellschaftervertreter und Geschäftsführer/CEO der HIL-Group, und ihm selbst bestehen wird.

„Mit diesem Schritt begründen wir als Gesellschafter die weitergeführte Zusammenarbeit mit Lubert Winnecken und stellen dadurch die strategische Ausrichtung von Parador sicher. Wir freuen uns, so den eingeschlagenen Weg im Sinne des Unternehmens und der Belegschaft fortzuführen. Wir danken Lubert Winnecken bereits heute für sein Vermächtnis eines bestens aufgestellten Unternehmens, in das er über lange Zeit seine ganze Fähigkeit und Leidenschaft sehr erfolgreich investiert hat.“ so Dhirup Roy Choudhary


Lubert Winnecken wird ab Anfang Oktober 2020 als Geschäftsführer und CEO wiederum die Gesamtleitung einer mittelgroßen Unternehmensgruppe in einer anderen Branche übernehmen.

Mit seinem Einstieg Mitte 2005 bei Parador hat der gelernte Diplom-Wirtschaftsingenieur die Expansion und Internationalisierung des Unternehmens vorwärts getrieben und konnte mit seinem Team Parador insbesondere in den Jahren unter seiner Gesamtleitung als Vorsitzender der Geschäftsführung (CEO) deutlich weiterentwickeln, immer am Markt und den Kunden ausgerichtet. Unter seiner Führung entwickelte sich Parador zur bekanntesten Endverbrauchermarke im Segment Boden in Deutschland. Gleichzeitig gingen die angestrebten Strategien in Deutschland, Europa und in Übersee auf. Dabei legte er größten Wert auf den Ausbau der Infrastruktur des Unternehmens durch kontinuierliche Investitionen in Produkt-Know-How, Fertigung und logistische Kompetenz.

Winnecken gestaltete zudem 2016 das Herauslösen aus der Hüls-Unternehmensgruppe federführend hin zur eigenständigen Parador Unternehmensgruppe, erst im Rahmen des Hauptgesellschafters NordHolding und dann seit 2018 mit der HIL-Group (Indien) als langfristig orientiertem Gesellschafter.