MEVA: Mehr Ankerstellen, weniger Materialaufwand

Lesedauer: min

Die universell einsetzbare Handschalung »AluFix« von Meva wurde in den letzten

Jahrzehnten stetig weiterentwickelt. Bei der neuesten Generation in der Farbe »Betongrau« wurden alle Elemente der Breiten 90 und 75 cm durch zusätzliche Ankerstellen ergänzt.


Zugunsten der Unterscheidbarkeit gegenüber »AluStar« und weiteren Systemen wird »AluFix« von Meva nun in RAL 7023 »Betongrau« ausgeliefert. Dazu kommt eine technische Neuerung: Alle Elemente der Breiten 90 und 75 cm sind, in sämtlichen verfügbaren Höhen (350, 300, 270, 250, 150 und 135 cm), durch zusätzliche Ankerstellen ergänzt, die um rund 20 cm eingerückt wurden. Sie begünstigen insbesondere den Einsatz im Fundamentbereich. Der Anwender benötigt laut Meva weniger Material zur Befestigung der Schalelemente. Anker, Rillenrohre und Gelenkflanschmuttern können nun mit gewohnten Handgriffen über dem Fugenblech verwendet werden. Fundamentbänder, Fundamentwagen und Fundamentspanner werden überflüssig. »AluFix« lässt sich einfach mit Stützkonsolen wie der »SK 80« von Meva setzen und ist somit immer einsatzbereit. Nach Angaben von Meva benötigt »AluFix« rund 50 Prozent weniger Verbindungsteile und 25 Prozent weniger Ankerteile. Die Vorteile für den Anwender lägen damit auf der Hand: weniger Materialvorhaltung, weniger Handgriffe, effizienteres Arbeiten und höhere Wirtschaftlichkeit.    J

Firmeninfo

MEVA Schalungs-Systeme GmbH

Industriestr. 5
72221 Haiterbach

Telefon:

E-Mail:
Web: