Aktuelles Das Fenster

ISO-Chemie: Punktuell abdichten mit klebenden Pads

ISO-Chemie hat selbstklebende Pads seiner variablen Fensteranschlussfolie entwickelt. Mit ihnen können bei der Fenstermontage einzelne Bauteile schnell abgedichtet werden. Die Pads verfügen über einen feuchteregulierenden Mechanismus, der ihren Einsatz innen wie außen ermöglicht.

Von der variablen Fensteranschlussfolie »ISO-Connect Vario SD« sind nun selbstklebende Pads bei ISO-Chemie erhältlich. Damit lassen sich laut Hersteller bei der Fenstermontage einzelne Bauteile wie Metallanker, Befestigungskrallen, offene Profilenden (etwa an Verbreiterungsprofilen) oder andere Leckagen sicher, schnell und unkompliziert abdichten.


Die vollflächig selbstklebenden Padstücke gibt es in 100 bzw. 140 mm Breite und einer Länge von 200 mm. Über eine vorgefertigte Perforierung können die Pads einzeln von der 30-Meter-Rolle abgetrennt werden. Vor der Verarbeitung ist dann nur noch die Klebeschutzfolie über einen mittig geteilten Liner abzulösen. Mit der vollflächigen Selbstklebung spart man sich eine zusätzliche Verklebung mit einem pastösen Montagekleber, so ISO-Chemie. Bei der Abdeckung von Oberflächen aus Metall, wie beispielsweise Befestigungsankern, bieten die vlieskaschierten Abdichtungs-Pads auch eine gute Basis zum Überputzen.

Passen sich dem Temperaturgefälle an

Wie ISO-Chemie betont, lassen sich die Pads durch einen feuchteregulierenden Funktionsmechanismus sowohl für die innere wie auch für die äußere Fensterabdichtung verwenden, denn der sd-Wert der Folienstücke passe sich entsprechend der Jahreszeit dem jeweiligen Temperaturgefälle an.

Mit einer Schlagregendichtheit von 1 050 Pa bieten die Fensterfolien-Pads zudem einen guten Witterungsschutz. Zugleich sind die Pads nach Herstellerangaben luftdicht und entsprechen den Anforderungen des Gebäudeenergiegesetzes und der RAL-­gütegesicherten Montage.J

Nach oben
facebook Instagram twitter LinkedIn