Mayer Schaltechnik GmbH Weniger Ressourcen, mehr Zeitersparnis

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Mayer Schaltechnik

Beim Bau eines neuen Werks für die Firma Jumo in Fulda setzt die ausführende Baufirma Günther auf Produkte von Mayer Schaltechnik – zum Einsatz kamen u. a. die »ultraMAX«-Schalung sowie die »Fluxx«-Wandschiene.

Seit Beginn des Jahres laufen die Bauarbeiten für ein neues Werk der Firma ­Jumo im Technologiepark Fulda-West. Der führende Lösungsanbieter für industrielle Sensor- und Automatisierungstechnik hat hierfür als Hauptauftragnehmer das Schweizer Bauunternehmen Implenia beauftragt. Ein weiterer wichtiger Partner für die Umsetzung ist die Firma Günther Bau aus Fulda mit mehr als 50 Jahren Erfahrung in der Branche und seit 2001 erfolgreich in zweiter Generation geführt. Einer der 55 Angestellten ist Emin Hadzajlic, der als Bauleiter auf der Großbaustelle im Industriepark West tätig ist.

Wichtige Faktoren für eine anspruchsvolle und zügige Realisierung des Projekts, weiß Hadzajlic, sind dabei die richtigen Komponenten. Nicht das erste Mal fiel hierbei die Wahl auf Produkte des für seine Innovationen bekannten Schalungsherstellers Mayer Schaltechnik aus Unterfranken. Beim Jumo-Megaprojekt ist gar ein wahres Innovationspaket von Mayer im Einsatz. Im Untergeschoss wurde ein 1680 m³ großer wasserdichter Sprinklerbehälter dank der Mayer‘schen »ultraMAX«-Schalung verwirklicht. Diese punktet durch ihr ausgefeiltes Zubehörsystem, da für alle Verbindungsteile, Ankerung und Ecklösungen dasselbe Material innerhalb der Wandschalungsfamilie verwendet wird. Insgesamt sorgten knapp 300 m² des Großflächenmoduls »ultraMAX S« und der kranunabhängigen, leichten »L«-Variante aus der modularen Wandschalungsfamilie für reibungslose Betoniervorgänge.


Unterstützt wurden die Schalungsprozesse von zwei weiteren Mayer-Produkten, welche für das Prädikat »Nachhaltigkeit« stehen. Zum einen die »Fluxx«-Wandschiene, welche mit sauberen und schnell ausgeschalten Fugen punktet und zusätzlich durch massive Reduzierung von Baustellenabfällen den ökologischen Zeitgeist trifft. In nichts nach steht dem auch die jüngste Mayer-Neuheit namens ­»sigeMAX«. Eine Betonierbühne, welche vom Stapel weg komplett konfektioniert und an Hohlwänden sowie allen gängigen Rahmenschalungen montiert werden kann. Starke Argumente also, welche auch Bauleiter Hadzajlic überzeugen konnten: »In meinem bisherigen Berufsleben habe ich bislang keine vergleichbare Betonierbühne hinsichtlich Leichtigkeit und Zeiteinsparung, dank müheloser Installation, gesehen. Auch die Ecklösung mit der ­›sigeMAX‹ ist äußerst durchdacht, was uns einiges an Arbeit abgenommen hat.« Die seit über 25 Jahren erfolgreichen »­miniMAX«-Aluträger für eine Filigrandeckenschalung mit minimalem Stützenaufwand runden das Innovationspaket ab.

Mit dem Prinzip »minimale Ressourcen für ein maximales Ergebnis« konnte man im Industriepark West bei gut 1350 m² Deckenfläche, mehr als 40 Prozent Stützen gegenüber herkömmlichen Wettbewerberprodukten einsparen. »Die Reduzierung der Stützen spart nicht nur eine Menge Zeit und demzufolge auch Lohnkosten, sondern entlastet auch unsere Arbeitskräfte bei Transport und Logistik. Außerdem vermeidet das vorgegebene Raster potenzielle Fehlinstallationen«, weiß Bauleiter Hadzajlic die »­miniMAX«-Träger sehr zu schätzen.

[35]