Karl Grumbach GmbH & Co. KG Neuer Kombi-Gully fürs Flachdach in zwei Varianten

Der Kombi-Gully aus PUR ist seit über 30 Jahren im Sortiment von Grumbach. Er ermöglicht eine Fallstrangentlüftung und gleichzeitig die Entwässerung des Flachdachs. Grumbach hat den Kombi-Gully jetzt weiterentwickelt und bietet ihn zukünftig in zwei Versionen an.

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Karl Grumbach

Damit in Sammelschächten die Leitungen der Fallstrangentlüftung und der Entwässerung zusammengeführt werden können, ist der Kombi-Gully aus PUR von Grumbach weiterentwickelt worden. Die Geometrie des neuen Kombi-Gullys erinnert an eine »Hose«. Beide Anschlussstutzen – für Entlüftung und Entwässerung – sind vertikal ausgeführt. Dabei ist der Abstand zueinander auf ein Minimum reduziert. Dennoch sind alle gängigen Rohrsysteme als Steckmuffenverbindung ausführbar. Mit einer Kernbohrung von ca. Ø 280 mm ist der Kombi-Gully im Gegensatz zum Vorgänger platzsparender einzubauen. Zudem wird der Ablauf nicht mehr mit einem Fest-/Losflansch-System ausgeführt. Stattdessen wird der Ablauf mit einer fest angebrachten Anschlussmanschette ausgeliefert. Dazu ist im Flachdachprogramm eine Auflistung aller verfügbaren Dachbahnen, z. B. Bitumen, PVC oder FPO, zu finden. Durch das Verschweißen der Dachbahnen entsteht eine homogenere Verbindung der Dachabdichtung.

Beim neuen »Kombi-Gully I« ist das Lüftungsrohr mit einer Höhe von 430 mm im Lieferumfang enthalten. Der passende Kiesfangkorb mit ausgesparter Öffnung für das Lüftungsrohr ist ebenfalls dem Lieferpaket beigefügt. Durch eine wasserdichte Verbindung des Lüftungsrohres und einer im Kombi-Gully eingebrachten Muffe ist eine getrennte Leitungsführung stets gewährleistet. Mit einer Ablaufleistung von 9,4 l/s (bei 35 mm Anstauhöhe) ist der Kombi-Gully für große Dachflächen ausgelegt.

Hauptentwässerung und Notentwässerung

Da sich nicht nur eine kombinierte Entwässerung und Entlüftung lohnt, ist das System um eine weitere Funktion erweitert worden. Durch die getrennten Rohrleitungen ist es nun auch möglich, die Haupt- und Notentwässerung in einem senkrecht verlaufenden Ablauf zu kombinieren. Mit eingestecktem Notentwässerungsrohr, welches einen Durchmesser von 125 mm aufweist, kann der Kombi-Gully für die Hauptentwässerung eine Ablaufleistung von 9,4 l/s (bei 35 mm Anstauhöhe) erzielen. Bei besonders starken Regenereignissen wird das Regenwasser zusätzlich über die Notentwässerung abgeführt. Das Notentwässerungsrohr ist in der Höhe anpassbar. So kann die Einlaufkante der Notentwässerung je nach Anforderung individuell eingestellt werden. Der separate Notentwässerungsstrang erzielt eine Ablaufleistung von 7,0 l/s (bei 35 mm Anstauhöhe).


Das mitgelieferte Notentwässerungsrohr aus PE ist im Auslieferungszustand 340 mm lang. Damit sind auch zweiteilige Dachaufbauten mit einem Dämmungsaufbau überbrückbar. Ein Absägen des Notentwässerungsrohres aus PE auf die gewünschte Länge bzw. Höhe (LRohr) ist bauseits jederzeit möglich. Alternativ kann das Notentwässerungsrohr aus PE bereits werkseitig (ohne Mehrkosten) passend zugeschnitten werden. Hierfür muss bei der Bestellung lediglich die Höhe/Dicke des Dachaufbaus (hDa) und die zuvor berechnete Anstauhöhe der Notentwässerung (hNot) angegeben werden.

Die neue und verbesserte Produktserie rund um den Kombi-Gully kann nun für die verschiedenen Einsatzzwecke auf  einem Flachdach eingesetzt werden. Aufgrund der hohen Ablaufleistung können nicht nur zusätzliche Durchdringungen  für Entlüftung und Notentwässerung eingespart werden, sondern die generelle Anzahl an benötigten Dachabläufen. Als Serviceleistung kann durch die technische Abteilung von Grumbach eine Entwässerungsberechnung für die  geplanten Bauvorhaben angefertigt werden, um die benötigten Dachabläufe  zu ermitteln.

[26]
Socials