Aktuelles Fassade

Fischerwerke: Fester Halt für Metro-System in Riad

6,5 Mio. Menschen wohnen derzeit in Riad, der Hauptstadt des Königreichs Saudi-Arabien. Und der Zuzug neuer Bürger in die Metropole ist hoch. Um mit der Urbanisierung Schritt zu halten, entsteht bis 2021 ein neues Metro-System, eines der größten der Welt. So wird der Verkehr von den ausgelasteten Straßen auf die Schienen verlagert – für schnelles und umweltschonendes Vorankommen. Rund sieben Millionen fischer Befestigungslösungen, Fassaden- und Installationssysteme sowie Produkte für passiven Brandschutz kommen dabei zum Einsatz.

Mit sechs Linien und 176 Kilometern Streckenlänge entsteht eines der größten Metro-Systeme der Welt. Zusammen mit integrierten Lösungen, wie einem mehrspurigen Bus-Netz und ausreichend Parkplätzen, wird der öffentliche Nahverkehr dabei den größten Teil der Stadt abdecken. 85 neue Bahnhöfe mit einer eigenen Farbgebung für jede Linie sowie weite Grünflächen rund um Stationen und Strecke geben Riad dabei ein neues Gesicht.

fischer Befestigungslösungen kommen für zahlreiche Anwendungen, insbesondere im Innenausbau, zum Einsatz. Mehr als   900 verschiedene Stahlanker, Kunststoffdübel, chemische Befestigungssysteme,  Fassaden- und Installationssysteme sowie »Fire­Stop«-Lösungen wurden bereits in den Stationen, Tunneln und Betriebshöfen mit einer Stückzahl von rund sieben Millionen verbaut. Mit den Produkten ließen sich Elemente im Innenausbau, Medienleitungen und Wandbekleidungen sicher, einfach und schnell in Tragwerken aus Beton und Hohlblockstein verankern sowie an Stahlkonstruktionen fixieren.

Gesamtpaket konnte überzeugen

»Wir überzeugten unseren Auftraggeber, weil wir ihm wirtschaftliche Befestigungslösungen für alle Anwendungen aus einer Hand anbieten konnten«, sagt Christian Knoll, Geschäftsführer der fischer SystemTec. »Dabei erfüllen die Produkte hohe Qualitätsstandards, gewährleisten Sicherheit und entsprechen den Spezifikationen und Normen des Projekts.« Daneben begleitete das Unternehmen das Bauvorhaben bereits mit zahlreichen Serviceleistungen.


»Unsere Unterstützung reichte von Beratungsgesprächen und technischen Präsentationen über die Planung bis zu Auszugsversuchen, Tests und Unterstützung bei der Montage auf der Baustelle vor Ort«, führt Christian Knoll aus. »Bei der Bereitstellung technischer Berechnungen innerhalb von weniger als 48 Stunden und vielem mehr boten wir schnellen Support.«

900 Artikel aus dem fischer Befestigungsprogramm

Aus dem Stahlbereich wurden unter anderem die fischer Bolzenanker »FAZ II« und »FBN II« verbaut. Die wirtschaftlichen und montagefreundlichen Verankerungslösungen erfüllen laut fischer hohe Lastanforderungen in Beton, auch unter Extrembedingungen wie seismischen Belastungen. Zudem kam der Einschlaganker »EA II« zum Einsatz. Mit seiner Zulassung für die Mehrfachbefestigung von nicht tragenden Systemen eignet er sich beispielsweise zum Anbringen von Medienleitungen.

An chemischen Befestigungssystemen gewährleiste der fischer Injektionsmörtel »FIS EM Plus« hohe Tragfähigkeit in Beton sowie bei Seismik- Anwendungen. Zusätzlich kam das Highbond-System »FHB II« zum Tragen. Der drehmomentkontrollierte Verbund-Spreizanker erreicht hohe Lastwerte in Beton. Mit dem vielseitigen ­fischer Injektionsmörtel »FIS V« ließen sich die Anbauteile außerdem im Hohlblockstein dauerhaft sicher verankern. Denn mit seiner Vielzahl an System-zulassungen ermöglicht der Verbundanker hohe Lastaufnahme in sämtlichen Baustoffen wie Beton, aber auch Voll- und Lochsteinmauerwerk.

Umfangreiches Produktportfolio verbaut

Aus dem Kunststoffbereich kamen unter anderem die fischer Langschaftdübel »SXR« zum Einsatz. Mit ihrem langen Schaft ließ sich die Fassadenunterkonstruktion direkt im Verankerungsgrund fixieren. Sie bestehen aus Spezialschrauben und leistungsstarken Nylonhülsen, die über unterschiedliche Spreizelemente verfügen und sich passend zu Voll- und Lochbaustoffen verhalten.

Verbaut wurden zudem ­fischer Fassadensysteme wie die Zykon-Plattenanker »FZP II« zur komplett formschlüssigen und völlig spreizdruckfreien Befestigung der Wandbekleidungen im konisch hinterschnittenen Bohrloch. Hinzu kamen weitere Bestandteile des Komplettsystems, wie die Hinterschnittbohrmaschinen »BSN«. Die Zykon-Plattenanker »FZP II« erreichen niedrigere Plattenbiegemomente und höhere Tragfähigkeiten als Randbefestigungen. So ließen sich auch die eingesetzten, dünnen Naturwerksteinplatten mit zwei Zentimetern Stärke und geringer Dichtigkeit sicher und fest verankern, ohne nach außen sichtbar zu werden. Indessen ermöglichten die fischer Installationssysteme die verlässliche, wirtschaftliche und einfache Befestigung jeglicher Ver- und Entsorgungsleitungen. Das fischer Universal-Schienensystem »FUS« eignete sich dabei für die schweren Lasten. Die jeweils benötigten Komponenten ließen sich je nach Situation und Umfang der Leitung modular zusammenstellen. Produkte aus dem fischer «Fire­Stop»-Sortiment für passiven Brandschutz tragen zusätzlich dazu bei, Menschenleben und Infrastruktur im Falle ausbrechenden Feuers zu schützen.

Bis zum Abschluss ein starker Partner

Mit Produkten und Serviceleistungen, welche die projektspezifischen Anforderungen und Zulassungen abdecken, wird die Unternehmensgruppe fischer auch weiterhin das Projekt als Partner bis zum erfolgreichen Bauabschluss begleiten. So sind beispielsweise einige der Stationen fertiggestellt, andere jedoch noch in der Ausführung. fischer steht dauerhaft in engem Kontakt mit den verschiedenen Partnern und projektinvolvierten Firmen, um passende Produkt- und Serviceleistungen bereitzustellen.   J

Nach oben
facebook Instagram twitter rss