Aktuelles Die Türe Gestaltung & Technik

ECLISSE: »Ars vivendi« Die Kunst des Wohnens auf Italienisch

Mit viel Liebe zum historischen Detail schuf sich der Bauherr Alberto Goldoni eine traumhafte Loftwohnung mit italienischem Flair. Dabei setzte er auf die Türen des Herstellers Eclisse. Sie trugen mit ihrer konsequenten Wandbündigkeit zum Gelingen des anspruchsvollen Gestaltungskonzeptes bei.

Im Herzen von Pieve di Soligo, einer malerischen Kleinstadt in der norditalienischen Provinz Treviso, befindet sich das Sanierungsprojekt, ein historisches Gebäude aus der Zeit um 1700, das ursprünglich ein feines Stadthotel beherbergte. Das Gebäude, das das Loft beherbergt, liegt direkt an der zentralen Piazza der Stadt, die auch Heimat von Eclisse ist – dem Hersteller der wandbündigen Türsysteme, die bei diesem Projekt zum Einsatz kamen. Mit der Planung und Umsetzung des Projektes beauftragte Bauherr Alberto Goldoni, der einen Teil des Gebäudes erwerben konnte, Enrico De Mori.

Spiel der Kontraste aus Alt und Neu

Begeistert erzählt Alberto Goldoni: »Von Anfang an stand für mich fest: Dieses Projekt sollte der perfekte Ort sein, um historische Elemente mit einem peppigen, modernen Wohnstil zu kombinieren.« Und so galt es zunächst, die historischen Elemente behutsam zu restaurieren und ihre ursprüngliche Anmutung wieder voll zum Tragen zu bringen. Denn gerade diese Zeitzeugen der Vergangenheit, der historische Sichtdachstuhl, die gerundeten Stahlstützen und die kunstvollen alten Fensterbögen, verleihen dem Loft seinen besonderen Charme. In puncto Innenarchitektur entschied sich der Bauherr für einen minimalistischen Stil: Klare Linien und kubische Formen geben den Ton an. Kombiniert mit modernen Materialien für Boden und Wände und einem fröhlich-frechen Wohnstil mit knalligen Farbenakzenten.


Flächenbündige Türen, perfekte Optik

Entscheidenden Einfluss auf das Gelingen des Planungskonzeptes hatte für Architekt Enrico De Mori die Wahl der Türensysteme vom Markenhersteller Eclisse. Er setzte auf die Flügeltüren aus der »Syntesis«-Serie, die für Flächenbündigkeit und hochwertige Verarbeitung stehen. Durch den Verzicht auf eine sichtbare Türzarge verbinden sie sich zu einer Einheit mit der Wand. Keine auffälligen Details stören das Gesamtbild. Dazu Bauherr Alberto Goldoni: »Ich habe mich für die Türen von Eclisse entschieden, weil sie die Kunst der Zurückhaltung perfekt beherrschen. Nur so war es möglich, die Wände für den Betrachter als harmonisches Ganzes erscheinen zu lassen.« Die »Syntesis«-Flügeltüren von Eclisse treten vollständig in den Hintergrund und machen damit die Bühne frei für das Interieur und die Designelemente.

Küchengeheimnis

Die Küche überrascht mit einem originellen Detail. Der knallrote Kühlschrank im Nostalgie-Look der 50er-Jahre ist ein echter Designklassiger. Doch wer hätte es gedacht: Hinter der Kühlschranktür versteckt sich der Zugang zum Flur und den privaten Räumen. J

Nach oben
facebook Instagram twitter rss LinkedIn