Top-News Titelstory

Roland Wolf: Systemlösung für das Abdichten und Dämmen des Sockelbereichs

Die »thepro DDS«-Elemente der Firma Roland Wolf bieten die Basis einer Systemlösung zur Sockelabdichtung für unterkellerte und nicht unterkellerte Bauwerke. Das System wurde zusammen mit dem Ziegelwerk Bellenberg und der PCI Augsburg entwickelt.

Um höchste Sicherheit bei der bekannten Schwachstelle Sockelabdichtung zu erreichen, hat die Firma Roland Wolf in Zusammenarbeit mit dem Ziegelwerk Bellenberg und der PCI Augsburg eine sichere und praxisorientierte Systemlösung für das Abdichten und Dämmen des Sockels erarbeitet. Als Grundstein dieses Systems dienen die »thepro DDS«-Elemente der Firma Wolf.

Der Gebäudesockel bildet den untersten sichtbaren Teil einer Fassade und muss von der Bauausführung her mit der erdberührten Bauwerksabdichtung verbunden sein. Die schwierige Zugänglichkeit und der daraus resultierende zeitaufwendige und komplizierte Arbeitsaufwand führt immer wieder zu Ausführungsproblemen. Nicht umsonst führt die »Schwachstelle Sockelabdichtung« die Hitliste der Bauschadensfälle an. Ursachen hierfür sind meist nicht fachgerecht geplante oder mangelhaft ausgeführte Abdichtungsarbeiten. Für den Verarbeiter gehört dies zu den aufwendigsten und unangenehmsten Aufgaben am Bau, da er trotz schwieriger Zugänglichkeit gewähren muss, dass weder Wasser noch Feuchtigkeit ins Bauwerk eindringen kann. Denn beim Schadensfall sind die Auswirkungen enorm und die Sanierung aufwendig und teuer.

Kombination mit FBV-Dichtungsbahn

Das »thepro DDS« bietet durch die werkseitige Kombination der »wolfseal« Frischbetonverbund-Dichtungsbahn und der XPS Platten Abdichtung und Wärmedämmung in einem Produkt. Es ist im Neubau sowohl für nicht unterkellerte als auch für unterkellerte Bauwerke einsetzbar. Aufgrund der enormen Formstabilität der Elemente bringt es zusätzlich eine Schalungsfunktion mit sich. Bei nicht unterkellerten Bauwerken mit elastisch gebetteter Bodenplatte kann das ­»thepro DDS« als Schaltafel eingesetzt werden. Bei unterkellerten Bauwerken oder Bodenplatten auf Streifenfundamenten wird das »thepro DDS« als Deckenrandschalung an der Wandkrone befestigt.


Die Verarbeitungsanleitung der »thepro DDS«-Elemente zeigt, wie anwendungssicher und einfach das Abdichten und Dämmen des Sockelbereichs sein kann. Da die Anschlussflächen durch die Verwendung des »thepro DDS« stets eben und frei zugänglich sind, ist das Anbringen der Außenabdichtung an die »wolfseal« FBV-Dichtungsbahn schnell und unkompliziert zu erledigen. Die nachfolgenden Abdichtungsmaßnahmen, wie der Anschluss an Türen oder bodentiefe Fenster oder der Spritzwasserschutz im Außenbereich des Sockels, werden in der gemeinsamen Systemlösung mit dem »PCI ­Barraseal Turbo« in Verbindung mit dem »PCI ­Pecitape« ausgeführt. Anschließend folgt der Aufbau des Mauerwerks.

Wasserdichte Lösung

Die Systemlösung bietet somit eine sichere Abdichtung des Sockels bei der Wassereinwirkungsklasse W4-E nach DIN ­18533-1, bei gleichzeitig wirtschaftlicher und sicherer Verarbeitung für den Bauausführenden. Die international anerkannte Prüfstelle Kiwa hat das System unter realen Umständen geprüft und für eine Wassersäule bis 50 cm für tauglich befunden. So bleibt der Sockelanschluss auch bei einer Wassereinwirkungsklasse nach W2.1-E (Sickerwasser bis GOK) dicht.

In der gemeinsamen Broschüre von Roland Wolf, Ziegelwerk Bellenberg und PCI sind die Verarbeitungsschritte des Sockeldetails bei unterkellerten und nicht unterkellerten Bauwerken mit einschaligem Mauerwerk zu finden. Die Broschüre kann kostenlos über die Wolfseal-­Hompage heruntergeladen werden. Für die anwendungstechnische Beratung und die schnelle, zuverlässige Auftragsabwicklung steht das Ulmer Abdichtungsunternehmen Wolf mit einem starken Team zur Verfügung.    J

Nach oben
facebook Instagram twitter LinkedIn