Aktuelles Das Fenster

Renolit: Innovationen zum Anfassen

Mitmachen, ausprobieren, sicher sein – unter dem Motto »Hands on Innovations« stellt Renolit den korrekten Umgang mit anspruchsvollen Produkten und das Mitwirken der Messebesucher in den Mittelpunkt seiner Präsentation auf der diesjährigen Fensterbau Frontale.

Auf dem Messestand laden deshalb sowohl digitale als auch analoge Elemente zum Mitmachen ein – wie zum Beispiel die Live-Vorführungen der Mitarbeiter des Renolit Folienservice, die Reparatur-Prozesse an folienkaschierten Fensterprofilen demonstrieren. Die Instandsetzung beschädigter Folienoberflächen ist nicht nur unter ökonomischen Aspekten interessant, sondern auch ganz im Sinne des bewussten Umgangs mit Ressourcen und Werkstoffen. »Eine professionelle Reparatur erspart häufig den Austausch des kompletten Elements«, sagt Harald Neunzehn, Leiter des Renolit Folienservice. Das vermittelte Wissen kann der Besucher an den Arbeitsinseln vor Ort selber ausprobieren.

Weltpremiere in Nürnberg

Das Gleiche gilt für den Umgang mit der Messeneuheit, die auf der Fensterbau Frontale ihre Weltpremiere erlebt: »eine Verkleidungslösung für den Einbau von Kunststofffenstern, die man mit wenigen Handgriffen individuell anpassen kann«, lässt Rainer Langner im Vorfeld durchblicken.

In unmittelbarer Nachbarschaft zu Rakel, Cutter und Schleifpapier kann sich der Besucher in die digitale Welt einklicken: Zwei »Digitarien« laden zu einem virtuellen Spaziergang durch die »Renolit Exofol«-Produktwelt sowie durch den Online Shop ein.


Trend zu gedeckten Farben und dunklem Holz

Zum Anfassen wiederum präsentiert der »Dekorwald« die Farb- und Dekorneuheiten 2020, darunter die Farbstellungen »Sepia Brown« und »Sage« sowie die Eichedekore »Cinnamon Oak« und »Amaranth Oak«. Bei den Dekoren dokumentieren beide Farbstellungen exemplarisch, dass auch bei der unverändert trendigen Eiche der Braunanteil steigt und sich insgesamt ein Trend zu dunklen Hölzern ankündigt. Die rötlich-braune »Cinnamon Oak« mit ihrer dezenten Zeichnung und gleichmäßigem Farbverlauf gehört zu den ruhigen Vertretern ihrer Gattung, während »Amaranth Oak« mit lebendigem Farbspiel und Asteinschlüssen ein eher rustikales Bild abgibt. Eine dezent gekälkte Pore verleiht dem Dekor eine markante Optik und betont seinen Echtholzcharakter.

Matt ist Trumpf

Allen Neuheiten gemein ist der ungebrochene Trend zu einer samtigen, hochwertigen Haptik: In der Messepräsentation überwiegen die Oberflächen »Ulti-Matt« bei den Farben sowie »Super-Matt« bzw. »VLF« bei den Dekoren. »Ulti-Matt« erfüllt den Wunsch zahlreicher Architekten nach einer Hochleistungsfolie mit betont stylischer Oberfläche und macht PVC-Profile zu einer Alternative zur Pulverlackbeschichtung. Die Oberfläche »Super-Matt« dokumentiert das derzeitige Optimum an Natürlichkeit von Holzdekoren, deren Struktur von Echtholz optisch wie haptisch praktisch nicht mehr zu unterscheiden ist.   J

Nach oben
facebook Instagram twitter rss LinkedIn