Aktuelles Werkzeuge

Reisser: Live-Vorführung – ganz ohne Vorbohren

Sanfte Akkuschrauber-Klänge gehörten zum Reisser-Messestand einfach mit dazu. Es wurde geschraubt, was das Zeug hält und das aus gutem Grund: Der Schrauben- spezialist aus dem nördlichen Baden-Württemberg stellte eine Vielzahl neuer Produkte vor – unter anderem die neue Bimetall-Bohrschraube »RP-C3«. Sie wurde für die Montage von Dach- und Wandelementen an Betonkonstruktionen entwickelt, für die kein Vorbohren notwendig ist. Thomas Benz, Leiter im Produktmanagement, nahm den Akkuschrauber selbst in die Hand und stellte dem baustoffPARTNER die praktischen Eigenschaften dieser Neuentwicklung direkt am Stand vor.

Für die Reisser-Schraubtechnik GmbH lag der Fokus des BAU-Auftritts in München bei den Neuentwicklungen. Neben einer Bimetall-Bohrschraube stellte das Unternehmen auch eine Flügelbohrschraube in Volledelstahl für Aluminiumunterkonstruktionen vor, die speziell für den Terrassenbau gedacht ist. Eine Besonderheit am Stand war, dass sich das Fachpublikum selbst ein Bild von der Verarbeitung der Schrauben machen konnte.

Thomas Benz, Leiter im Produktmanagement, führte dem baustoffPARTNER während des Gesprächs vor, was die Produktneuheiten tatsächlich können und auf der Baustelle letztendlich leisten sollen. Viel Aufmerksamkeit wurde der neuen »RP-C3« geschenkt, einer Bimetall-Bohrschraube, die beim Montieren von Wand- oder Dachelementen an Strukturen mit Betonunterkonstruktion ein Vorbohren unnötig macht.

Theorie und Praxis für die Standbesucher

»Damit schaffen wir natürlich eine Zeitersparnis für den Handwerker. Normalerweise benutzt man zur Befestigung der Dach- und Wandteile so genannte Ankerschienen, die in die Betonkonstruktion eingelassen werden und auf denen man letztendlich montiert. Früher mussten dann beide Bauteile vorgebohrt werden«
erläuterte Thomas Benz.

Als weitere besondere Herausforderung nennt er den Platzmangel bei der Montage, da die eingebohrte Schraube zwischen Schiene und der Beton-Unterkonstruktion nur wenig Spielraum hat. »Das Gute an der ›RP-C3‹-Variante ist, dass der verkürzte Bohr- und Furchbereich die Schraube zuerst durch das Bauteil bohrt und in nur einem Arbeitsgang dann auch präzise in die Ankerschiene schraubt. Damit sparen Sie natürlich ebenfalls eine Menge Zeit«, ergänzte Benz und nahm im selben Atemzug den Akkuschrauber in die Hand, um das Gesagte gleich mal in der Praxis unter Beweis zu stellen.


Wenn Holz beim Verarbeiten auf Aluminium trifft

Eine weitere Besonderheit bei Reisser war die neue Flügelbohrschraube »Alu-UK« aus Volledelstahl für Aluminiumunterkonstruktion. »Diese Variante haben wir für Terrassenbauer entwickelt. Die Schraube ist mit einem Stufenkopf versehen, was eine glatte Oberfläche schafft. Deshalb sind damit Barfußböden möglich«, so Benz.

Die Edelstahllegierungen A2, A4 und A5 bieten laut Hersteller einen hohen Korrosionsschutz, A4 und A5 sind wiederum auch in Meeresnähe oder für Terrassen mit Pools oder Schwimmteiche verwendbar. Die Flügelbohrschraube ersetzt laut Reisser die beim Terrassenbau alternativ eingesetzten Bimetallschrauben, die nach eigenen Angaben weitaus aufwendiger in der Herstellung sind und damit höhere Anschaffungskosten beinhalten. Als weiteren Vorteil nennt Reisser, dass sich die Schraube auch gegen gehärtete C1 Edelstahlschrauben durchsetzen könne, da sie über einen effektiven Korrosionsschutz und eine lange Lebensdauer verfüge. Darüber hinaus weist Thomas Benz auf die schnelle Verarbeitungsmöglichkeit hin: »Die ›Alu-UK‹ lässt sich durch alle möglichen Arten von Terrassendiele und Alu-Unterkonstruktion bohren. Gleichzeitig fällt das Vorbohren und Ansenken weg, was einfach viel Zeit und Montagekosten einspart.«    D

Nach oben
facebook twitter rss