Top-News Titelstory

Mocopinus: Mit fünf Innovationen auf der Weltleitmesse - Vollholzprofile in prägnanter Haptik und edler Optik

MOCOPINUS  Wie aus innovativen Applikationstechnologien Design-Unikate entstehen, hat der Hobelwaren-Spezialist Mocopinus auf der BAU demonstriert: Mit fünf Innovationen, die es bisher so nicht gab. Durch den Einsatz innovativer Technologien zur Oberflächenveredlung wurden prägnante Gestaltungsvarianten für Profilhölzer im Unikatcharakter entwickelt. Besonderes Highlight: die strukturierten Parallelogramm-Profile »Laritec«, »Alpingrav 10« und »Apexgrav 10«.

Wie kaum eine andere Profilform verleiht das Parallelogramm Fassaden eine moderne und stilvolle Optik. Dieses edle Design wurde bisher von Mocopinus nur für die Fassadenverkleidung angeboten. Jetzt kann das gleiche Profil auch für Terrassen eingesetzt werden. So lässt sich eine optische Einheit für den kompletten Außenbereich gestalten.

Mit dem Anspruch, durch zukunftsorientierte Entwicklungen europaweiter Innovationsführer im Hobelwarenbereich zu sein, hat das Ulmer Unternehmen mit einem universell einsetzbaren Profil sein Sortiment ergänzt. Erstmals ist eine gleichförmige Verlegung von strukturierten Parallelogramm-Profilen für die Fassade und Terrasse möglich.Damit entsteht aus zwei Elementen eine optische Einheit. Unter vielen anderen Innovationen wurde diese Neuheit auf der BAU 2019 in München präsentiert.

Modernes feingliedriges Design in zwei Varianten

»Mocopinus hat mit den strukturierten Parallelogramm-Profilen ›Laritec‹, ›Alpingrav 10‹ und ›Apexgrav 10‹ eine Auswahl vollkommen neuartiger Gestaltungsmöglichkeiten für den Außenbereich entwickelt«, kommentiert Geschäftsführer Eric Erdmann. Alle Oberflächen werden intensiv bearbeitet. So erhält jedes Profil eine Feinstruktur mit prägnanter Anmutung. Durch die abgeschrägten Elemente wirkt das Fugenbild schmäler und zugleich blickdichter. Zudem kann Regenwasser schneller ablaufen.

Zwei Ausführungen stehen zur Wahl – naturbelassen und eine Vergrauungsoptik. Die Parallelogramm-Profile gibt es standardmäßig in Stärke 27 mm x Breite 68 mm x Länge 4 m.

Extreme Widerstandsfähigkeit – geringeres Schüsseln

Die Vollholzprofile werden aus sibirischer Lärche gefertigt und sind laut Mocopinus besonders formstabil. Diese Holzart hat demnach eine sehr feine Struktur mit vorwiegend festverwachsenen Ästen und eine hohe Widerstandsfähigkeit. Daher eignet sie sich auch insbesondere für eine unbehandelte Verarbeitung und natürliche Vergrauung.

Von einem weiteren Vorteil konnten sich die Fachbesucher auf der BAU überzeugen: Die schmale Optik der Profile sorgt für ein geringeres Schüsseln.


Langlebig – naturbelassen oder in Vergrauungsoptik

Um den natürlichen Vergrauungsprozess zu überspringen, bietet Mocopinus neben der unbehandelten Variante »Laritec« die neuen Profile auch in einer Vergrauungsoptik an. So erhalten Fassaden und Terrassen schon von Anfang an ein durchgängiges Erscheinungsbild in Silbergrau.

Die Fassadenprofile »Alpingrav 10« werden mit einer Vergrauungslasur und die Terrassenprofile »Apexgrav 10« mit einem Vergrauungsöl endbehandelt. Das lösemittelfreie Holz-Öl auf Wasserbasis enthält nach eigenen Angaben keine Schadstoffe und bietet eine langlebige Schutzwirkung. Es bildet offenporige, diffusionsoffene Oberflächen, die nicht abblättern und eine Wasseraufnahme minimieren.

Markante Haptik: Karbonisiert oder leicht geflammt

Der traditionsreiche Hersteller von Vollholzprofilen hat auf der BAU als weitere Neuheit auch extravangte Oberflächen für Fassaden vorgestellt. Sie entstehen bei Mocopinus unter anderem mit dem Prozess des kontrollierten Verbrennens. Zu den Neuheiten gehört »Carboset 10«, bei der sich mit dem Abbürsten der schwarzen Ascheschicht und Auftragen einer Holzlasur prägnante Strukturen in einer harmonischen Farbgebung Ton in Ton bilden.

Eine leichte Beflammung ist eine weitere Bearbeitungsform, mit der das lebendige Spiel naturgeprägter Holzbilder besonders intensiv zum Vorschein kommt. Dabei werden die weicheren und härteren Holzteile deutlich herausgezeichnet. Das bringen die Ausführungsvarianten »Flam gehobelt«, »Flamon feingesägt« und »Flamtec strukturiert« deutlich zur Geltung.

Rostiger Used-Look und zweifarbige Oberflächen

Rost-Optik ist derzeit angesagt, auch diesen aktuellen Gestaltungstrend hat Mocopinus in die Designauswahl seiner Profilhölzer aufgenommen und eine weitere Neuheit präsentiert: »Corline 20« soll den ökologischen Rohstoff Holz mit einem industriellen Design zur modernen Fassadenverkleidung vereinen. Zudem verspricht das thermisch behandelte Holz eine dauerhaft schöne Optik.

Den Reigen der auf der BAU vorgestellten Neuprodukte komplettiert »Lignuantix 32«: Die Neuheit kombiniert zwei exakt aufeinander abgestimmte Farben mit einer gehackten Oberfläche. Diese Formensprache verleiht Fassaden eine lebendige Struktur. Die Profile werden mit einer mehrfachen Farbapplikation endbehandelt und punkten dadurch nach eigenen Angaben auch mit einem sicheren Holzschutz.    O

Nach oben
facebook twitter rss