Aktuelles Fassade

Vandersanden: Klinker sorgt für einheitliche Optik der Lessinghöfe

Die Lessinghöfe in der Nähe Hamburgs besitzen ein besonderes Flair. Nicht zuletzt sorgt die hochwertige Außenhülle mit Klinkern von Vandersanden für eine gleichsam unverwechselbare und nachhaltige Optik.

44 000 m2, knapp 400 hochwertige Wohneinheiten, unterschiedliche Nutzung – im niedersächsischen Neu Wulmstorf entstehen die sogenannten Lessinghöfe. Insgesamt entsteht ein Komplex, der Wohnungen, Single-Appartements, einen Kindergarten und eine Tagespflegeeinrichtung für Senioren beinhalten wird. Rein äußerlich sticht vor allem die Fassade ins ­Auge. Die Vorgabe in dieser Hinsicht war, dass trotz der Größe und des Wohnungs­mixes eine einheitliche Optik erreicht werden soll. Um dies zu gewährleisten, entschieden sich die Verantwortlichen für Klinker von Vandersanden.


Individueller Stein

Welche Besonderheit sich dahinter verbirgt, erläutert Bauleiter Felix Räke von der PGN Planungsgemeinschaft Nord GmbH: »Der hier verbaute Stein – übrigens extra für uns hergestellt – wurde von uns schon einmal verwendet. Diese guten Erfahrungen sowie das positive Feedback des Bauherrn bezüglich des Klinkers im Vorfeld machten die Entscheidung einfach.« Dabei hatte seine Firma bei der Gestaltung freie Hand. Denn im Umfeld der Lessinghöfe ist der Anteil an Wohnbebauung im Gegensatz zu Industrie und Gewerbe eher gering. So entsteht ein Komplex, der sich als »Farbtupfer« bestens in die Umgebung einfügt.  

Nachhaltiges Gesamtpaket

Eine wichtige Rolle bei der Gestaltung der Fassade spielte auch die Nachhaltigkeit. Die verwendeten Verblendfassaden sind laut Felix Räke im Allgemeinen langlebig, ökologisch und im Hinblick auf laufende Unterhaltungen auch ökonomisch: »Es ist das Gesamtpaket aus Qualität, Optik, Nachhaltigkeit und einem attraktiven Preis, das überzeugt. Und das Ergebnis kann sich im wahrsten Sinne des Wortes sehen lassen.«  J

Nach oben
facebook twitter rss