Aktuelles Bodenbeläge & Aufbau

Mapei: Schneller und robuster Hochleistungsklebemörtel

Sein Sortiment an Hochleistungsklebemörtel erweitert Mapei mit »Keraquick Maxi S1« um ein leistungsfähiges Produkt. Der Verlegemörtel zeichnet sich laut Hersteller durch eine hohe Standfestigkeit sowie eine schnelle Trocknung aus und eignet sich daher für die schnelle Verlegung von Keramik und Natursteinen bei großen Plattenformaten und hohen Plattendicken.

Großformatige Feinsteinzeug-, aber auch Beton- und Naturwerksteinplatten mit Formaten bis 3,20 x 1,60 m sind heute keine Seltenheit mehr. Umso wichtiger ist es für den Verarbeiter, hier auf einen Verlegewerkstoff zurückgreifen zu können, dessen Eigenschaften speziell auf die Großformatverlegung abgestimmt sind. Im Fokus stehen dabei Eigenschaften wie hohe Flexibilität und vor allem eine hohe kristalline Wasserbindung, denn diese führt auch bei großformatigen Belägen mit einem nur geringen Fugenanteil zu einer schnellen Trocknung unter den Platten und sorgt so für eine sichere Festigkeitsentwicklung.

Als einer der weltweit führenden Bau­chemie-Produzenten möchte Mapei immer wieder neue Maßstäbe setzen. In den Forschungs- und Entwicklungslabors entstehen praxisgerechte Systemlösungen, die optimal auf die Anforderungen von Planern, Bauherren und Verlegern abgestimmt sind. Zu diesen auf die neuesten Entwicklungen im Markt abgestimmten Produkten zählt auch der neue Hochleistungsklebemörtel »Keraquick Maxi S1«, der in einer grauen und einer weißen Variante mit einem hohen Weißgrad angeboten wird.

Schnelle Verarbeitung

Das Produkt zeichnet sich, so der Hersteller, insbesondere durch eine niedrigviskose Konsistenz für eine einfache und schnelle Verarbeitung aus. Herausragend sei auch die hohe Standfestigkeit, basierend auf seinen speziellen rheologischen Eigenschaften (Fließeigenschaften), die es ermöglichen, selbst großformatige, schwere Platten an Wandflächen ohne Absacken und ohne Abrutschen zu verlegen. Diese verhindern zudem das Absacken schwerer und großformatiger Bodenfliesen bei der Verlegung mit hohen Mörtelbettdicken bis 15 mm zum Ausgleich von Untergrundunebenheiten. Dazu kommen die spannungsabbauenden Eigenschaften (verformbar nach Klasse S1).


Besonders wichtig für termingebundene Arbeiten: Die hohe und schnelle Frühfestigkeit gewährleistet eine schnelle Nutzung der verlegten Flächen. Bodenflächen sind so bereits nach nur drei Stunden begehbar und in etwa 24 Stunden belastbar; das alles bei einer für den Verarbeiter langen Verarbeitungszeit von 45 Minuten. Nicht zuletzt punktet »Keraquick Maxi S1« auch hinsichtlich seiner ökologischen Eigenschaften: Der Verlegemörtel enthält nicht nur fünf Prozent recycelte Rohstoffe, sondern ist dank seiner geringen Emission an VOC auch von der GEV als EC1 R PLUS (sehr emissionsarm) zertifiziert. Gleichfalls wurden die Umweltauswirkungen während des gesamten Lebenszyklus in einer Umweltproduktdeklaration EPD (Environmental Product Declaration) gemäß EN 15804 deklariert. Und schließlich ermöglicht das Produkt im Rahmen der Bewertungsgrundlage für Gebäude des in energie- und umweltgerechter Planung führenden LEED-Systems die Anrechnung von zwei zusätzlichen Punkten.    J

Nach oben
facebook Instagram twitter rss