Aktuelles Die Türe

Simonswerk: Bandsystem für Transparenz und Durchblick

Der neue Gebäudekomplex der Unternehmensgruppe Terhalle Holzbau in Ahaus überzeugt aufgrund seiner funktionalen sowie ästhetischen Gestaltung, die auf Offenheit und Natürlichkeit setzt. Einen Beitrag zum Gelingen der Umsetzung leistete Simonswerk mit seinen Türbandsystemen.

Die Unternehmensgruppe Terhalle Holzbau wurde 1986 als Zimmerei gegründet und umfasst die vier Geschäftsbereiche Holzbau, Objektbau, Innenausbau sowie Fenster und Fassaden. Seit seiner Gründung ist das Unternehmen stetig gewachsen. Um weiter expandieren zu können, wurde auf dem 60 000 m2 großen Betriebsgelände eine neue Produktionsstätte mit einem Zentrallager sowie einem 3-geschossigen Bürotrakt errichtet.

Mehr Raum für Produktion und Montage

Neben einer neuen Produktionshalle und einem neuen Zentrallager wurde ein Kubus seitlich in das bestehende Verwaltungsgebäude integriert, der auf drei Etagen Büroarbeitsplätze und Lager beherbergt. Viel Offenheit und lichtdurchflutete Räume sorgen hier für ein angenehmes Arbeitsambiente. Bei der Farbgestaltung fiel die Wahl auf erdige Töne: ein dunkles Grün, Ocker und Bronze sind die Fassadenfarben, die dem Gebäude seinen besonderen Charakter verleihen.

Um ein natürliches Raumgefühl zu erzeugen, wurden im Innern des Verwaltungsgebäudes Sperrholzdecken aus naturbelassenen Nadelhölzern installiert, die die großen Glaselemente besonders gut zur Geltung kommen lassen. »Durch den Einsatz von ›Tectus Glas‹, dem flächenbündigen Beschlagsystem von Simonswerk, wird das Zusammenspiel noch intensiver, denn die Filigranität des Bandes und die Großzügigkeit der Glasflächen ohne ablenkende Beschläge verleihen den Räumen viel Transparenz und Offenheit«, sagt Matthias Bütterhoff, Betriebsleiter der Terhalle GmbH & Co. KG. Eingesetzt ­wurde »Tectus Glas« für alle Büro- und WC-Räume. Die Brandschutztüren sind zudem mit dem klassischen, verdeckt liegenden »Tectus«-Band und die Lagerraumtüren mit dem universellen Rollenbandsystem »Variant VX« ausgestattet, das bei guten Laufeigenschaften hoch belastbar ist.


Bandsystem: belastbar bis 80 kg

Aufgrund der Materialkomponenten kann das Bandsystem nach Angaben des Herstellers Belastungen bis zu 80 kg pro Paar aufnehmen – dies entspricht einer Glastür in den Abmessungen von ca. 10 x 1300 x 2500 mm und decke damit alle gängigen Größen auch im Objektbau ab. Grundsätzlich sind Einscheibensicherheitsglastüren in 8 und 10 mm Dicke einsetzbar. Da beim Einsatz von »TEG 310 2D« keine Glasbearbeitung erforderlich ist, sind die Glastüren variabel rechts / links und oben / unten verwendbar. Die Aufnahme aus gegossenem Edelstahl nimmt das Türblatt auf und verspricht den perfekten Sitz der Glasscheibe.

Schließsystem: magnetisch und kaum sichtbar

»Keep Closed« besteht aus Schließmagnet, Magnetplatte und passenden Griffvarianten und ist auf das Bandsystem »TEG 310 2D« abgestimmt. Die stromlose magnetische Schließung bietet eine intelligente Alternative zu herkömmlichen Schließsystemen. In der Zarge arbeitet der Schließmagnet »KCM 50« kontakt-, geräusch- und stromlos. Die dauerhafte Schließung kann individuell und abgestimmt auf das persönliche Empfinden eingestellt werden. Kaum sichtbar wird die Magnetplatte »KCM 50 / G« auf der Hauptschließkante der Ganzglastür aufgeklebt. Die Griffe »KCH 1700« und »KCH 1200« passen sich dem Erscheinungsbild der flächenbündigen Ganzglastür an und sind bei Bedarf auch als verschließbare Grifflösung »KC Lock« erhältlich.    J

Nach oben
facebook Instagram twitter LinkedIn