Aktuelles Fassade

Cembrit: Patina sorgt für Authentizität und Lebendigkeit

Die Fassadentafeln »Cembrit Patina« bietet Cembrit in zwei Rottönen an. Im schwedischen Mullsjö wurden die Faserzementplatten für die Fassadengestaltung einer Vorschule verwendet. Das an Backstein erinnernde Material gilt als wartungsarm und lässt sich horizontal wie vertikal verarbeiten.

Eine wartungsarme Alternative zum Baustoff Klinker bietet Cembrit mit seinen roten Faserzementtafeln an – diese können vertikal oder horizontal verarbeitet werden und sind auch in großen Formaten lieferbar. Die Melange aus Natürlichkeit und Modernität entsteht z. B. durch den Einsatz von »Cembrit Patina«-Fassadentafeln.

Sie stehen in zwei, unterschiedlich intensiven Rottönen zur Verfügung. Den dunkleren dieser Töne kombinierten BSV ­Architects & Engineers mit einem verwandten Rotton aus der Serie »Cembrit Solid« für die Fassadengestaltung einer Vorschule im schwedischen Mullsjö. Alle Tafeln wurden in Streifen von etwa 25 cm Breite geschnitten und vertikal verarbeitet. Die Besonderheit: Während die lackierten Oberflächen von ­»Cembrit Solid« vollkommen homogen sind, zeichnen sich Tafeln der Serie ­»Cembrit Patina« durch eine feine Struktur aus. Denn bei ihrer Herstellung wird bewusst auf eine Beschichtung der matten und fein geschliffenen Tafeloberfläche verzichtet.


Jede Tafel ein Unikat

Grundsätzlich sind einzelne Fassadentafeln der »Patina Design Line« aufgrund ihrer Materialität einander zwar ähnlich, aber doch individuell verschieden. So entsteht schon bei der Montage eine homogene, dabei aber sehr natürlich wirkende Oberfläche. Obwohl alle Tafeln im Laufe der Zeit gleichermaßen patinieren, behält jede von ihnen leichte Unterschiede in Struktur und Oberfläche. Jede Fassadentafel bleibt also ein Unikat. So empfiehlt sich diese Produktserie laut Cembrit, wenn es darum geht, stimmungsvolle und lebendige Bauwerke zu erschaffen. Wann immer bei einem Entwurf Authentizität und Natürlichkeit im Vordergrund stehen, eignen sich Tafeln der »Patina Design Line« – für Fassaden wie auch für robuste Innenwandbekleidungen. Die 8 mm starken Tafeln können sowohl auf Holzunterkonstruktionen geschraubt als auch auf Aluminiumkonstruktionen genietet werden. Sie sind standardmäßig im Nutzformat von 2 500 oder 3 050 mm in der Länge und 1 250 mm in der Breite sowie in Sondermaßen lieferbar. Die »Patina ­Original« wird zusätzlich in einer Tafeldicke von 12 mm produziert, damit auf Wunsch auch eine unsichtbare Befestigung über eine Agraffenkonstruktion möglich ist.

Cembrit bietet für das Produkt eine umfangreiche Garantie: 15 Jahre lang haben Kunden nicht nur Anspruch auf den Ersatz fehlerhaften Materials, sondern auch auf die vollständige Instandsetzung des betroffenen Areals. Die Faserzementtafeln sind laut Cembrit robust, wasser- und schmutzabweisend. Sie widerstehen formstabil Frost und extremen Niederschlägen ebenso wie intensiver Sonnenbestrahlung. Tafelkanten, die durch einen Zuschnitt auf der Baustelle entstehen, müssen nicht versiegelt werden. Das Produkt ist als nicht brennbar nach Baustoffklasse A2-s1 d0 gemäß DIN EN ­13501-1 eingestuft und damit für den Einsatz als Fassadenbekleidung von Gebäuden jeder Klasse und Nutzung zugelassen.   J

Nach oben
facebook Instagram twitter LinkedIn