Aktuelles Bodenbeläge & Aufbau

Kiesel Bauchemie: »Seit 60 Jahren kleben wir am Bau« – Kiesel Bauchemie feiert gleich zweimal Jubiläum

Im Jahr 1959 gründeten Otto und Irmgard Kiesel die I. Kiesel Kittfabrik – bereits zehn Jahre später kommt mit Sohn Wolfgang Kiesel frischer Wind in die Firma. Kurz zuvor wird das erste Pulverprodukt des Unternehmens vorgestellt: »Servofix SB«, das bis heute im Sortiment ist. Somit kann Kiesel Bauchemie in diesem Jahr gleich doppelt Geburtstag feiern – das 60-jährige Firmenbestehen und 50 Jahre Pulver-Technologie.

»Seit 60 Jahren kleben wir am Bau« – mit diesem Motto feiert Kiesel Bauchemie in diesem Jahr das 60-jährige Bestehen. 1959 von Irmgard und Otto Kiesel gegründet, ist Kiesel Bauchemie bis heute zu einem mittelständischen Unternehmen angewachsen – aktuell beschäftigt Kiesel rund 160 Mitarbeiter. Doch nicht nur die Mitarbeiterzahlen sind in den vergangenen 60 Jahren gestiegen – auch das Unternehmen an sich hat sich kontinuierlich weiterentwickelt – das wird unter anderem an der baulichen Expansion sichtbar.

Vier Jahre nach Firmengründung zieht das Unternehmen von Untertürkheim nach Berkheim, bereits nach 20 Jahren, 1979, wird der Firmensitz in Esslingen-Berkheim zu klein und die Produktion wird im Laufe der folgenden Jahre nach EsslingenSirnau verlagert. Dort entstehen die neue Pulverproduktion sowie ein neues Verwaltungsgebäude. 1990 zieht auch das Klebstoffwerk von Berkheim nach Esslingen-Sirnau und aus dem Stammhaus in Berkheim wird eine Denkfabrik mit Technik- und Seminarzentrum.

Nur vier Jahre später ensteht im Industriegebiet von Tangermünde die neue Kiesel Niederlassung – damit wappnet sich das Familienunternehmen für die Zukunft.

Um auch personell gerüstet zu sein, ist bereits 2015 Beatrice Kiesel-Luik in die Geschäftsführung eingetreten – mit ihr ist nach Vater Wolfgang bereits die dritte Generation im Familienunternehmen tätig.

Zwei Jubiläen in einem Jahr – 50. Geburtstag der Pulver-Technologie

Gefeiert wird in diesem Jahr auch 50 Jahre Pulver-Technologie – insgesamt hat sich das Sortiment des Bauchemie-Unternehmens stetig weiterentwickelt und neue Produkte auf den Markt gebracht. Start war mit dem Pulverprodukt »Servofix SB«, das bis heute im Kiesel-Sortiment erhältlich ist. Schnell kam der erste Pulver-Fliesenkleber mit Kunststoffanteilen hinzu. 1976 wird dann die neue Spachtelmassengeneration »Servoplan« eingeführt, 1982 der erste flexible Fliesenkleber »Servoflex K«. Die neueste Generation Fliesenkleber wurde auf der diesjährigen BAU präsentiert: der »Servoflex 4 royal«. Er kann am Boden und der Wand zum Einsatz kommen und ist für Auftragsstärken bis 20 mm geeignet. Die Verarbeitungszeit beträgt bis zu 90 Minuten, belastbar ist er bereits nach 12 Stunden.


Doch nicht nur in der Herstellung von Pulver-Produkten ist Kiesel erfolgreich. Bereits 1986 bietet das Unternehmen Produkte zur Verlegung und Veredelung von Parkettböden an und mit dem »Oktamos«-Programm schreibt Kiesel Wohnraumhygiene im Bereich der Fußbodenklebstoffe groß.

Ein Meilenstein in der Produktentwicklung von Kiesel Bauchemie war wohl das Wiederaufnahmesystem »Okalift Super­Change«. »Mit Okalift SuperChange machen wir die Renovierung und Sanierung von Räumen sicher, einfach und staubarm möglich. Das zweilagige Hightech-Gewebe wird in den Fußbodenaufbau eingebracht. Im Bedarfsfall können die beiden Lagen einfach voneinander abgetrennt und der Oberbelag ersetzt werden«, so Ferdinand Kiesel, Leiter Unternehmenskommunikation Kiesel Bauchemie.    J

Nach oben
facebook twitter rss