Aktuelles Das Dach

Bauder: Nachhaltiger Dachdämmstoff für die Aufsparrendämmung

Das Klima verändert sich. Verarbeiter, Bauherren und Architekten fordern daher wohngesunde Dämmstoffe, die Energie einsparen und das Klima schützen. Diese Anforderungen erfüllt der Dachspezialist Bauder aus Stuttgart mit dem neuen Dachdämmstoff »BauderECO S« für die Aufsparrendämmung. Der neue Dachdämmstoff besteht zu großen Teilen aus Biomasse (Reststoffe aus der Landwirtschaft), aus recycelten Stoffen (Wertstoffreste) und weiteren natürlichen Materialien (Muschelkalk).

Für ein wohngesundes Raumklima ist eine gute Innenraumluftqualität wichtig. Doch nicht alle naturnahen Dämmstoffe sind wohngesund. »BauderECO S« enthält laut Hersteller keine raumluftbelastenden Stoffe wie Formaldehyd, Bindemittel oder sonstige Zusatzstoffe, z. B. gegen Schädlinge oder Schimmel. Zusätzlich erfülle »BauderECO S« die Vorgaben des AgBB (Ausschuss zur gesundheitlichen Bewertung von Bauprodukten).

Ökologisch: Nachhaltige Materialien als Basis

Für »BauderECO S« werden mehrheitlich nachwachsende und recycelte Rohstoffe verwendet. Die Dämmstoffplatten bestehen zu großen Teilen aus Biomasse (Reststoffe aus der Landwirtschaft), aus recycelten Stoffen (Wertstoffreste) und weiteren natürlichen Materialien (Muschelkalk).Der Dachdämmstoff für die Aufsparrendämmung ist dämmstark (WLS 024/WLS 025) und bietet deshalb laut Bauder maximale Dämmleistung bei geringstem Rohstoff- und Energieeinsatz. Dadurch ist die Aufbauhöhe und die Gewichtsbelastung für Dach und Mensch deutlich geringer. Und schlanker muss laut Hersteller beim winterlichen Kälte- und sommerlichen Hitzeschutz nicht schlechter sein. Denn »BauderECO S« biete auch hier beste Werte: Im Sommer bleibe die heiße Luft draußen und im Winter die Warme Luft im Raum.

Lieferbar ist der neue ökologische Dachdämmstoff BauderECO S – als Aufsparrendämmung ab April 2020 in den Dicken 80, 105, 125 mm (jeweils WLS 025),140 und 160 mm (jeweils WLS 024).   J


 

Nach oben
facebook twitter rss