Aktuelles Mauerwerk & Beton

FRANKEN-Systems: Balkonsanierung in vier Schritten

Speziell für Balkonsanierungen hat Franken Systems das System »Revopur« entwickelt. Die ökologische Abdichtungslösung punkte doppelt: Sie vereine die Eigenschaften eines hochwertigen Flüssigkunststoffs mit dem Gesundheitsschutz für Verarbeiter und Bewohner. Dafür hat »Revopur WP200«, das strenge Emissionsansprüche erfüllt, das EMICODE-Siegel der höchsten Kategorie EC 1PLUS erhalten.

Balkone, Terrassen und Loggien werden immer beliebter: Sie schaffen zusätzlichen Wohnraum, spenden an heißen Tagen Schatten oder fangen abends die letzten Sonnenstrahlen ein. Allerdings werden die lauschigen Plätzchen im Lauf der Jahre stark beansprucht. Sie sind permanent Bauwerksbewegungen und der Witterung ausgesetzt, die Feuchtigkeitsschäden am Bauteil selbst und an den angrenzenden Räumen verursachen können. »Damit neben mechanischen Belastungen auch extreme Witterungseinflüsse wie Sonneneinstrahlung, Starkregen oder Dauerfrost den exponierten Flächen nichts mehr anhaben können, sollte eine Instandsetzung gut durchdacht sein und mit qualitativ hochwertigen Produkten ausgeführt werden«, empfiehlt Jan Ortlepp, Produktmanager bei Franken Systems.

Da viele ihre Balkone und Terrassen – besonders in den Sommermonaten – regelmäßig als zweites Wohnzimmer nutzen, sollten die Bewohner keinerlei Gefahren durch gesundheitsschädliche Stoffe ausgesetzt sein. Daher sollte auch die eingesetzte Abdichtung emissionsarm und damit gesundheitlich unbedenklich sein. »Revopur WP200« zählt laut Hersteller zur Premiumklasse der ökologischen Flüssigkunststoffe: Die Abdichtung ist im Jahr 2020 mit dem wettbewerbsneutralen EMICODE-Siegel der höchsten Kategorie EC 1PLUS ausgezeichnet worden. Sie erfülle außerdem die Prüfkriterien des Bewertungs-Schemas des Ausschusses zur gesundheitlichen Bewertung von Bauprodukten (AgBB).

Als Vorteile von »Revopur« gibt Franken Systems folgende Parameter an: Planungssicherheit aufgrund von Verarbeitungstemperaturen jenseits der 30° C; kurze Reaktionszeiten für einen raschen Baufortschritt; sicher, da lösemittel- und weichmacherfreie Anwendung mit ökologischer Zertifizierung; geruchsneutral und damit keine Geruchsbelästigung; höchste Sicherheit: geprüft nach ETAG 005, schwer entflammbar und niedrige Rauchentwicklung.


Mit System in vier Schritten zum Erfolg

Die Profis von Franken Systems empfehlen bei der Verarbeitung in vier gezielten Schritten vorzugehen. Im ersten Schritt geht es um Analysieren, Planen und auf qualifiziertes Fachpersonal setzen. Die exakte Analyse und Planung zu Beginn lohne sich, damit der sanierte Balkon für lange Zeit optisch attraktiv und sicher bleibt. Um das zu erreichen, sollte ausschließlich geschultes und qualifiziertes Fachpersonal, das sich regelmäßig mit diesen Präzisionsarbeiten befasst, die Sanierung ausführen.

Punkt 2 heißt »Normen einhalten und hochwertige Materialien wählen«. Normen, Regeln und Vorschriften müssen exakt eingehalten werden. Der Prüfnachweis nach ETAG 005 in den höchsten Leistungsklassen verspricht dabei zum Beispiel, dass auch bei sehr starken Belastungen Risse in allen Klimazonen dauerhaft überbrückt werden.

Bei der Materialauswahl sind die Qualität und die bautechnischen Merkmale laut Franken Systems entscheidend. Hochwertige Flüssigkunststoffe wie »Revopur« würden bei Balkonsanierungen besonders bezüglich der Verarbeitung, der technischen Anforderungen und der Optik überzeugen. Mit geringen Aufbauhöhen und Flächengewichten lassen sich geforderte Anschlusshöhen und statische Vorgaben einhalten.

Schritt 3 lautet »das passende System: ökologisch, schnellhärtend und gesundheitsschonend«. Die Flüssigkunststoffe am Markt unterscheiden sich wesentlich. Mit schnellhärtenden Systemen wie »Revopur« würden sich Balkonsanierungen innerhalb eines Tages abschließen lassen. Ebenfalls ein wichtiges Kriterium für die Spezialisten: Die Abdichtung sollte auch bei extrem hohen oder niedrigen Temperaturen reagieren, um den Baufortschritt bei jedem Wetter sicherzustellen. Ökologische Produkte werden bei Neubau und Sanierung immer wichtiger. »Revopur« enthält laut Hersteller keine schädlichen Lösemittel oder Monomere und ist geruchsneutral.

Im vierten Schritt geht es um die Oberflächenbeschafftung. Damit ein sanierter Balkon sicher begehbar ist und im Ernstfall auch gefahrlos verlassen werden kann, spielt die Oberflächenbeschaffenheit eine wichtige Rolle: Die Fläche sollte vor allem in öffentlichen Bereichen rutschfest sein und im Idealfall ein Prüfzertifikat für die geforderte Rutschfestigkeitsklasse haben. Der Brandschutz stellt an manche Bereiche erhöhte Anforderungen. So müssen Fluchtwege die Brandschutzklasse ­BFL-S1 (schwer entflammbar / geringe Rauchentwicklung) erfüllen. »Revopur« meistert  nach Angaben von Franken Systems beide Herausforderungen: Es mache die Oberfläche rutschfest und schütze vor sich ausbreitendem Feuer.   J

Nach oben
facebook Instagram twitter rss LinkedIn