Aktuelles Das Dach

Puren: Schwer entflammbar, schlank und leicht

Mit dem Dämmelement »puren Secure WLS 026/027« präsentiert Puren einen Hochleistungsdämmstoff für schwer entflammbare Flachdachkonstruktionen. Auch bei der Sanierung des Daches der Uni-Mensa in Ilmenau kamen die Produkte von Puren zum Einsatz.

Das Element ist nach DIN EN 13501-1 in die Brandverhaltensklasse B-s1, d0 und nach DIN 4108-10 Anwendungstyp DAA ds (Außendämmung, sehr hohe Druckbelastbarkeit) eingestuft. Es ist unterseitig diffusionsoffen beschichtet, oberseitig mit einer brandhemmenden, mineralischen Spezialdeckschicht ausgerüstet. Diese bildet im Brandfall eine flammhemmende Schutzschicht aus.

Schlank durch Top-Lambda

Mit dieser speziellen PU-Dachdämmung sind moderne, leichte, hochgedämmte und brandsichere Dächer auf mineralischen (Beton) oder metallischen Untergründen schnell und sicher ausführbar. Auch bei Sanierungen spielt der gute Lambda-Wert von 0,026 W/(mK) eine wichtige Rolle, wenn es um Anschlüsse an aufsteigende Bauteile wie z. B. eine alte Attika geht. Diese kann meistens unberührt bleiben, weil der neue Dämmstoff mit seinem guten Lamb­da-Wert bereits bei geringen Dicken den inzwischen geforderten höheren Wärmeschutz sichert, so der Hersteller.


Mensadach saniert

Das 2 400 m² große Dach der Uni-Mensa in Ilmenau wurde 2018 saniert. Dafür kamen 140 mm dicke PU-Dämmplatten mit umlaufendem Stufenfalz und einem Außenmaß von 1 200 x 600 mm zum Einsatz. Das ökologische Produkt mit einer Umweltproduktdeklaration (EPD) ist druckfest und leicht. So schafft es selbst eine nur sehr geringe Auflast für die Konstruktion. Eine Kombination mit einer Gefälledämmschicht sowie eine 2-lagige Verlegung sind möglich. Auch größere Platten (2 400 x 600 mm) und einlagige Dämmstoffdicken von 80 bis 180 mm sind kein Problem. Damit sind bei geringer Aufbauhöhe hohe Dämmleistungen bis hin zum Passivhausstandard realisierbar. »puren Secure« ist laut Hersteller biologisch und bauökologisch unbedenklich und recycelbar.    J

Nach oben
facebook twitter rss