Aktuelles Bodenbeläge & Aufbau

Mapei: Neue Hybrid-Spachtelmassen bieten Sicherheit und Schnelligkeit

Mit der neuen »Planitex Linie« hat Mapei mit »Planitex Fast« und »Planitex Pro« auf der Domotex zwei neue Hybrid-Spachtelmassen gelauncht, bei denen die Vorteile spannungsarmer Gipsspachtelmassen mit der schnellen Trocknung zementärer Systeme zusammengeführt wurden. Die Neuentwicklungen sollen auf Baustellen ein Maximum an Sicherheit in Bezug auf die Trocknung und ein Optimum an Ebenheit sichern, selbst bei raumklimatisch kritischen Bedingungen und auf schwierigen Untergründen. Damit biete die neue »Planitex Linie« Verarbeitungsprofis ein nach Trocknungszeiten und Anforderungen perfekt abgestimmtes Spachtelmassen-Programm. Laut Mapei sind sie als umweltfreundliche und nachhaltige Lösungen geprüft und mit GEV-Emicode EC1 Plus sowie dem Blauen Engel gekennzeichnet.

Bereits 2019 hat Mapei mittels optimierter Spachtel-Xtras eine neue Ära der schnelleren und sicheren Ausführung vom Untergrund zum fertigen Bodenbelag eingeläutet und damit ein zweistelliges Wachstum generieren können. Darauf aufbauend folgte jetzt der Launch neuer Gips-Spachtellösungen, die sich laut Mapei ebenfalls durch eine schnellere Trocknung sowie einen verbesserten Verlauf auszeichnen. In aufwendigen Test- und Entwicklungsreihen hätten die Gips-Spachtelmassen so optimiert werden können, dass sie den neuesten Stand des derzeit Machbaren repräsentierten und die Anforderungen von Profi-Verarbeitern erfüllten, was Schnelligkeit und Sicherheit und damit Zeitvorteile und exaktere Planung betreffe.

Fortschrittliche Hybrid-Technologie

Die fortschrittliche Hybrid-Technologie hat Mapei bereits 2014 bei »Plantex D15« eingesetzt und jetzt bei der neuen »Planitex Linie« weiter ausgebaut. Mit ihr sei die Entwicklung neuer selbstverlaufender, spannungsarmer Gipsspachtelmassen mit deutlich kürzeren und abgestuften Trocknungszeiten gelungen, heißt es bei Mapei. Bei einer Schichtdicke von 5 mm überzeugten die beiden Hybrid-Neuheiten mit schneller Belege­reife bei perfekter Oberfläche: So könne »Planitex Fast« bereits nach sechs Stunden, »Planitex Pro« nach zwölf Stunden belegt werden.

Eigens für die Hybrid-Spachtelmassen seien in den unternehmenseigenen Forschungslaboren in Italien neurezeptierte Hochleistungsverflüssiger entwickelt worden, die einen optimalen Verlauf für glatte und ebene Oberflächen gewährleisteten. Zusätzlich zeichneten die Neuprodukte eine gute »Standfestigkeit« aus, die verhindere, dass die Spachtelmassen bei unebenen Untergründen wie keramischen Altbelägen in den Fugenbereichen absackten.


Spannungsarme Rezeptur

Alle vier Produkte der »Planitex Linie« sind laut Mapei aufgrund ihrer spannungsarmen Rezeptur auf allen baulichen Untergründen einsetzbar. Außerdem eigneten sie sich wegen ihrer hohen Druckfestigkeiten – beginnend ab 30 N/mm² für »Planitex Basic«, 35 N/mm² für »Planitex Pro« und 40 N/mm² »Planitex Fast« – für alle Gebäudebereiche vor der Verlegung textiler und elastischer Beläge sowie von Parkett auf Untergründen wie Zementestrichen, Calciumsulfatestrichen, alten Anhydritestrichen, Gussasphaltestrichen, Magnesiaestrichen oder auch auf Holzdielen. Die Spachtelmasse »Planitex Standfest« sei außerdem für Anspachtelungen im System auf gipsbasierten oder kritischen Untergründen einsetzbar.

Die neue »Planitex Linie verschaffe Profiverarbeitern die Sicherheit, Spachtelarbeiten anwendungsadäquat, stressfrei und ohne Zeitdruck mit der nötigen Präzision ausführen zu können, so Mapei weiter. Alle Produkte seien insbesondere zum Ausgleichen von spannungsempfindlichen Untergründen geeignet. Ein weiteres Plus auf Baustellen sei, dass Leerfahrten bzw. kurzfristige Umplanungen aufgrund nicht getrockneter Spachtelmassen mit den Hybrid-Produkten weitestgehend vermieden werden könnten. So ließen sich Bauzeiten kürzer fassen und Terminbaustellen exakter planen.    J

Nach oben
facebook Instagram twitter rss