Aktuelles Bodenbeläge & Aufbau

Tarkett: Nachhaltiges Produkt-Portfolio zur Weltleitmesse

Zukunftsfähige Bodenbeläge müssen heutzutage mit Funktion und Mehrwert überzeugen, ein kreatives und individuelles Design ermöglichen und hohe Ansprüche bezüglich Nachhaltigkeit und Materialgesundheit erfüllen.

Tarkett nutzt seinen Messeauftritt auf der BAU, um seine Kompetenz im Bereich Bodenbeläge zu demonstrieren, die sich in vier Dimensionen ausdrückt: Vielfalt, Funktion, Design und Nachhaltigkeit.

Auf der BAU 2019 demonstriert Tarkett mit seinem »Fusion«-Konzept die vielfältigen Kombinationsmöglichkeiten seiner textilen Produktpalette mit dem hauseigenen LVT- und Designbodensortiment. Mit einer großen Auswahl an ansprechenden Designs ermöglichen die Tarkett Kollektionen »iD Inspiration Loose-lay« sowie »iD Square« eine lose Verlegung und sind zu 100 % recycelbar. Mit einer Materialstärke von 4,5 mm können diese Designböden ohne Einsatz von Übergangsschienen mit den selbstliegenden Teppichfliesen von »Desso« kombiniert werden.

Zukunftsfähige Kreislaufwirtschaft

Tarkett übernimmt seit Jahren bewusst Verantwortung beim konsequenten Umbau der Fußbodenbranche hin zu einer zukunftsfähigen Kreislaufwirtschaft nach den »Cradle to Cradle«-Prinzipien (C2C). Das Nachhaltigkeitsengagement des Konzerns wird dementsprechend ein zentraler Gestaltungs- und Orientierungspunkt auf der BAU in München sein.

In einer potenziell unendlichen Kreislaufwirtschaft gibt es keine Verschwendung, nur Nährstoffe. Die Philosophie von C2C fordert von Designern und Herstellern, Produkte zu entwickeln, die regenerativ sind und umweltfreundlich hergestellt werden. C2C-zertifizierte Produkte sind so konzipiert, dass sie wiederverwendbar oder wiederverwertbar sind. Kontinuierliche Fortschritte sind in fünf Kategorien erforderlich: Materialgesundheit, Materialwiederverwendung, erneuerbare Energien, Wassermanagement und Einhaltung sozialer Standards.

96 % der von Tarkett eingesetzten Rohmaterialien sind mittlerweile nach den strengen C2C-Richtlinien geprüft. Tarkett bindet auch seine Partner in diesen Umbauprozess hin zu einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft ein und fördert beispielsweise die Kooperation beim Thema Recycling mit der Ausweitung des »ReStart«-Programms, über das interessierte Verleger und Objekteure sich auf der BAU informieren können.


Immer mehr Tarkett- und »Desso«-Fußböden sind mittlerweile C2C-zertifiziert, im »Desso«-Teppichfliesen Sortiment sogar über 95 % der Produktpalette. Viele Produkte sind mit dem C2C-Gold Level ausgezeichnet, darunter der homogene Bodenbelag »iQ One«, der sich für öffentliche Bereiche wie Krankenhäuser, Bildungsstätten und Betreuungseinrichtungen eignet. Auch die Tarkett »Lino Kollektion Originale« mit ihren 100 % natürlichen Bestandteilen zählt zu den mit Goldlevel zertifizierten Produkten des Herstellers. Komplettiert wird das aktuelle C2C-Gold Sortiment durch eine eigene »Gold Collection« im Bereich der »Desso Teppichfliesen«.

iD Revolution Designboden

Als jüngstes Mitglied der C2C-­Gold-Produktfamilie wird die Neuheit »iD Revolution« auf der BAU 2019 präsentiert. Die Planken und Fliesen der Kollektion »iD Revolution« bestehen zu mehr als 80 % aus recycelten oder biobasierten Materialien. Dazu gehören 23 % recyceltes PVB aus Windschutzscheiben oder Sicherheitsglas von Gebäuden, 11 % Biokunststoff (PLA) und 49 % Kreide, ein Mineral, das in der Natur reichlich vorhanden ist. Was »iD Revolution« anbelangt, hat sich Tarkett mit einem Start-up aus der Recycling­industrie zusammengetan, um recyceltes PVB zu beziehen. Es wird aus Altfahrzeugen oder Sicherheitsglas von Gebäuden zurückgewonnen.

»Dieser nachhaltige Designboden bietet eine Kombination aus Nachhaltigkeit, Leistung, Design und Langlebigkeit. Auch seine technische Performance kann sich sehen lassen: ›iD Revolution‹ ist widerstandsfähig und lebenslang einpflegefrei«, weiß Lutz Vöing, Marketingleiter der Tarkett Holding GmbH. »Alle Dekorvarianten von ›iD Revolution‹ sind nicht nur aufgrund ihrer umweltfreundlichen Bestandteile nachhaltig. Auch in der Produktion achten wir auf Schadstofffreiheit und umweltfreundliche Prozesse: ›iD Revolution‹ ist der erste elastische Designboden ohne PVC, der das C2C-Gold-Zertifikat erhalten hat.«    J

Nach oben
facebook twitter rss