Aktuelles Das Dach

Skylux: Maximaler Lichteinfall mit ebenen Glaskuppeln

Bei der Flachdachsanierung eines Privathauses nutzten die Eigentümer die Möglichkeit, im Rahmen dieser Baumaßnahme auch den darunter liegenden Wohnraum zu renovieren und durch den Einbau von Lichtkuppeln mit mehr Tageslicht zu versorgen. Zum Einsatz kamen zwei Glaskuppeln der Modell­ausführung »iWindow3« mit einer Dreifachsicherheitsverglasung aus dem Sortiment von Skylux. Die flache und gradlinige Lichtkuppel verfügt über einen kompakten und isolierenden PVC-Rahmen sowie eine superisolierende Verglasung.

Die Modellausführungen der Serien »iWindow3« verfügen über eine HR+++ Dreifachverglasung aus Sicherheitsglas und sind als Festausführung ohne Öffnungsoption sowie mit einer elektrischen Entlüftungsausführung lieferbar. Die ebenen Glaskuppeln sind laut Hersteller durchsturzsicher, 100 % luft- und wasserdicht, einbruchsicher, lärmdämmend, nahezu pflegefrei und sorgen für maximalen Lichteinfall, da die Einfallfläche exakt dem Tageslichtmaß entspreche.

Mit der Ausführung der Sanierung wurde der belgische Dachdecker Bart Thijs aus der Region Limburg beauftragt. Er hat das Flachdach saniert und zwei »iWindow3« Glaskuppeln im Format 100 x 150 cm für die natürliche Tageslicht-Beleuchtung des darunterliegenden Wohnraums eingebaut. Durch die gerade Form der Kuppel entspricht das Tageslichtmaß genau der Dachöffnung, jede der eingebauten Kuppel hat eine Lichteinfallfläche von 1,50 m² und das gesamte Flachdach 3,00 m². Neben dem hohen Tageslichteinfall und dem gradlinigen Design überzeugten den Dachdecker die technischen Vorzüge wie die Montagefreundlichkeit und die guten Isolationswerte. »Ich habe dem Eigentümer für die Flachdachsanierung diese Glaskuppeln empfohlen, aufgrund ihrer attraktiven Optik, der geringen Rahmenhöhe von nur 55 mm und der super­isolierenden HR+++ Dreifachsicherheitsverglasung mit einem Ug-Wert von 0,5 W/m²K (EN 673). Zudem war der hohe Tageslichteinfall von ausschlaggebender Bedeutung, da über die normalen Fenster nicht genügend Tageslicht in den Wohnraum geholt werden konnte«, erläutert Bart Thijsen die Entscheidung. Der Lichteinfall und die Lichtstärke des Tageslichts sind bei Oberlichtern dreimal so hoch wie durch vertikal einfallendes Licht von der Seite durch Fenster bei gleichen Abmessungen. Zudem werden die Räume gleichmäßig, flächendeckend und blendfrei mit kostenlosem Tageslicht versorgt.

Schnelle Montage und edles Design

Die Ausführung der Montage hat der Dachdecker mit seinen Mitarbeitern übernommen. Sein Fazit: »Die Lichtkuppeln sind einfach zu montieren. Man muss nur den Aufsatzkranz einbrennen, die Dachbedeckung bis zum oberen Flansch ziehen und anschließend den Rahmen aufsetzen.« Das Klicksystem erleichtert die Anwendung. Da die Montage und die Integration der Glaskuppeln in das Flachdach schnell und einfach sind, hat der Dachdecker mit den »iWindows«-Modellen einen echten Zeitgewinn. »Für Bauherren liegen die Vorteile im Design und der Ästhetik sowie beim Wärme- und Schallschutz und der schnellen Montage. Die Kombination von viel Tageslicht über die Glaskuppel mit guten Dämmwerten und der hellen Atmosphäre machen die Glaskuppel zu einer geeigneten Lösung bei der Sanierung von Flachdächern«, sagt Dieter Pillen, Exportleiter Skylux.    J


 

Nach oben
facebook Instagram twitter rss