Aktuelles Werkzeuge

Saint Gobain: Nachhaltige Profi-Lösungen schonen Gesundheit und Ressourcen

Am Bau sind robuste, langlebige und leistungsfähige Maschinen und Werkzeuge gefragt. Neben diesen Leistungswerten steht bei Norton Clipper aus dem Hause des Schleifexperten Saint-Gobain Abrasives der Schutz von Mensch und Umwelt ganz oben im Pflichtenheft der Entwicklungstätigkeit. »Viele der neuen Produkte dienen neben einer Steigerung von Produktivität und Leistungs-fähigkeit vor allem dazu, die Umwelt sowie die Sicherheit und Gesundheit des Menschen zu schützen«, so der Hersteller.

Ein Schwerpunkt ist das Vermeiden von arbeitsbedingten Gesundheitsgefährdungen am Bau. »Für Saint-Gobain Abrasives hat, neben der hohen Produktqualität und Wirtschaftlichkeit der angebotenen Produkte, Nachhaltigkeit – und insbesondere die Sicherheit der Anwender – oberste Priorität. Entsprechend werden gezielte Lösungen entwickelt, die diesen Ansprüchen Rechnung tragen«, so Marketingleiter Martin Büsch. Gerade in den vergangenen Jahren haben diese Aspekte mehr an Bedeutung dazugewonnen. Die Branche besinnt sich immer mehr darauf, Produkte auf den Markt zu bringen, die möglichst allen Anforderungen gerecht werden können, gerade wenn es dabei um das Thema Sicherheit geht.

Gehörschutz für Mensch und Umwelt

Trennarbeiten sind in der Regel mit hohen Lärmemissionen verbunden und damit auch mit potenziellen Risiken für die Anwender. Diese steigen natürlich noch weiter an, wenn die Arbeiten regelmäßig erfolgen und die Belastung dementsprechend kontinuierlich ist. Daneben sind gerade Wohngebiete, Stadtzentren, Schulen und Krankenhäuser Zonen, in denen eine solche Lärmbelastung eingeschränkt werden muss; immer häufiger sind entsprechende Vorschriften zu beachten, die entsprechende Geräuschemissionen einschränken.

Mit der schallgedämpften Diamantscheibe »Norton Clipper Silencio« ist der Profi am Bau in Sachen Schallschutz für Mensch und Umwelt auf dem neuesten Stand der Technik. Aufgrund konstruktiver Vorteile reduzieren die mit zehn Innovations- und Sicherheitspreisen ausgezeichneten Diamantscheiben laut Norton Clipper gegenüber herkömmlichen Werkzeugen den Schallpegel bis zu 25 dB.

»Das patentierte Wasserwege-Design versperrt den Luftstrom durch den Stahlkern und verhindert so das ›Pfeifen‹, wie es bei herkömmlichen Diamantscheiben vorkommt. Auch die hierbei verwendete Stahlkernkonfiguration ist patentiert: Dank eines speziellen klebeartigen Kunststoffs zwischen den beiden Hälften des sogenannten ›Sandwich‹-Stahlkerns werden Schwingungen der beiden Stahlkernhälften absorbiert und somit Schall- bzw. Lärm-

entwicklung zusätzlich auf ein Minimum reduziert«, erläutert Marko Waldschmidt, Vertriebsleiter Deutschland und Österreich. Eine Premium-Schnittleistung erreicht »Silencio« mit der i-HD-Segmenttechnologie, die das Werkzeug nicht nur sicherer macht, sondern auch einen deutlichen Performanceschub auslöst.

Schwingungsdämpfendes Scheibendesign

Ein weiteres Beispiel des Nachhaltigkeitsgedankens in der Entwicklungsarbeit von Norton Clipper Diamantwerkzeugen ist auch die Topfschleifscheibe »Extreme CG Comfort« zur Oberflächenbearbeitung von Beton, Baumaterialien mittlerer Härte und abrasiven Materialien. Die Scheibe hat einen neuartigen Aufbau durch die speziellen i-HD-Segmentformen. Dadurch kann der Anwender sehr lange und dank reduzierter Schwingungen auch deutlich gesünder arbeiten. Die Belastungen sind geringer, was gerade bei Anwendern, die tagtäglich mit derartigem Werkzeug zu tun haben, ein äußerst wichtiger Aspekt ist.

