Schwamborn: Entschichten und Untergrundvorbereiten von Epoxidharz und Polyurethan

Lesedauer: min

Sanierung des Industriebodens eines Logistikzentrums bei laufendem Betrieb erfolgreich verlaufen

Dank herausragender Schleifmaschinenleistung, passenden Werkzeugen und einer immer perfekteren Staubabsaugung gelang es, Epoxidharz- und Po-lyurethanbeschichtungen sowie Spachtelmassen in nur drei Tagen so zu entfer-nen. Am Ende stand die perfekte Untergrundvorbereitung für das Auftragen ei-ner neuen Beschichtung. Während der Arbeiten wurde in der Halle eines Lo-gistikzentrums ganz normal weitergearbeitet.

„Es war eine Herausforderung, auf 1.100 qm einen rissig gewordenen Indust-rieboden bei laufendem Betrieb zu entschichten“, meint Ralf Wetzig von der Anwendungstechnik beim Wangener Baumaschinenhersteller Schwamborn. Die Anwendungstechniker unterstützen die Schwamborn Kunden mit Rat, Tat, Know-how und in diesem Fall auch mit einer Leihmaschine. „Uns war klar, dass wir die Vorgaben unseres Kunden, nicht allein stemmen konnten. Um den Belag in so kurzer Zeit  zu entfernen, ohne den laufenden Betrieb mehr als notwendig zu stören, waren wir auf Unterstützung angewiesen“, sagt Björn Weber, Inha-ber der Weber Industriefussboden GmbH aus Coswig. „Wir waren daher sehr froh, dass unser bevorzugter Hersteller für Schleifmaschinen, die Firma Schwamborn Gerätebau, uns schnell und kompetent geholfen hat.“


„180 qm pro Tag bei perfekten Ergebnissen sind eine herausragende Flächen-leistung“, ergänzt der Bodenexperte. Zu diesem Zweck wurden zwei parallel ar-beitendende Schwamborn DSM 800RC Bodenschleifmaschinen mit Fernbedie-nung eingesetzt, die mit nur einem Schleifgang erfolgreich entschichtet haben. Für die Entfernung der Epoxidharzbeschichtung verwendete man Schwamborn „Barracuda SC-Splitt“ Diamantwerkzeuge mit harter Bindung, für die Po-lyurethanbeschichtung wurden EX - Stripp soft aus der ETX1 Premium Diamant-werkzeug-Linie von Schwamborn verwendet. Ganz nach der Grundregel der Schwamborn Anwendungstechnik, für harte Böden weiche Bindungen und für weiche Böden harte Bindungen zu verwenden. „Die Wahl des richtigen Werk-zeugs“, meint Ralf Wetzig, „ist eine Wissenschaft für sich. Es macht aber für per-fekte Ergebnisse und die Flächenleistung großen Sinn, im Zweifel nochmals Rat bei uns einzuholen. In diesem Beispiel war die Konfiguration von Maschine und Werkzeug für beide zu entfernenden Beschichtungen ideal.“

Für die Sanierung bei laufendem Betrieb war aber auch die mittlerweile immer mehr perfektionierte Staubabsaugung innerhalb des „Systems Schwamborn“ von Bedeutung. Schwamborn hat innerhalb dieses System den Anspruch, für jede Problemstellung eine Lösung durch die beste Kombination aus Maschine und Zubehör sowie dem Anwendungs-Know-how zur Verfügung zu stellen. „Deshalb haben wir im letzten Jahr mit vielen Innovationen die Maschinen-Sauger Verbindungen und die Saugleistung optimiert“, erläutert Schwamborn Produktmanager Tobias Raab. Im aktuellen Fall wurden die DSM 800RC mit dem extrem leistungsfähigen Industriesauger STS 750 und dem Staubabscheider STA 550 kombiniert. „Es war erstaunlich“, meint Ralf Wetzig, „da diese schweren Ar-beiten naturgemäß extrem staubproduzierend sind, war in der Halle keine Staubbelastung.“

Wie dieses überzeugende Praxisbeispiel zeigt, hat sich die großflächige Entfer-nung von Fußbodenbeschichtungen und die Untergrundvorbereitung massiv weiter entwickelt, sodass in Zukunft Betriebsunterbrechungen bei laufender Bodensanierung vermieden werden können.

Firmeninfo

Schwamborn Gerätebau GmbH

Robert-Bosch-Strasse 8
73117 Wangen / Göppingen

Telefon: +49 (0) 7161 2005-0

[16]
Socials