Aktuelles Werkzeuge

Metabowerke: Auf der BAU die komplette Vielfalt der kabelfreien Baustelle

Mehr Leistung, mehr Freiheit, mehr Möglichkeiten: Metabo präsentiert auf der BAU die Vielfalt der kabelfreien Baustelle. Mit dem herstellerübergreifenden Akku-System »Cordless Alliance System« (CAS) sind professionelle Anwender dabei flexibel wie nie zuvor.

»Alles geht mit Akku«, sagt Horst W. Garbrecht, CEO von Metabo. Und wie das geht, zeigt der Nürtinger Elektrowerkzeug-Hersteller mit seinem brei-ten Angebot an Akku-Maschinen auf der Messe BAU in München.

»CAS« gemeinsame Plattform für Akkupacks

Die Messe BAU ist groß, und das gilt auch für die Anzahl der Hersteller, die hier ihre Neuheiten präsentieren. Für die Elektrowerkzeug-Branche und ihre Kunden bedeutet das: Viele unterschiedliche Maschinen, Akkupacks und Ladegeräte. Das war zumindest bisher so.

Aber die Akkupacks, die in diesem Jahr am Stand von Metabo im Einsatz sind, passen auch auf die Maschinen neun weiterer Hersteller. Denn die zehn Elektrowerkzeug- und Maschinenhersteller Metabo, Mafell, Rothenberger, Eibenstock, Eisenblätter, Collomix, Steinel, Haaga, Starmix und Rokamat sind Teil des gemeinsamen Akku-­Systems »CAS« (der baustoffPARTNER hat berichtet: Ausgabe 07/2018, S. 16 – 18«.

Basis von »CAS« ist die Akku-Technologie von Metabo, nach eigenen Angaben mit der aktuellen Generation der LiHD-Akkupacks Technologieführer im Akku-Bereich. Die Akkupacks mit 8, 5.5 und 4 Ah liefern bis zu 3 200 W. Sie sollen laut Metabo genug Power bieten, um selbst bei den härtesten Anwendungen jedes handgeführte Elektrowerkzeug so zu betreiben, dass es keinen Leistungsunterschied zu Kabelmaschinen mehr gibt.

Leistungsstarke Akku-Technologie

»Viele Anwender reagieren immer noch erstaunt, wenn sie erfahren, dass bei Metabo selbst die Akkupacks aus dem Jahr 2009 noch auf jedes aktuelle Werkzeug-Modell und jedes Ladegerät passen. Wir haben eine hundertprozentige Kompatibilität innerhalb unseres Akku-­Systems – gestern, heute und morgen«, sagt Garbrecht. Mit »CAS« seien professionelle Anwender noch flexibler, so Garbrecht. »Sie können mit ein und demselben Akkupack die Akku-­Maschinen aller CAS-Partner betreiben. So arbeiten sie schneller und produktiver – und die Arbeit macht kabelfrei einfach mehr Spaß.«

Von Standard-bis Spezialaufgaben

Schon jetzt bietet Metabo allein im 18-V-System mehr als 90 Maschinen, innerhalb »CAS« stehen mehr als 120 Geräte zur Verfügung. »Wir wollen neben allen wichtigen gängigen Maschinen auch immer mehr Spezialmaschinen für unsere Zielgruppen in einer Akku-Variante anbieten«, sagt Dr. Andreas Siemer, Direktor Produktmanagement & Training bei Metabo. Insbesondere für die Kernzielgruppen Bauhandwerk und Renovierung sowie Metallhandwerk und -industrie biete Metabo gemeinsam mit den »CAS«-Partnern das umfangreichste Standard- und Spezialmaschinensortiment an.


Insgesamt könnten so 98 % der Anwendungen auf der Baustelle mit Akku-Maschinen erledigt werden. »Häufig sind Akkugeräte heute nicht mehr teurer als leistungsgleiche Kabelgeräte«, sagt Siemer. »Hinzu kommt die Flexibilität im System: Früher musste man zu jedem Gerät Akkus und Ladegerät dazukaufen. Heute reicht die Anschaffung von Akkus und Ladegerät in einer Voltklasse, die Maschinen können beliebig kombiniert werden.«

Schneller schrauben in Beton, Metall oder Holz

Als Neuheiten auf der BAU hat Metabo auch die Akku-­Metall-Handkreissäge »MKS 18 LTX 58« und den Akku-­Schlagschrauber »SSW 18 LTX 300 BL« im Gepäck. Letzterer erledigt mit enem bürstemlosen 300 Nm-Motor nach eigenen Angaben Schraubarbeiten in Beton, Metall oder Holz jetzt so schnell und kompakt und leicht wie nie zuvor.     J

Nach oben
facebook twitter rss