Aktuelles Fassade

GIMA: Klinker-Baguettes mit edlem Kohle-Salzbrand

Klinker-Baguettes in spannenden Kohlebrand-Nuancen bilden das Zentrum des neu gestalteten Standes von GIMA. Der Hersteller verspricht eine einzigartige Produktneuheit mit edlem Farbspiel, die auf der BAU in Originalgröße zu bestaunen ist. Fachbesucher bekommen das aktuellste Klinker- und Pflasterklinkersortiment auch als 3D Erlebnis präsentiert.

In der Hamburger Mönckebergstraße kommen nicht nur Shoppingfreunde, sondern auch Architekturbegeisterte auf ihre Kosten: Seit Herbst 2018 bildet das Gebäude für den »Saturn«-Markt mit einer neu interpretierten Art einer Klinkerfassade den westlichen Abschluss des Unesco-Weltkulturerbes »Kontorhausviertel«.

Ein gebrannter roter Ziegel wurde als Fassadenmaterial von der Stadt vorausgesetzt und von Heine Architekten inszeniert: Auf einem Aluminium-Tragsystem wurden drei Klinkerbaguettes aufgefädelt und in unterschiedlicher Höhe vorgehängt und hinterlüftet montiert. Die fertig vormontierten Baguettes sind mit einem speziell entwickelten Klicksystem ausgestattet, so dass sie als 1,75 m lange Elemente nur noch eingehängt werden müssen. Die stumpf gestoßenen Klinkerbaguettes wurden laut Hersteller eigens für das Projekt entwickelt und erwecken den Eindruck, vor der Wand zu schweben.

Das Farbspiel der Ziegel­elemente wurde zusammen mit den Architekten erarbeitet und mittels eines speziellen Kohle-Salzbrandverfahrens erreicht. Dieses heute seltene Brennverfahren gewährleistet nach eigenen Angaben eine hohe Widerstandsfähigkeit gegen jegliche Umwelteinflüsse und garantiert so eine besondere Langlebigkeit der Fassade.     J


 

Nach oben
facebook twitter rss