Aktuelles Außenanlagen

NATURinFORM: Verbesserte Oberflächenstruktur erreicht höchste Rutschhemmstufe

Terrassen- und Balkonbeläge sind hohen Beanspruchungen ausgesetzt – witterungsbedingte Einflüsse wie Regen, Schnee, Frost, Hitze und eine intensive Sonnenbestrahlung setzen diesen Böden im »erweiterten Wohnumfeld« naturgemäß zu. Aber auch Flecken durch die Nutzung in der Grill- und Gartensaison strapazieren den Belag. Dielen aus Holzverbundwerkstoffen haben sich bei derartigen »Stress-Tests« laut NaturinForm als Outdoor-Beläge bewährt. Mit der »Resistenten« ist dem Unternehmen, das seit über 20 Jahren Dielenböden aus Holzverbundwerkstoffen fertigt, eine pflegeleichte und langlebige Diele gelungen.

Gleichzeitig habe NaturinForm mit der »Resistenten« einen richtungweisenden Schritt in der Technologie von Holzverbundwerkstoffen geschafft. Mit einer schützenden Ummantelung des Holzkerns ist die »co-extrudierte Massivdiele« noch widerstandsfähiger gegenüber Feuchtigkeit, Witterung und Schmutz. Durch eine aktuelle Weiterentwicklung der Oberfläche erreicht die widerstandsfähige Terrassendiele jetzt sogar die höchste Rutschhemmklasse 13 und heißt ab sofort »Die Resistente pro«.

Der fränkische Spezialist für Holzverbundwerkstoffe entwickelt seine Produkte stets im engen Dialog mit seinen Marktpartnern – dem verarbeitenden Handwerk, dem Fachhandel und den Architekten sowie den Garten- und Landschaftsbauern. Somit kennt das Unternehmen die Erwartungen der einzelnen Zielgruppen – und damit auch die der Endverbraucher. So werden Neuheiten laut NaturinForm hinsichtlich Verarbeitung, Optik und technischer Gebrauchseigenschaften genau geprüft und gegebenenfalls überarbeitet, um stets ein ausgewogenes Portfolio mit hoher Akzeptanz im Markt anbieten zu können.

Oberfläche mit mehr Struktur

»Unsere Terrassendiele ›Die Resistente‹ stieß bei unseren Kunden auf eine sehr positive Resonanz«, beschreibt Pia Hobeck, im Unternehmen für Marketing und PR verantwortlich, die Reaktion anlässlich der Markteinführung der co-extrudierten Massivdiele. »Die hervorragenden technischen Eigenschaften und auch die angebotene Farbpalette fanden den Zuspruch der Kunden.« Da von den Kunden der Wunsch  nach einer strukturierteren und somit raueren Oberfläche geäußert wurde, wurde diese optimiert und die ohnehin bereits hohe Rutschfestigkeit der Diele noch weiter erhöht. »Diesem Wunsch sind wir sehr gern nachgekommen und stellen nun eine Weiterentwicklung mit einer verbesserten, strukturierteren Oberfläche vor«, so Alexander Schwarzkopf, als Betriebsleiter des Werkes in Redwitz für die Technik und Logistik zuständig. »Gleichzeitig dokumentieren wir unsere Nähe zum Markt und die Verbraucher erhalten durch die neue Oberflächenausführung einen deutlichen Mehrwert.«

Oberfläche sorgt für höchste Rutschsicherheit

»Die Resistente pro« besteht, wie auch ihre Vorgängerin, im Kern aus dem Holzverbundwerkstoff von Naturinform: 70 Prozent PEFC-zertifiziertes Holz, aufbereitet mit einem umweltfreundlichen Bindemittel. Dieses Kernstück wird in einem innovativen Produktionsverfahren mit einer 1,5 mm dünnen, rundum schützenden Polymerschicht überzogen. Diese Schutzschicht macht die Diele wasserabweisend und verspricht eine hohe Stabilität hinsichtlich Form, Farbe, und Oberfläche. Aufgrund der Materialverknüpfung eignet sich die »resistente« Terrassendiele neben ihrem Einsatz auf heimischen Terrassen und Balkonen deshalb auch für Außenanlagen, Stege, Poollandschaften sowie öffentliche Plätze mit hohem Publikumsverkehr. Aufgrund der guten UV-Beständigkeit des Materials bietet sich auch ein Einsatz der Dielen bei teilüberdachten Flächen an.


