ter Hürne: Nächste Designboden-Generation ist wohngesund und kann auch Feuchtraum

Der Parkett- und Bodenspezialist ter Hürne hat auf der BAU mit der neuesten »Avatara«-Version erstmals den »Designboden 3.0« gezeigt – eine Bodenlösung, die seinen »Vorläufern« in allen Belangen weit überlegen sein soll und eine neue Kategorie definieren will.

Lesedauer: min

»Avatara« steht für überlegenes Design in puncto Optik und Haptik. »Für uns war es nach knapp 10 Jahren an der Zeit, ein gutes Produkt noch besser zu machen und es auf ein höheres Niveau zu heben. Wir erhalten die guten Eigenschaften von ›Avatara‹, ergänzen diese um die positiven Eigenschaften des Design­bodens und integrieren einen Nutzenaspekt, der für Konsumenten zunehmend wichtiger wird: nämlich gesundes Wohnen«, erklärt der geschäftsführende Gesellschafter Bernhard ter Hürne die Zielsetzung der Weiterentwicklung.

Zwei Varianten zur Auswahl

Dabei setzt ter Hürne auf eine gänzlich neuartige Fertigungstechnologie. »Erstmals wird ein Designboden digital bedruckt – dies ermöglicht einen nahezu wiederholungsfreien Druck des Dekors. Erlebbar wird dies, wenn der Boden verlegt ist. Darüber hinaus wird die Oberflächenstruktur durch 3D-Druck erzeugt, die synchron zum Dekor verläuft. Dies ist völlig neu auf dem Markt«, führt Produktmanager Dominik Theseling aus. Mit neuen, exklusiven und großzügigen Formaten entstehen Designs, die den Namen Designboden verdienen.

»Avatara« gibt es zukünftig in zwei verschiedenen Versionen: bei »Comfort« kommt eine HDF -Trägerplatte zum Einsatz, die durchgängig mit einem Korktrittschall versehen ist. »Perform« basiert auf »Talcusan«, einem neuartigen Werkstoff, der überwiegend aus Kreide, Silikaten sowie dem wohnbiologisch unbedenklichen Material PP besteht. »Damit ist

›Perform‹ ebenfalls frei von PVC, Chlorchemie, Weichmachern, Phthalaten und sonstigen gesundheitsbedenklichen Inhaltsstoffen«, erklärt Theseling. Gleiches gilt auch für die rückseitig aufgebrachte, kunststoffbasierte Trittschalldämmung.


Aufgrund der Wasserfestigkeit und Steifheit von »Talcusan« kann »Avatara Perform« nahezu überall eingesetzt werden, wo herkömmliche Designböden bisher ihren Dienst versagten, wie zum Beispiel in Feuchträumen oder in Räumen mit südausgerichteten Bodenflächen, da thermoplastische Ausdehnung nahezu ausgeschlossen ist.

»Avatara ist ein Designboden der nächsten Generation. Hierin steckt enorm viel technologisches Know-how, das Vorteile schafft und Nachteile eliminiert. Daraus entsteht ein enorm großes Nutzenpaket für den Konsumenten – und zwar in beiden Ausführungen. Wir sind uns sicher, dass hier eine neue Kategorie entsteht, in der ›Avatara‹ zukünftig eine führende Rolle spielen wird«, zeigt sich Bernhard ter Hürne optimistisch.

Über die Neuausrichtung des Sortimentsbereichs »Parkett« inklusive neuer Präsentation im Handel berichtet der bau­stoffPARTNER in einer späteren Ausgabe.    O