Aktuelles Fassade

NATURinFORM: Holzverbundwerkstoff im Zusammenspiel mit Metall und Glas

»Gas geben und mutig die Zukunft gestalten«, so lautet das Motto der vierten Familiengeneration im Baufachzentrum Lueb + Wolters. Die Eigentümerfamilie investierte im vergangenen Jahr 15 Mio. Euro in die Zukunft des Unternehmens: Auf einem 50 000 m2 großen Grundstück in Borken entstand ein neues Lager- und Logistikzentrum sowie eine moderne Ausstellung. Bereits von außen besticht das Baufachzentrum durch seine Fassade: Denn die eher Zweckmäßigkeit vermittelnde Metallfassade wurde mit Elementen aus Holzverbundwerkstoffen aufgewertet. Zum Einsatz kamen die eichenbraunen Fassadenelemente »Die Gestaltende XL« des bayerischen Herstellers NATURinFORM.

Der neue Firmenkomplex bei Lueb + Wolters besteht aus vier unterschiedlich gestalteten Gebäudeeinheiten – autark und mit jeweils eigener Funktion: die Ausstellung, das Sozialgebäude mit Lagerleitung, das Lager- und Logistikzentrum sowie das Gebäude für Verwaltung und Objekttüren. Die vier Bereiche und ihre Flächen sind strategisch so platziert, dass sowohl die Wege für Kunden und Mitarbeiter kurz und komfortabel sind als auch das Zusammenspiel der Arbeitsprozesse reibungslos funktioniert.

Jedes Gebäude präsentiert sich als Einheit und ist individuell erweiterbar. Das gibt den einzelnen Bereichen die Möglichkeit, langfristig für sich zu wachsen.»Damit bauen wir auf den Standort Borken. Wir setzen damit auch auf unsere Kunden, mit denen wir gemeinsam wachsen. Und nicht zuletzt haben wir unseren rund 130 Angestellten ein Umfeld geschaffen, in dem sie sich wohlfühlen«, sagt Firmenchef und Geschäftsführer Johannes Baier

Holzverbundwerkstoffe mit Metall und Glas

Das Hauptgebäude wurde wie die anderen Gebäude aus Stahlbeton mit Trägerleimbindern errichtet, zwischen denen die Sandwich-Elemente mit einer PU-Füllung als Dämmung sowie einer Metallhaut aus Fassadenblech angebracht wurden. Dort sind die Ausstellung, der Fachmarkt und der Handelsbereich mit den Arbeitsplätzen für die Vertriebsteams untergebracht. »Das Gebäude gehört naturgemäß in die Kategorie der nutzenorientierten Industriebauten«, so Geschäftsführer Frank Schupp. Dass diese Bauten aber alles andere als kühl, langweilig oder uninspiriert aussehen müssen, unterstreichen die Bauherren in Borken. Und dass eine der Kernkompetenzen von Lueb + Wolters der Handel mit Holz ist, zeigt sich nun bereits »von außen«, indem die Metallfassade mit der »optischen Wärme« des Holzes aufgewertet wurde. »Gemeinsam mit dem Architekten des mit dem gesamten Bauprojekt beauftragten Unternehmens Brüninghoff haben wir unsere Idee umgesetzt«, so der Geschäftsführer. »Aufgrund der hohen Witterungsbeständigkeit favorisierten wir für die Fassade einen Holzverbundwerkstoff. Da lag es auf der Hand, hier auf das Material unseres A-Lieferanten NATURinFORM zurückzugreifen.«


Attraktiver Farb- und Materialkontrast

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Auf einer Fläche von insgesamt 111 m2 brachte das Montageteam von Brüninghoff »Die Gestaltende XL« in der Farbe Eichenbraun zwischen den Fensterflächen an. NATURinFORM lieferte hierfür 185 massive Rhombusleisten à sechs Meter auf die Baustelle. Es entstand ein wirkungsvoller Farb- und Materialkontrast im Zusammenspiel zwischen dem Metall, großformatigen Glasflächen und der warmen Anmutung des Holzverbundwerkstoffes. Durch eine verdeckte Montage mit nicht sichtbaren Klammern entstand eine plane Oberfläche, die neben der natürlich aussehenden Holzmaserung durch eine werkseitig, leichte Bürstung der Leisten an Ästhetik und Struktur gewinnt. Im Bereich der Ecken wurde ein eigens angefertigtes Winkelprofil aus Edelstahl eingepasst.

Fassadenverkleidung mit patentierter Holzmaserung

Lueb + Wolters arbeitet seit einigen Jahren mit NATURinFORM zusammen. In Borken ist man nach eigenen Angaben überzeugt von den technischen und optischen Eigenschaften des Materials. Auf der Suche nach dem geeignetsten System mit dem geringsten Pflegeaufwand fiel die Wahl auf »Die Gestaltende«, eine innovative Fassadenverkleidung aus einem wetterbeständigen Holzverbundwerkstoff. Neben der Unempfindlichkeit gegenüber Witterungseinflüssen sprechen die gute Farbstabilität sowie der geringe Pflegeaufwand für das Material. »Die Gestaltende XL« ist eine massive Rhombusleiste im Deckmaß von 99 mm, die sowohl waagrecht als auch senkrecht verlegt werden kann. Angeboten in Standardlängen von vier und sechs Metern, sind auf Anfrage auch Sonderlängen möglich. Die Profile sind mit einer patentierten, individuellen Holzmaserung mit natürlich anmutendem Farbverlauf in den Farben Eichen-, Bernstein- und Kastanienbraun sowie Graphitgrau ausgestattet. Daneben gibt es dieses Produkt auch als Exklusiv-Modell mit Natursteinoptik in drei Grautönen. Auch Sonderfarben werden auf Anfrage produziert.  

Nachhaltige Fassade mit Witterungsschutz

Neben der schnellen Verlegung sind Witterungsbeständigkeit, Farbstabilität und Langlebigkeit die entscheidenden Kriterien für eine Fassade aus Holzverbundsystemen. Nach eigenen Angaben biete NATURinFORM dafür mit seinem geprüften und zertifizierten Holzwerkstoff im Verhältnis Holz zu Polymer von rund 70 zu 30 Prozent ein optimal geeignetes Verbundmaterial. Wie bei allen Bodendielen profitieren auch die Fassadenlösungen von den Materialeigenschaften der Holz-Kunststoff-Mischung: Aufgrund des Polymer-Anteils sind die Fassadenprofile robust gegenüber Witterung und UV-Strahlung. Auch in puncto Instandhaltung kommt die Materialkombination dem zeitgemäßen Werkstoff zugute: Die Fassaden sind wartungsarm und pflegeleicht. Sollte eine Reinigung notwendig sein, erfolgt diese mit Wasser, bei starken Verschmutzungen kann ein Hochdruckreiniger zu Hilfe genommen werden.   J

Nach oben
facebook Instagram twitter rss