Aktuelles Werkzeuge

Fischerwerke: Dämmstoffdübel speziell für Regenrohre

Zum Befestigen von leichten Anbauteilen in der Dämmung ohne Wärme- brücke hat Fischer auf der BAU den Dämmstoffdübel »FID« neu auch in der Ausführung »FID-R« speziell für Regenrohre vorgestellt. Mit dem Fischer-Abstandsmontagesystem »Thermax« lassen sich zusätzlich Anbauteile nahezu ohne Wärmeverluste sicher an Wärmedämmverbundsystemen (WDVS) mit Dicken von 45 bis 295 mm befestigen.

Zur Befestigung von leichten Anbauteilen in verputzten und unverputzten Dämmplatten aus Polystyrol und Polyurethan bietet Fischer den Dämmstoffdübel »FID«. Dieser lässt sich ganz einfach mit der Hand oder dem Akku-Schrauber setzen. Aufgrund seiner speziellen Geometrie ist ein Vorbohren nur bei dicken Putzschichten (6 mm) nötig. Die in den Dübel integriere Bitaufnahme ermöglicht das Setzen mit handelsüblichen Werkzeugen.

Dübeln ohne Wärmebrücke

Beim Einbringen schneidet sich seine Gewindespirale formschlüssig in die Dämmplatte. Das Abdichten des Dübelrands sichert den Dämmstoff vor Wassereintritt. Schon lassen sich Briefkästen, Lampen oder Bewegungsmelder sicher anbringen. Indem der Dübel ausschließlich in der Dämmung gesetzt wird, entstehen keine Wärmebrücken beim Befestigen der Anbauteile.

Neu im Sortiment ist der »FID-R« für die wärmebrückenfreie Montage von Regenrohren in Wärmedammverbundsystemen. Dessen harte Zentrierspitze schneidet sich ohne Vorbohren durch jeden Putz und spart somit diesen Montageschritt. Durch seinen TX-Antrieb lässt sich der Dübel mit Standardwerkzeug verarbeiten.

Auf seinem Gewindestift werden die zugehörige Kappe und Mutter angebracht, um den »FID-R« an der Wandoberfläche zu fixieren und gegen das Eindringen von Regenwasser abzudichten. Danach wird darauf die Rohrschelle aufgedreht, an der sich abschließend das Regenrohr befestigen lässt.


Anbauteile entkoppeln

Mit dem »Fischer Thermax« können zusätzlich Markisen, französische Balkongeländer, Wintergärten und zahlreiche andere Anbauteile zulassungskonform und mit thermischer Entkopplung an einer gedämmten Außenwand, Deckenstirnseite und einer vorgehängten hinterlüfteten Fassade befestigt werden. Hierzu verbindet der Anti-Kälte-Konus aus glasfaserverstärktem Kunststoff die galvanisch ver­zinkte Anker­stange zur Befestigung im Verankerungsgrund und den Edelstahl-Gewindestift zur Montage der Konsole miteinander.

Dies verhindert eine Wärmebrücke. Zur Verankerung schwerer Lasten an Dämmstoffdicken von 60 bis 295 mm gibt es Ausführungen mit 12 und 16 mm Gewindestangendurchmesser. Als Verankerungsgrund eignen sich alle gängigen Baustoffe. Zur Montage ist kein spezielles Werkzeug nötig und sämtliche Einzelteile sind im Set enthalten.    O

Nach oben
facebook twitter rss