Aktuelles Fassade

Mocopinus: Fassadenprofile mit dauerhaft schwarzem Kontrast

Eine edle schwarze Designlinie in Holzfassaden war bisher nur mit einer zusätzlichen Unterspannbahn oder aufwendigem Farbanstrich zu realisieren. Zudem konnte eine dauerhafte Beständigkeit der Optik ohne Nachstreichen oft nicht erreicht werden. Jetzt präsentiert Mocopinus eine Neuheit mit schwarzem Kontrast, die laut Hersteller für alle Zeit den prägenden, modernen Look beibehält. Mit »Carboline« hat das Unternehmen eine neue Idee in der Karbonisierung entwickelt und setzt dieses Verfahren erstmals partiell zur Holzveredelung ein.

Die neue Produktkonzeption basiert auf einem aufwendigen Fertigungsverfahren, in dem die Nut- und Federprofile ausschließlich an den Profilvertiefungen karbonisiert werden. Durch die schwarzen Nutflächen entsteht die Optik einer offenen Parallelogramm-Schalung, die für eine kontrastreiche Fassadengestaltung sorgt. Zugleich bewirkt das kontrollierte Verbrennen, dass sich die Holzzellen verdichten. Das macht den schwarzen Kontrast laut Mocopinus dauerhaft. Ein Nachstreichen sei nicht erforderlich. »Carboline« wird in gehobelter Sibirischer Lärche im Rhombo duo Profil RHO 00 d hf, Stärke 21 mm, Breite 144 mm, Deckbreite 125 mm, Länge 4 m angeboten.

Einfache Verlegung – hohe Witterungsbeständigkeit

Die geschlossene Fassadenlösung mit Rhombo-Profilen bietet gegenüber einer klassischen Parallelogramm-Schalung einen guten Schutz vor Witterungseinflüssen, heißt es in einer Mitteilung des Herstellers. Darüber hinaus punkte »Carboline« mit einer schnellen und einfachen Verlegung. Die praktische Nut- und Federverbindung ermöglicht eine Montage in kurzer Zeit.   J


 

Nach oben
facebook Instagram twitter rss