Aktuelles Das Dach

puren: Funktionswerkstoff erstmals mit europäischer Zulassung

Erstmals auf der BAU präsentiert puren den Funktionswerkstoff »purenit« mit einer Europäisch Technischen Zulassung (ETA). Darin wird unter anderem dem Werkstofftyp »purenit C« Schwerentflammbarkeit, Class C, nach

DIN EN 13501.1 bescheinigt.

Mit der ETA steht dem europaweiten Vertrieb des Funktionswerkstoffs von Hersteller Puren nichts mehr im Weg. Aus dem holzwerkstoffähnlichen Material werden beispielsweise Montagezargen für Fenster, Türen und Terrassentüren, Dämmzargen für Dachfenster, Bauteile für Rollladenkästen oder dämmende Attikaelemente hergestellt. Aber auch für viele andere Bereiche wie im Fahrzeug-, Feuchtraum- oder Elementbau, lässt sich der vielseitige Funktionswerkstoff einsetzen.

Umweltschonender PU-Werkstoffkreislauf

Über Jahrzehnte verbesserte Produktionsprozesse und eine ausgefeilte Logistik für den Funktionswerkstoff »Purenit« haben laut Hersteller aus der einst mit großem Idealismus geborenen, umweltfreundlichen und ressourcenschonenden Idee eine wirtschaftlich tragfähige Produktion entstehen lassen – einen PU-Werkstoffkreislauf, der laut Puren nachweislich funktioniere und gleichzeitig die Umwelt schone.

Der folgerichtige Schritt ist nach Angaben des Herstellers eine branchenübergreifende und nachhaltige Lösung für die geregelte Weiterverarbeitung von PU-Produktions-Nebenprodukten. Auch hierzu können sich die Messebesucher auf dem Puren BAU-Messestand informieren.


Temperaturbeständige Platten und Formteile

Unter dem Markennamen »Foradur« präsentiert der Dämmstoffhersteller aus Überlingen am Bodensee PU-Konstruktionswerkstoffe für leistungsfähige industrielle Anwendungen in Bauelementen. Aus hochwertigem, unkaschierten PU-Blockschaum gefertigt, erfüllen die Spezialzuschnitte nach eigenen Angaben hohe Anforderungen an die Maßgenauigkeit (± 0,3 mm) und den Wärmeschutz (λ von 0,026 W/(mK)). Die Platten, Zuschnitte und Formteile für die Bauelemente-Fertigung seien temperaturbeständig und feuchteresistent und für nahezu alle Klebe- und Beschichtungsverfahren geeignet, so der Hersteller.

Als Kernmaterial für Türfüllungen ermögliche »Foradur« beispielsweise Dämm­eigenschaften bis zum Passivhausstandard. Leicht, druckfest und zu 100 % recycelbar sei dieser Konstruktions-Dämmstoff und damit eine gute Wahl für anspruchsvolle Einsätze.    J

Nach oben
facebook twitter rss