Aktuelles Das Dach

Lamilux: Licht und Luft für ein freundliches Schulklima

Im Zuge umfassender Renovierungsarbeiten erhielt das Dante-Gymnasium in München ein neues, funktionales Glasdach. Die Konstruktion »PR60« von Lamilux ermöglicht nicht nur einen hellen, lichtdurchfluteten Schulalltag, sondern trägt mit Lüftungsflügeln sowie einer Rauch- und Wärmeabzugsanlage auch zur Sicherheit und zum Wohlbefinden der Schüler und Lehrer bei.

Namenspatron des Münchner Gymnasiums ist Dante Alighieri, der um die Bewahrung kultureller Vielfalt und die Versöhnung von Geist und Macht bemüht war. Dieser offene Gedanke wurde auch hinsichtlich der Architektur berücksichtigt und sollte ebenfalls im Zuge der Sanierung wieder aufgegriffen werden. Die Renovierung umfasste die Neugestaltung der Aula und des Lichthofes, die Sanierung der Klassenzimmer und Sanitärbereiche sowie eine neue Glasdachkonstruktion.

Glasdach sorgt für lichtdurchflutete Schule

Den Auftrag zur Erneuerung des Glasdaches erhielt Lamilux von den Vertretern der Stadt München, leitendes Architekturbüro war architektinnen neumann + wolf.  

Die alte, ästhetisch nicht mehr ansprechende Konstruktion wurde abgerissen und durch das Glasdach »PR60« als Pfosten- und Riegelsystem aus Aluminium ersetzt. Die gläserne Dachfläche umfasst insgesamt 275 m2 und ist zweifach isolierverglast. Das neue Glasdach überzeugt funktional durch ein optimiertes Dichtungs- und Entwässerungssystem und reduziert Wärmeverluste in der Rahmenkonstruktion.

Herausfordernde Planung und Montage

Die Montage erfolgte auf einer bereits vorhandenen Stahl-Unterkonstruktion. Diese stellte die Planer und Monteure vor einige Herausforderungen, erklärt Lamilux Bauleiter Tobias Schöpf: »Der bestehende Stahlbau wies enorme Abweichungen von dem uns damals bekannten Konstruktionsplan auf. Es erfolgte daher ein umfangreiches Aufmaß, das vier unterschiedlich große Dachflächen mit verschiedenen Neigungen ergab.«

Zudem musste der alte Ziegelsockel mittels zusätzlich befestigten Stahlträgern ertüchtigt werden, da die neue thermisch hochwertigere Glaskonstruktion ein höheres Eigengewicht hat. Eine weitere Besonderheit bei den Bauarbeiten war das gewaltige, provisorische Zeltdach, das über das gesamte Dach – nicht nur über der Glaskonstruktion – gespannt wurde, um Material und Mensch vor Wind und Wetter zu schützen. Für die täglichen Kranarbeiten wurde das über 2 500 m2 große Schutzdach wie eine Jalousie auf- und zugezogen.  


Sicherheit und Komfort

In der Glasdachkonstruktion wurden zudem zwei Lüftungsflügel integriert, durch die der Raum auf unkomplizierte Weise durchlüftet werden kann. Doch auch zur Sicherheit des Schulalltags trägt das Glasdach bei: Eine moderne Rauch- und Wärmeabzugsanlage sowie zwei Rauchmelder unterstützen im Notfall und verbessern den Brandschutz des Gebäudes.

Im Dante-Gymnasium ist man von der positiven Wirkung des neuen Glasdaches überzeugt: »Die Gangbereiche um das von uns so genannte Forum herum haben eine völlig neue Aufenthaltsqualität: Alles ist hell, freundlich und durchlässig. Die Schülerinnen und Schüler nehmen den Raum sehr gut an und halten sich gerne darin auf. Insgesamt ein großer Gewinn für die Schulgemeinschaft und das Schulklima«, meint Dr. Andreas Jäger begeistert. J

Nach oben
facebook twitter rss