Aktuelles Das Dach

FRANKEN-Systems: Schneller abdichten mit dem »Turbo Shot«

Wenn es mit der Abdichtung schnell gehen muss, können Anwender von »Frankosil 1K Plus« künftig einfach den »Turbo« einschalten. Sie geben ein Fläschchen mit 60 ml des neuen »Turbo Shots« in einen 6 kg-Eimer »Frankosil« und rühren zwei bis drei Minuten kräftig um. Anschließend haben sie gut 15 Minuten Zeit, um den Flüssigkunststoff wie gewohnt zu verarbeiten. Dann beginnt er fest zu werden, selbst bei Temperaturen von 0° C. Nach einer Stunde ist die abgedichtete Fläche laut Hersteller ausgehärtet und kann überarbeitet werden.

Aktiviert der Anwender den »Turbo«, profitiert er vom schnelleren Baufortschritt: Weil die abgedichtete Fläche schon nach einer Stunde und nicht erst am nächsten Tag beschichtet oder überbaut werden kann, muss er nur einmal zur Baustelle fahren. »Das spart Zeit und damit verbunden natürlich Kosten. Zudem kann die Arbeit zügig abgenommen und abgeschlossen werden«, erläutert Jan Ortlepp, Produktmanager bei Franken Systems. Auch bei Großbaustellen, an denen mehrere Firmen beteiligt sind, bringe der »Turbo« für »Frankosil« Vorteile. Die schnellere Aushärtung vermeide Schäden, die Dritte bei der sonst üblichen Verarbeitung am noch nicht ausgehärteten Material verursachen könnten.


»Der neue ›Turbo Shot‹ macht aus ›Frankosil‹ eine der schnellsten 1K-Abdichtungen am Markt. Einzigartig ist, dass zusätzlich alle positiven Aspekte für Verarbeitung, Gesundheit und Umwelt voll erhalten bleiben: Unser Flüssigkunststoff hat auch weiterhin beste Hafteigenschaften, ist geruchsneutral und gefahrstofffrei«, sagt Jan Ortlepp. Der Arbeits- und Gesundheitsschutz für Anwender sei gewährleistet, denn »Frankosil 1K Plus« werde ohne Lösemittel, Weichmacher sowie Isocyanate gefertigt und verströme keine gesundheitsbelastenden Gerüche. Verarbeiter benötigen im Umgang mit der Abdichtung – mit oder ohne »Turbo Shot« – lediglich Schutzhandschuhe und Schutzbrille.   J

Nach oben
facebook Instagram twitter rss LinkedIn