Sievert: Damit Spachteln und Mörteln leicht fällt

Mit dem Spachtel- und Klebemörtel »SK leicht« hat Sievert ein Produkt im Programm, das ergiebig, leicht zu verarbeiten und vielseitig einsetzbar ist. Der »SK leicht« eignet sich als Putz- oder Dämmsystem, mit ihm kann man kleben, spachteln oder armieren.

Lesedauer: min

Der »SK leicht« ist das universelle Multitalent in der Akurit-Systemwelt, so Hersteller Sievert. Heiko Riggert, Produktmanager für Dämmsysteme, betont: »Der ›SK leicht‹ ist in der Tat der Renner in unserem Programm. Im ›SK leicht‹ haben unsere Systeme wirklich den Allrounder, dem jeder gerne das ­Anmachwasser reichen will. Er kann nicht nur als Klebe-, Armierungs- oder Spachtelmörtel sowie als Unter- und Oberputz eingesetzt werden, sondern dank seiner hohen Wasserabweisung auch am Sockel.«

Als Oberputz appliziert, setzt der »SK leicht« gerne auch architektonische Akzente, wie jüngst beim Römerforum in Andernach. Beim Neubauprojekt der ­Anne-Ehl-Stiftung wurde der »SK leicht« von Stuckateur Manfred Stieffenhofer in einer abschließenden Schichtstärke von 3 mm als Strukturputz aufgetragen, sodass die WDVS-Fassade wie eine Betonoberfläche wirkt. Der Allrounder von Akurit findet sich auch als Komponente in den Leicht- und Sockel-Putzsystemen (LP und SO) sowie in den Wärmedämm-Verbundsystemen (WDVS) mit mineralischer Armierung, also den Systemen Mineral, Massiv (beide mit Mineralwolle als Dämmstoff) sowie Natura (Holzfaser) und Uni (Polyurethan).

Der »SK leicht« harmoniert laut Sievert mit den anderen Akurit-Systemkomponenten wie den Kalkzement-Putzen der MEP-Familie, der Kalkinnenputzlinie KIP oder auch dem Kalkzement-Sockelleichtputz SLP-it. Auch als Armierungslage für das Dämmputzsystem »Tri-O-Therm M« lässt sich der »SK leicht« verwenden. Der »SK leicht« lässt sich innen wie außen applizieren, beispielsweise auch zur Überarbeitung von alten Putzflächen.


Eine perfekte Verbindung geht der »SK leicht« laut Sievert mit den anderen Komponenten im System Mineral auf der Basis von Mineralwolle von Akurit ein. Dieses ist im Systemaufbau nicht brennbar und ab einer Dämmstoffstärke von 140 mm mit dem Umweltzeichen »Blauer Engel« ausgezeichnet. Das vollmineralische WDVS wirkt ebenso konsequent gegen Feuer und Flamme wie gegen Algen und Pilze. »Hier übernimmt der SK leicht den Wetterschutz an der Fassade und die Hydrocon-Oberputze und das Hydrocon-Silikatfinish sorgen mit ihrem Feuchtemanagement für lang anhaltend saubere und schöne Fassaden ohne Algen- und Pilzbefall«, erklärt Ingo Lehnardt, Leiter der Bau- und Anwendungsberatung bei der Sievert SE.

Sparsam bei den Dübeln

Auf der Baustelle erweist sich das System Mineral von Akurit mit dem »SK leicht« auch als Dübelsparsystem. »Bei WDVS-Projekten im deutschen Binnenland gehen wir in unserer Verarbeitungsempfehlung für das System Mineral von gerade mal vier Dübeln plus Kombitellern pro m2 aus, das ist deutlich niedriger als bei anderen WDV-Systemen. Damit ist das System Mineral die ideale Kombination für die meisten Regionen in Deutschland. Es spart dem Fachhandwerker Material, Zeit und damit natürlich auch Geld«, sagt Heiko Riggert. In der Anwendung verspricht der »SK leicht« vor allem eine hohe Ergiebigkeit. Beim Kleben von Dämmplatten reicht je nach Untergrundbeschaffenheit eine Menge von 3,5 kg / m2, bei der Armierung mit einer Schichtstärke von 5 mm liegt der Verbrauch bei 4,5 kg / m2.    J

Firmeninfo

Sievert SE

Mühleneschweg 9
49090 Osnabrück

Telefon:

E-Mail:
Web: