Aktuelles Werkzeuge

Robert Bosch: Freiheit durch Höchstleistung ohne Kabel

»Skatermade – Elephantproof« – sein Motto steht für Leidenschaft als Erfolgsgeheimnis: Andreas Schützenberger ist gelernter Schreiner, passionierter Skater und ein bekannter Skatepark-Bauer. Mit seiner Firma IOU Ramps – was für »Innovative. Original. Unique.« steht, habe er seinen Traum zum Beruf gemacht. Besonders spannend ist für ihn dabei, »sich ständig weiterzuentwickeln und Dinge handwerklich noch besser zu machen«. Für seine Rampen hat er einen eigenen Fahrbelag und spezielle Schrauben entwickelt. Wenn es um das Werkzeug geht, fordert Schützenberger hohe Leistung in Kombination mit Unabhängigkeit – daher nutzt er Biturbo-Werkzeuge von Bosch.

»Um sich als Skater und Skateparkbauer neue Räume zu erobern, braucht man Ehrgeiz und Ausdauer – Letzteres gilt auch für das Werkzeug. Es gibt Projekte, bei denen ich ausschließlich Akku-Werkzeuge einsetzen muss. Die mobile Baustelle ist daher ein ganz, ganz wichtiges Thema«, erklärt ­Andreas Schützenberger. Auf dem Weg zur Unabhängigkeit setzt er auf höchstmögliche Leistung: Für den Bau einer mobilen Rampe, die die hängende Halfpipe in seiner Werkstatt ergänzen soll, nutzt er heute erstmals Biturbo-Werkzeuge von Bosch. Sie stehen für eine neue Generation Akku-Werkzeuge: Winkelschleifer, SDS-max-Hämmer und Sägen wie Handkreissäge, Tauchsäge sowie Kapp- und Gehrungssäge sind für Höchstleistung mit ProCore18V-Akkus optimiert und dadurch leistungsstärker als alle bisherigen Akku-Werkzeuge von Bosch. Grundlage hierfür ist eine optimale Abstimmung ihres bürstenlosen Hochleistungsmotors mit ­Elektronik und Akku, sodass die Hochleistungsströme – und somit das gesamte Potenzial der Pro-Core18V-Akkus mit 8,0 und 12,0 Ah – ­ausgeschöpft werden können. Dadurch seien besonders leistungsintensive Anwendungen möglich.

Dickhäuter im Stresstest

»Mit der Handkreissäge habe ich 24er Multiplex-Platten nicht gerade, sondern in Radien geschnitten.« Andreas Schützenberger liebt den ­»Freestyle« und verlangt das auch von seinem Werkzeug – in diesem Fall von der »GKS 18V-68 GC Professional«. Im Stresstest beweise sie sich als Dickhäuter und überzeuge auch im Detail: »Die bequeme Tiefeneinstellung per Knopfdruck oder ein Anschluss für die Absaugung, der genau da ist, wo er hingehört und dich nicht beim Arbeiten stört – das sind Sachen, auf die leg‘ ich großen Wert.« Das positive Gefühl, wenn ein Werkzeug bequem in der Hand liegt, schätzt der Skaterampenbauer auch beim Winkelschleifer der Serie, dem »GWX 18V-15 SC Professional«: »Der hat wirklich ein gutes Handling und echte Durchzugskraft. Der Akku gibt nicht auf, zieht durch. Und: Ich kann die Drehzahl per Knopfdruck direkt oben am Gerät einstellen. Mit dem macht das Arbeiten Spaß!«


Sägen zum Mitnehmen

Auch die Biturbo-Tauchsäge »GKT 18V-52 GC Professional« sorgt für kabellose Freiheit. Sie passt laut Hersteller auf nahezu jede Führungsschiene und sei mit elf Millimetern Wandabstand Klassenbeste. So kann der Skaterampenbauer besonders randnah arbeiten. Die Entscheidung, ob ein Akku-Werkzeug mit auf die Baustelle darf, hängt bei Andreas Schützenberger zudem vom einfachen Transport ab. Hier punkten sowohl die Tauchsäge als auch die »GCM 18V-216 Professional«, die erste Akku-Kapp- und Gehrungssäge von Bosch. Beide Sägen werden wie alle Biturbo-Geräte mit nur einem Akku betrieben – auch ihre Kompaktheit überzeugt den Profi: »Selbst die Kapp- und Gehrungssäge nehm‘ ich mit einem Griff einfach und bequem auf die Baustelle mit.« Gleichzeitig freut er sich über das breite Schnittportfolio, das ihm die Säge mit 70 mm Schnitttiefe bietet – denn er ist heute schneller vorangekommen als gedacht. Die mobile Rampe steht und ist bereit für einen Test durch den Meister.   J

Nach oben
facebook Instagram twitter LinkedIn