Aktuelles Das Dach

Klöber: Unterdeckung über DIN-Qualität

„Eine Unterdeckung ist eine Zusatzmaßnahme aus wasserundurchlässigen Bahnen auf einer ausreichend tragfähigen Unterlage oder eine Zusatzmaßnahme aus Unterdeckplatten.“ So beschreibt es der ZVDH in seinem Merkblatt für Unterdächer, Unterdeckungen und Unterspannungen. Die hochdiffusionsoffene Unterdeckbahn Permo Easy 145 von Klöber setzt diese Definition in der Praxis um – mit Werten, die zum Beispiel in punkto Wasserdichtigkeit und erhöhte Nagelausreißfestigkeit über den Forderungen der DIN liegen. So ist Permo Easy 145 auch auf Schalungen und für Dächer mit erhöhten Anforderungen zugelassen.

Permo Easy 145 ist die mit einem sd-Wert von 0,03 m hochdiffusionsoffene Unterdeckbahn von Klöber. Der Name ist selbsterklärend: Easy 145 steht für die leichte Verarbeitung und für das leichte Gewicht: 145 Gramm pro Quadratmeter. Die Bahn kann gemäß EN 13859-1 bzw. EN 13859-2 als Dach- und als Fassadenbahn eingesetzt werden.

Die dreilagige Vlies-Folien-Kombination auf Basis Polyolefin ist hydrophobiert. Auf der Unterseite ist ein spezielles, stabiles Spinnvlies aufkaschiert. Das ermöglicht eine problemlose Verlegung auf ungeschalten ebenso wie auf geschalten Dächern, aber auch den Einsatz unter Schiefer oder anderen Bedachungsmaterialien in Direktauflage.


Doppelt hält besser

Permo Easy 145 gibt es sowohl in der Ausführung mit (Permo Easy SK2) als auch ohne Doppel-Selbstklebestreifen. Die Ausführung als naht und perforationsgesicherte Unterdeckung empfiehlt sich vor allem da, wo ein erhöhtes Anforderungsniveau gilt, zum Beispiel bei Dachgeschossen, die zu Wohnzwecken genutzt werden. Doppel-Selbstklebestreifen bieten zum Schutz dieses Wohnraumes doppelte Sicherheit und ermöglichen eine winddichte und energieeffiziente Verklebung, auch bei Feuchtigkeit und Staub.

Sie entspricht der Klasse UDB-A/USB-A des ZVDH und ist in Kombination mit den originalen Klebe- und Dichtprodukten von Klöber bei Dachneigungen ab 14° als Behelfsdeckung gemäß ZVDH-Fachregeln zugelassen. Nach der Verlegung sollte es möglichst schnell zur Eindeckung kommen, längstens aber innerhalb der Freibewitterungszeit von drei Wochen.

Nach oben
facebook Instagram twitter LinkedIn