Aktuelles Mauerwerk & Beton

Bühnen: Schmelzklebstoffe mit variablem Einsatzgebiet

Die Firma Bühnen Klebsysteme aus Bremen ist auf die Herstellung von Schmelzklebstofftechnik spezialisiert. Für die Bauindustrie hat sie Schmelzklebstoffe – sogenannte Hotmelts – entwickelt, mit denen sich die unterschiedlichen Fertigungsprozesse optimieren lassen.

Der Einsatz von Hotmelts im Betonbau kann nach Aussage von Bühnen den Fertigungsprozess auf vielfältige Weise unterstützen: So werden Beschädigungen der Schalung durch Schrauben, Schweißen oder Verbolzen vermieden, die Oberfläche der Fertigteile bleibt glatt. Der Schmelzklebstoff bietet laut Hersteller eine sofortige und sichere Haftung, egal ob aus Metall, Holz, Schaumstoff oder Kunststoff.

Wie Bühnen weiter mitteilt, lassen sich durch eine ausreichende Offenzeit der Klebstoffe diese vor dem Einfüllen des Betons auch nach dem ersten Fixieren korrigieren. Aufgrund einer hohen Klebkraft bleiben die Bauteile während des Verfüllens, Rüttelns und Entformens des Betons fest mit der Metallplatte verbunden. Alle Klebstoffe lassen sich nach dem Entformen ohne Schleifen oder Verwendung von Lösemitteln rückstandslos entfernen.


Vielfältige Anwendungsmöglichkeiten

Im Sinne des Klimaschutzes werden Dämmstoffe immer wichtiger. Schmelzklebstoffe können in der Fertigung von Dämmstoffen als Montagehilfe dienen, werden für eine kurzfristige Fixierung eingesetzt oder sind langfristige Verbinder. Folgende Anwendungen bieten sich u. a. an: die Kaschierung von Dachunterspannbahnen mittels Schmelzklebstoff auf Basis thermoplastischen Kautschuks, die Ausrüstung der Dachunterspannbahnen mit Selbstklebestreifen zur leichteren Handhabung oder die Klebung von Styropor auf Folie bei der Herstellung von Trittschalldämmungen und Flächenheizungssystemen.

Als Dämmung im Rollladenpanzer kommen Styropor oder Schaumstoffe zum Einsatz, die mit Heißleim geklebt werden. Geklebt wird auf eine Kunststoff- oder Metallabdeckleiste des Rollladenkastens. Der Heißkleber ist im Jahresverlauf starken Temperaturschwankungen ausgesetzt. Hier bieten sich Polyolefin-Hotmelts an – diese verfügen sowohl über eine hohe Wärmestandfestigkeit als auch über eine gute Kälteflexibilität.

Der Auftrag des Schmelzklebstoffes wird auf die Fertigungsbedingungen abgestimmt. Da die Klebung von Dämmmaterialien in Rollladenkästen in erster Linie manuell erfolgt, hat sich die Handpistole »HB 910« bewährt. Verbunden über einen heizbaren Schlauch z. B. mit einem Schmelzgerät des Typen »HB 5010« bildet das Handauftragsgerät ein geschlossenes System. In der Dachpfannenindustrie werden Hotmelts als Abstandshalter bei Dachsteinen/-ziegeln mit Antischmutz-Beschichtung, Lasur oder Glasur auf der Unterseite angebracht. Der Klebstoff sorgt bei Lagerung und Transport selbst im Sommer für einen sicheren Kratzschutz.   J

Nach oben
facebook Instagram twitter LinkedIn