Aktuelles Außenanlagen

OSMO: Farbe auf Öl-Basis für Holz im Außenbereich

Damit Holz langfristig vor Witterungseinflüssen geschützt ist und attraktiv bleibt, empfiehlt sich ein wirkungsvoller Holzanstrich. Osmo bietet mit seiner streichfertigen Landhausfarbe eine Lösung an: sie lässt das Holz atmen, vermindert Quellen und Schwinden und blättert nicht ab.

Die Landhausfarbe von Osmo ist in verschiedenen Nuancen von Elfenbein über Taubenblau bis Karminrot verfügbar. Insgesamt stehen 186 RAL- und fast 2000 NCS-Farbtöne zur Auswahl. Die Holzspezialisten aus Warendorf werden ihre Neuheiten im Bereich Farbe und Fassadensysteme auch auf der BAU-Messe 2019 in München zeigen.

Neben Holzfassaden und Balkonen veredelt die neue Landhausfarbe auch Fensterläden, Zäune, Möbel und Gartenhäuser. Während Holzton sowie Maserung überdeckt werden, bleibt die Struktur des Holzes erkennbar. Bei anderen Anstrichen, etwa auf Wasserbasis, werden Äste und Farbunterschiede nur schlecht kaschiert. Die Landhausfarbe von Osmo schafft nach eigenen Angaben eine offenporige Oberfläche, die wasserabweisend, wetter- und UV-beständig ist. Das Auftragen erfolgt unkompliziert: Die Landhausfarbe wird mit einem Flächenstreicher oder einer Mikrofaserrolle dünn auf den sauberen und trockenen Untergrund aufgebracht und gleichmäßig in Maserrichtung ausgestrichen.

Natürliche (Öl)-Basis

Osmo setzt bei seinen Produkten auf einen hohen Festkörper­anteil – bis zu 50 % mehr als andere Hersteller –, der eine große Reichweite garantieren soll. Da die Farben auf natürlichen pflanzlichen Ölen basieren, lassen sie sich einfach verarbeiten und sorgen für ein gleichmäßiges Streichbild. Ansätze lassen sich beim Streichvorgang leicht verschlichten. Das ist bei Produkten auf Wasserbasis aufgrund ihrer kürzeren Trocknungszeit kaum möglich, zudem stellen sich beim Auftrag die Holzfasern auf, was zu einer rauen Oberfläche führt. Daher ist nach der Behandlung ein Zwischenschliff erforderlich, um ein glattes Ergebnis zu erzielen.

Öl-Anstriche wie die Osmo Landhausfarbe eignen sich zur Erneuerung alter offenporiger Anstriche und verwitterter Holzflächen – ohne Abschleifen und Grundierung. Sie verfügen laut Hersteller über eine hohe Deckkraft und über eine längere Haltbarkeit als Produkte auf Wasserbasis, die zudem frostempfindlich sind. Dies stellt besonders in der kalten Jahreszeit ein Lagerungsproblem dar.    J


 

Nach oben
facebook twitter rss