Aktuelles Bodenbeläge & Aufbau

Vandersanden: Nachhaltige Bodengestaltung

Die Gestaltung von privaten und öffentlichen Flächen soll stets im Einklang mit der Natur entstehen. Pflasterklinker erweisen sich hierbei als absolut nachhaltiges Produkt.

Für Garten- und Landschaftsbauer gehört das Thema Nachhaltigkeit fest zu ihrem Alltag. Umso wichtiger ist es, auch bei den Kunden ein entsprechendes Bewusstsein zu schaffen. Dazu braucht es eine Verdeutlichung der Argumente, die den langfristigen Nutzen für den Verbraucher, aber auch für die Umwelt und die Gesellschaft in den Vordergrund rücken. Vandersanden als Experte für die Produktion von Pflasterklinkern liefert diese positiven Entscheidungskriterien.

Ökologisch verträgliche Rohstoffgewinnung

Bei Pflasterklinkern handelt es sich um ein reines Naturprodukt, deren Grundlage ausgewählte Tonvorkommen bilden. Vandersanden gewinnt das Material aus unterschiedlichen Gebieten in den Niederlanden oder Deutschland – bspw. aus der Eifel, dem Westerwald oder der Oberlausitz. Im Verlauf werden aus den Tongruben Biotope und Teilrekultivierungen, aus vielen entstehen nach Austonung Badeseen oder Naherholungsgebiete. Das bedeutet, dass eine ökologisch verträgliche Rohstoffgewinnung gegeben ist.

Langlebig in vielerlei Hinsicht

Ein wichtiges Merkmal von Pflasterklinkern ist auch ihre Langlebigkeit. So zeichnen sie sich etwa durch eine außerordentliche Robustheit aus. „Das Material hat eine durchschnittliche Lebensdauer von bis zu 125 Jahren – in der Spitze sogar bis zu 250 Jahren“, so Henk van de Graaf, Vertriebsleiter Vandersanden Deutschland GmbH. Wichtig dabei: Sie erhalten über viele Jahre ihre Farbechtheit, sodass eine Erneuerung oder Ausbesserung nicht nötig wird und sie somit langfristig durch ihre einzigartige Optik überzeugen. Darüber hinaus sind sie sowohl frostsicher als auch resistent gegen Hitze. Sämtliche Produkte von Vandersanden erfüllen zudem höchste Standards in den technischen Gebrauchswerten, inklusive überdurchschnittlicher Werte in den Bereichen Wasseraufnahme sowie Druckfestigkeit. „Am Ende eines Lebenszyklus werden 90 % der Klinker wiederverwendet. All dies sind Indikatoren dafür, dass das Naturprodukt Pflasterklinker sehr nachhaltig ist“, so van de Graaf weiter.


Kaum Umweltbelastung im gesamten Lebenszyklus

Unterstützt wird dies zudem vom sogenannten Umweltkostenindikator, der die Auswirkungen, die ein Produkt auf die Umwelt hat, in einen ökonomischen Zusammenhang stellt, aus dem sich schlussendlich ein Wert ergibt. Er berücksichtigt dabei alle relevanten Umwelteffekte, die während des Lebenszyklus eines Produkts entstehen. Daraus wird eine Gesamtpunktzahl errechnet, die wiederum in Euro wiedergegeben wird. Das Ergebnis von 0,85 Euro pro m2 (0 Euro stehen für keinerlei Auswirkungen) zeigt: Pflasterklinker stellen lediglich eine äußerst geringe Belastung für die Umwelt dar.

Umweltfreundliche Ambitionen werden gelebt

Vandersanden selbst trägt den Nachhaltigkeitsgedanken fest in der eigenen Firmenphilosophie. Ein Beispiel: Das Unternehmen baut etwa einen komplett neuen und energiesparenden Tunnelofen, der eine Energieeinsparung von ca. 25 % erbringt. „Es ist aktuell der vielleicht modernste Ziegelofen in Europa“, beschreibt Marcel Joosten, Betriebsleiter im Strangpress Werk Kessel. „Eine Millioneninvestition, die sich zwar schwierig zurückverdienen lässt, aber unsere Vision unterstreicht.“ Dass die Philosophie den gesamten Prozess bis zum fertigen Produkt inklusive Versand abdeckt, macht Joosten zusätzlich deutlich: „Hier spielen z.B. 20 % Einsparung bei Kunststoff-Verpackungen und wiederverwendbare Verpackungshüllen eine zentrale Rolle.“ In der ganzen Wertschöpfungskette steht das Produkt exemplarisch für einen bewussten Umgang mit unserer Natur und hinterlässt nur einen relativ geringen CO2-Fußabdruck.

Geprüfte Qualität

Dass es sich bei den Pflasterklinkern um nachhaltig geprüfte Qualität handelt, ist dem Unternehmen besonders wichtig. „Wir sind mit dem Branchensiegel der Ziegelindustrie ausgezeichnet“, erklärt Joosten. „Die Umwelterklärung liefert den Nachweis über den bewussten Umgang mit unseren Ressourcen und verweist auf den Umweltkostenindikator. So können wir mit Recht sagen, dass Klinker der umweltfreundlichste Baustoff für den Bodenbelag Pflaster ist.“ Zudem produziert das Unternehmen nach den europäischen Ansprüchen und Testmethoden EN1344. Dazu erfüllt es noch nationale Bewertungsrichtlinien. In Deutschland ist dies z.B. die DIN 18503. Nicht zuletzt darf Vandersanden das Qualitätszeichen „Original Pflasterklinker – Geprüfte Qualität“ verwenden – dieses wird nur an die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Pflasterklinker vergeben, die sich einer strengen Güteüberwachung unterziehen.

Nach oben
facebook Instagram twitter rss LinkedIn