Die neue deutlich strukturiertere, gebürstete und damit rauere Oberfläche der »Resistenten pro« macht die Diele so trittsicher, dass die sehr hohe Rutschhemmung von R13 (LGA geprüft nach DIN 51130/ASR-A1.5) erreicht werden konnte. Der Belag wird von NaturinForm auch für einen Einsatz auf öffentlichen (Gewerbe-)Flächen empfohlen, sogar wenn diese eine Neigung von mehr als 35 Grad aufweisen.

Unempfindlicher Polymer-Mantel schützt

Der angesprochene Polymer-Mantel verleiht der neuen Dielen-Generation eine höhere Unempfindlichkeit. »Die Resistente pro« sei so widerstandsfähiger gegenüber Schmutz, Fetten sowie fleckbildenden Substanzen. Durch die umhüllende Schicht seien die Dielen wasserundurchlässig und deshalb auch weitaus weniger anfällig gegenüber den unterschiedlichsten Witterungseinflüssen. Die Polymerschicht schützt den Holzkern außerdem vor Sonne und Licht und verhindere dadurch die sonst üblichen Farbveränderungen der natürlichen Patinabildung des Holzes, die sich im Laufe der Jahre einstellen kann. Ein weiteres Plus: Die ummantelten Terrassendielen erfordern laut Hersteller so gut wie keine Pflege, denn sie müssen weder geölt noch gestrichen werden.

Ökologischer und strapazierfähiger Terrassenbelag

»Die Resistente pro« ist in drei intensiven Farbtönen erhältlich. Die Auswahl reicht von einem warmen Farbton in Sand, einem kräftigen Umbra- bis zu einem modernen Kieston. Optisch und haptisch wie eine Vollholzdiele erinnert ihr Aussehen an exotische Harthölzer. Damit bietet sie sich als ökologische Wahlmöglichkeit einer dauerhaften und strapazierfähigen Diele an.

Im Lieferumfang ist eine Verlegehilfe enthalten, die eine gleichmäßig schmale Fugenbreite von ca. 5 mm ermöglicht und dem Terrassenbelag somit ein elegantes Erscheinungsbild verleiht. Die Massivdiele ist in den Standardlängen von vier und sechs Metern im Handel erhältlich. Die Dielenbreite beträgt 138, die Höhe liegt bei ca. 23 mm. Je nach örtlicher Begebenheit werden für die Verlegung von einem Quadratmeter ca. 2,5 bis 3 m Basisprofil sowie rund 16 Edelstahlklammern mit Schrauben benötigt. Dabei kann der Verarbeiter auf das Standard-Verlegezubehör des Herstellers zurückgreifen.

Nachhaltiges Material, CO2-neutral produziert

Naturinform produziert mit seinem geprüften und zertifizierten Holzverbundwerkstoff im Verhältnis Holz zu Polymer von ca. 70 zu 30 Prozent nachhaltige, umweltfreundliche Dielen und Profile für den Einsatz im Freien, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Diese werden aus 100 Prozent PEFC-zertifiziertem, heimischem Holz in Verbindung mit einem umweltfreundlichen Polymer – seit 2019 klimaneutral – gefertigt. Weitere Vorteile daraus sind Feuchteresistenz, Pflegeleichtigkeit, Formstabilität, Robustheit sowie die Unempfindlichkeit gegen Pilz- und Insektenbefall. Zudem ist das Material zu 100 Prozent recycelbar und wiederverwendbar. Nach der Verwendung der Dielen werden sie nach Möglichkeit vom Unternehmen zurückgenommen und wieder dem Fertigungsprozess zugeführt. NaturinForm-Beläge werden ausschließlich im oberfränkischen Redwitz an der Rodach produziert.

Für alle Lamellen, Dielen und Profile von NaturinForm liegen die nach internationalen Normen erstellten Umwelt-Produktdeklarationen (EPDs) vor. Jedes Produkt wird kontinuierlich Qualitätskontrollen und Belastungstests unterzogen, um eine gleichbleibend tadellose und erstklassige Holzwerkstoffqualität sicherzustellen.    J

Nach oben
facebook Instagram twitter rss LinkedIn