Auch beim Fugenschneider »CS 451« wurde vor dem Hintergrund des gefürchteten »Hand-Arm-Vibrations-Syndroms« bzw. der »Weißfingerkrankheit« besonderer Wert auf das Minimieren der Vibrationen für Hände und Arme gelegt. Erreicht wird dies durch den eingebauten Vibrationsabsorber sowie die optimierte Schwerpunktverteilung von Motor und Tank. Diese spezielle Kombination ermöglicht es laut Angaben des Herstellers, eine ideale Arbeitshaltung des Bedieners an jedem Einsatzort herzustellen, und reduziert die Vibrationen im Vergleich zu herkömmlichen Maschinen um bis zu 40 Prozent. »Die Auslösewerte für eine potenzielle Erkrankung durch die tägliche Vibrationsbelastung am Arbeitsplatz liegen bei 2,5 m/s2 für Hand bzw. Arm und 0,8 m/s2 für den Körper. Beim Einsatz der vibrationsarmen Norton Clipper Produkte werden diese Werte deutlich unterschritten«, so Büsch hierzu.


Emissionsfrei Baumaterialien trennen

Der elektrisch betriebene, wartungsarme 4,4 PS-Trennschleifer »CE414« (Schnitttiefe von bis zu 127 mm) macht bedeutend weniger Lärm als ein klassischer Benzin-Trennschleifer und vermeidet schädliche Schadstoffemissionen. Darüber hinaus hat er eine anwenderfreundliche Bauweise, was wichtig ist, da viele Baustellen wenig Platz bieten bzw. die Handhabung durch herumstehende Materialien erschwert wird. Mit dem Wasseranschluss und der optionalen Staubabsaugung »CV360« ist die Anwendung sowohl nass als auch trocken möglich. »Mit einem ›350er-Silencio‹

-Diamantblatt inklusive i-HD-Segmenten ist der ›CE414‹ ein nachhaltiger, leiser Trennschleifer, der Mensch sowie Umwelt schont und dabei äußerst leistungsfähig ist«, so Alexander Lemke, Projektmanager Marketing.

Die i-HD-Segmenttechnologie ist laut Herstellerangaben revolutionär: Sie biete dem Anwender bisher unerreichte Leistung der Norton Clipper Diamantscheiben und maximiere die Sicherheit bei der Arbeit. Und genau das waren eben auch die zentralen Themen bei der Entwicklung dieser neuen Lösung: Der Anwender soll auf ein Gerät vertrauen können, das einerseits hohe Leistungen abrufen kann, andererseits aber auch einfach in der Handhabung ist und damit den gewohnten Arbeitsalltag unterstützt.

Robuster und gleichzeitig auch effizienter

Das Verfahren wurde von Norton Clipper weiterentwickelt. Das neue Infiltrationsverfahren ermöglicht es, Segmente mit noch höherer, einheitlicher Dichte als bisher zu realisieren. Die Segmente sind robuster, härter und verschleißresistenter als die der älteren Generation. Längere Standzeiten bei höheren Schnittgeschwindigkeiten und bessere Schneidleistung dank optimierter Diamantausnutzung sind die Ergebnisse. Aufgrund der Stabilität der i-HD-Segmente schließt Norton

Clipper die gefürchteten Segmentverluste nahezu aus, was die Sicherheit für den Anwender deutlich steigert. Durch den i-HD-Produktionsprozess können viele unterschiedliche Segmentbauweisen ohne Einschränkung im Design hergestellt werden. Dadurch wird das Einsatzspektrum für verschiedene Baumaterialien signifikant erhöht.

Wesentlich geringere Werkzeugkosten für den Endanwender sind das Resultat. Darüber hinaus werden durch den stromlinienförmigen Herstellungsprozess von i-HD-Segmenten die Umwelt und Ressourcen geschont, da das Verfahren laut Hersteller einen deutlich geringeren Energiebedarf erfordere als die Produktion bisheriger Segmente.    J

Nach oben
facebook twitter rss