Aktuelles Bodenbeläge & Aufbau

Kiesel Bauchemie: Vielseitiger Spezialklebstoff erleichtert Verlegen und Abdichten

Für die Verlegung von Linoleum, Kork sowie Gummi-, LVT-und PVC-Belägen stellt Kiesel Bauchemie dem Bodenleger den lösemittelfreien, universell einsetzbaren Spezialklebstoff »Okamul Ki Fix« zur Verfügung. Das Produkt kommt im Zusammenspiel mit der »Kiesel Dichtbahn« zur Herstellung normgerechter Abdichtungskonstruktionen unter Fliesen und Platten zum Einsatz.

Bodenlegern, Raumausstattern und Objekteuren, die Linoleum, Korkment, LVT-Designbeläge, spannungsfreie PVC-Beläge oder Gummibeläge bis 4 mm Dicke verlegen möchten, bietet der Esslinger Hersteller seinen Spezialklebstoff »Okamul Ki Fix« an. Das lösemittelfreie, emissionsarme Produkt besteht aus zwei Komponenten: einer pastösen Dispersion im Kunststoffeimer und einem zementären Reaktionspulver, das im Beutel geliefert wird.

Bei der Anwendung wird das Pulver zunächst zur Dispersion in den Eimer gegeben und mittels eines elektrischen Rührgeräts klumpenfrei angerührt. Danach wird »Okamul Ki Fix« mit einer Zahnspachtel auf den Untergrund aufgetragen, der ausgewählte Bodenbelag sofort eingelegt und vollflächig angerieben. Falls notwendig, müssen die Beläge beschwert und nach 30 Minuten nochmals angerieben werden. Dabei sollte der Fachhandwerker darauf achten, dass die Beläge in jedem Fall zur optimalen Verklebung spannungsfrei und plan aufliegen. Frühestens zwölf Stunden nach der Verlegung sind die Beläge abzudichten. Dann ist der Klebstoff auch belastbar. Nach 24 Stunden erreicht der Kleber seine Endfestigkeit.

Bauaufsichtliches Prüfzeugnis liegt vor

Aufgrund seiner Wasserundurchlässigkeit ist der Systemkleber laut Hersteller für Abdichtungskonstruktionen unter Fliesen und Platten mit »Kiesel Dichtbahn«, »Kiesel Innen- und Außenecken« und den »Kiesel Dichtmanschetten« prädestiniert. In Kombination mit der Dichtbahn trägt der Handwerks-Profi den Spezialklebstoff nach dem Anmischen mit der »Ki Fix Rolle« gleichmäßig und deckend auf den Untergrund auf. Dabei spielt »Okamul Ki Fix« seine Rollfähigkeit aus. Alternativ kann der Fachhandwerker den Auftrag mit der Zahnung TKB B1 ausführen. Dazu sollte er die  Dichtbahn sofort und vor Hautbildung einlegen und mit »Ki Fix Board« vollflächig anreiben, damit es zu keinen Lufteinschlüssen unter der Bahn kommt. Das gleiche Prozedere gilt für den Eck- und Stoßbereich: Dort werden Dichtband bzw. Dichtecken innen/außen, wie zuvor beschrieben, mit dem Spezialklebstoff vollflächig und hohlraumfrei eingeklebt. Bei der Abdichtung von Rohrdurchgängen und Bodenentwässerungen wird mit den Dichtmanschetten »Wand« bzw. »Boden« ebenso verfahren. Ein allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis (abP) für »Okamul Ki Fix« liegt vor.

Das aus zwei Komponenten bestehende Produktsystem ist wasserundurchlässig. Es lässt sich auch für die Verlegung auf Fußbodenheizungen nutzen. Zudem erzielt es Bestnoten in Sachen Umwelt und Gesundheit: So ist das als sehr emissionsarm eingestufte Material, das ausschließlich im Innenbereich zur Anwendung kommt, nach GEV EMICODE mit dem Label EC 1 Plus R klassifiziert.    J


 

Nach oben
facebook twitter rss