Aktuelles Das Fenster

VEKA: Expertentool zur Berechnung von Oberflächentemperaturen

Sonnenlicht kann negative Auswirkungen auf Fenster haben – das Resultat können unter anderem verformte Kunststofffenster oder vergilbte Oberflächen sein. Für eine qualifizierte Berechnung hat Veka nun ein Expertentool entwickelt, das den Fachleuten exakte Daten über die maximalen Temperaturen in Abhängigkeit von allen relevanten Einflussfaktoren zur Verfügung stellen soll.

Viele bautechnische Fragen sollen sich damit im Voraus klären lassen. Denn mit dem Veka Berechnungstool würden sich für beliebige Oberflächen an beliebigen Standorten, Zeiten, Orientierungen und mikroklimatischen Verhältnissen die maximal auftretenden Oberflächentemperaturen bestimmen lassen. Die benötigten Wetterdaten (Lufttemperaturen, Solarstrahlungsdaten) werden aus Test-Referenzdaten TRY des Deutschen Wetterdienstes DWD entnommen. Ebenso ist es möglich, die Berechnung mit gemessenen Werten durchzuführen. Zudem werden von dem Tool auch Umgebungseinflüsse wie Fensterbleche, Innenhöfe mit reduzierter Luftströmung oder Einspiegelungen über z. B. Eckverglasungen oder Alterung der Oberflächen berücksichtigt. Sogar der Einfluss von Bautenschutzfolien, die vom Putzer vor das Element gespannt werden, kann mit dem Tool abgeschätzt werden.


Das Berechnungstool ermögliche es den Experten von Veka, die Einsatzgrenzen bestimmter Oberflächen noch exakter bestimmen zu können, um so die am Anfang erwähnten Risiken auszuschließen. Diese Berechnungen sollen zukünftig auch in die Planungssoftware »WinDoPlan« einfließen. Damit stehen Planern wie Fensterbauern die neuen Berechnungsdaten auch für alle Prozesse rund um die Online-Planung von Kunststofffenstern und -türen aus ­Veka ­Profilen zur Verfügung.   J

FIRMENINFO

VEKA AG

Dieselstr. 8
48324 Sendenhorst

Nach oben
facebook Instagram twitter rss LinkedIn