Aktuelles Fassade

Lamilux: Neue Textur für vorgefertigte Modulbauten

Ob Mobile Homes, Container, Sanierung bestehender Häuser, ­Hallen- oder Fertighausbau – ein Zukunftstrend beim Bauen und Sanieren sind der vorgefertigte Modulbau sowie Sandwichkonstruktionen. ­Lamilux hat daher seine »Composites«-Produktfamilie und die »TextureWall« erweitert. Mit diesem Produkt vereint das Rehauer Familienunternehmen die mechanischen Eigenschaften von Verbundwerkstoffen mit einer attraktiven sowie beständigen Fassaden-Putzoberfläche.

Während bisherige Produkte vorrangig aus einer glatten, klinisch wirkenden Oberfläche bestehen, zeichnet sich die »TextureWal« als UV- und witterungsbeständige Variante für den Außenbereich durch seine authentische Putzoptik aus. Darüber hinaus wird das Produkt als durchgehende GfK-Rolle produziert. Das vermeidet Fugen, die verputzt werden müssten, und lässt sich schneller und günstiger verbauen.

Weitere funktionsintegrierte Vorteile

Die authentische Putzstruktur bildet das Hauptmerkmal des neuen Lamilux Produkts, doch auch weitere Vorteile machen es attraktiv. Im Vergleich zu herkömmlichen Fassadenputzen weist es eine höhere Erosionsbeständigkeit auf, die vor allem Bestandsgebäude thermisch optimiert. Des Weiteren eröffnet die »TextureWall« neue Möglichkeiten der Haussanierung, da die modularen GfK-Sandwichfassaden kostengünstig und schnell vor alte Fassaden gesetzt werden können. Die Fassade muss demnach nicht mehr verputzt werden, das Eindringen von Feuchtigkeit wird vermieden, Wandstärke kann reduziert und Wohnraum geschaffen werden.

Variationsvielfalt, gleichbleibende Qualität

Die faserverstärkten Kunststoffe produziert Lamilux in einem automatisierten, kontinuierlichen und jederzeit reproduzierbaren Flachbahnverfahren, was eine beständige Qualität garantiert. Die Neuentwicklung gibt es in verschiedenen Varianten und Putzstrukturen, kundenspezifischen Farbtönen und Dekoren, in Dicken von 1,2 bis 2,1 mm sowie in Breiten bis zu 3 m.    J

Nach oben
facebook twitter rss